Jeder an der Gen-Injektion Beteiligte steht in der Verantwortung

Wir fordern Alle auf, die Grundsätze des Nürnberger Kodex zu befolgen.

Der Nürnberger Kodex ist anzuwenden, weil es sich bei den experimentellen Covid 19 Geninjektionen um ein gigantisches Experiment an der Menschheit handelt. Dieser wurde während des Nürnberger Ärzteprozesses formuliert, um sicherzustellen, dass Menschen nie wieder unfreiwilligen medizinischen Experimenten und Verfahren ausgesetzt werden.

Es handelt sich um ein Experiment am Menschen, wie im Hitler-Faschismus , da die Covid-19 „Impfstoffe“ nur eine bedingte oder Not-Zulassung haben.
Die „Impfung“ der Weltbevölkerung selbst ist identisch mit der klinischen Studie Phase 3, die noch bis 2023 andauert.

Lesen Sie dazu auch den Brief von Überlebenden des Holocaust an die europäische Zulassungsbehörde EMA
Die 10 ethischen Grundsätze stellen einen grundlegenden medizinethischen Kodex dar, in dessen Zentrum die Pflicht zur umfassenden Aufklärung der Versuchsperson über alle Risiken des Eingriffs steht, um eine freiwillige Einwilligung sicherzustellen.

Die INFORMIERTE Einwilligung ist international auch nach der Deklaration von Helsinki (1964), und ICH-GCP gefordert, die auf dem Nürnberger Kodex basieren.

Aber es wird nicht aufgeklärt. Das Aufklärungsmerkblatt, das jeder Impfling erhält, ist eine Ansammlung von Falschinformationen.

Als Beteiligter an der Ausführung der Impfung stehen Sie in voller Verantwortung, auch wenn Sie der Meinung sind, nur Anweisungen von „Oben“ zu befolgen. Das formuliert der Nürnberger Kodex:

„Die Pflicht und Verantwortung für die Feststellung der Qualität der Einwilligung liegt bei jedem Einzelnen, der das Experiment initiiert, leitet oder durchführt. Es ist eine persönliche Pflicht und Verantwortung, die nicht ungestraft an andere delegiert werden darf“

Nürnberger Kodex

Grundsatz 1 des Nürnberger Kodex:

(a) „ Die freiwillige Einwilligung des Menschen ist zwingend erforderlich.
Dies bedeutet, dass die betroffene Person zur Einwilligung
in einer Situation sein sollte, dass sie in der Lage ist, eine freie Wahl ausüben zu können, ohne das Eingreifen jeglicher Elemente von Gewalt, Betrug, Täuschung, Nötigung, Übervorteilung oder anderen sonstigen Formen von Zwang oder Nötigung;
und sollte über ausreichende Kenntnisse und Verständnis der Elemente des betreffenden Themas verfügen, die es ihm zu ermöglichen, den Sachverhalt zu verstehen und eine aufgeklärte Entscheidung zu treffen

Nürnberger Kodex

Von einer freien Entscheidung kann nicht die Rede sein. Körperliche Unversehrtheit, Reisefreiheit, Arbeitsfreiheit, die Anerkennung unserer Gesundheit (entmündigende Tests) wurde den Menschen genommen, um sie zur Impfung zu erpressen.

Der Impfpass ist ein unverhohlener Angriff auf die freie Impfentscheidung. Das ist Nötigung, die den Nürnberger Kodex skrupellos verletzt.


Damit 7 Milliarden geimpft werden, wie Bill Gates es fordert, verbreiten die Massenmedien Angst und Panik. Betrug und Täuschung sind an der Tagesordnung. Die aktuellen Inzidenzwerte, die hohe Fallzahlen bei Ungeimpften feststellen und niedrige bei Geimpften, zeigen den Betrug, denn nur Ungeimpfte müssen sich testen lassen.
Kinder werden gegen das Urteil ihrer Eltern dazu verleitet, sich impfen zu lassen.

Mit dem Impfpass wurde die Schwelle zum Totalitarismus überschritten. Wir hier in Deutschland haben uns geschworen, daß so etwas nie wieder passiert.

Jetzt stehen wir vor der Einführung eines neuen globalen Totalitarismus und unsere Regierung folgt gehorsam den Vorgaben der globalen Machthaber.
Aber wir, die Bevölkerung, sollten der Welt zu zeigen, daß wir aus der Geschichte gelernt haben.
Als der/diejenige, der/die bei der Durchführung der Impfung beteiligt ist, könnten Sie dafür sorgen, daß wenigstens bei der Impfung direkt die Anforderungen des Nürnberger Kodex eingehalten werden.

„Es ist erforderlich, daß der Versuchsperson vor der Einholung ihrerZustimmung die Natur, Dauer und Zweck des Experiments bekannt gegeben wird; alle Unannehmlichkeiten und Gefahren, die mit Fug zu erwarten sind; und die Auswirkungen auf ihre Gesundheit und Person, die sich möglicherweise aus ihrer Teilnahme am Experiment ergeben können.“

Nürnberger Kodex

Als Organisation, sei es Schule, Sport-Verein oder Jugendclub, sollten sie sicherstellen, daß für ausreichende Information der Versuchspersonen gesorgt ist.

Als Mitarbeiter des Impfteams können sie die Mitarbeit verweigern, wenn dies nicht sichergestellt ist.

  1. Haben Sie dafür Sorge getragen, daß darüber aufgeklärt wird , daß dies nicht eine normale Impfung sondern eine gen-technische Injektion ist, die noch nie beim Menschen angewendet wurde ?
  2. Haben Sie darüber aufgeklärt, daß diese Gen-Injektion nur eine Notzulassung und keine reguläre Zulassung hat und der Betreffende mit seiner „Impfung“ an einem Experiment teilnimmt?
  3. Haben Sie darüber aufgeklärt, daß selbst die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Notzulassung fehlen, weil es keine präklinischen Studien gibt? Diese Studien an Tieren stellen normalerweise sicher, daß beim Experiment am Menschen kein schwerwiegender Schaden entsteht.
    https://www.youtube.com/watch?v=fBtPbyvAgFI&t=11047s
  4. Haben sie über die Risiken der Impfung, wie gravierende Nebenwirkungen bis hin zum Tod, die in den letzten Monaten aufgetreten sind, aufgeklärt?
    „Die …von den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) veröffentlichten Daten zeigten, dass zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 27. August 2021 insgesamt 650.077 unerwünschte Ereignisse an VAERS gemeldet wurden, darunter 13.911 Todesfälle
    Im gleichen Zeitraum gab es 85.971 Berichte über schwere Verletzungen , einschließlich Todesfälle“
    https://www.globalresearch.ca/650000-injuries-reported-after-covid-vaccines-biden-fda-spar-over-boosters/5755249
  5. Haben sie über die Langzeitrisiken der Impfung, die aus den Tierversuchen mit nRNA Impfungen zu erwarten sind, aufgeklärt? Diese haben gezeigt, daß tödliche Hyperimmunreaktionen Monate nach der Impfung auftreten, wenn der Geimpfte mit dem Wildvirus konfrontiert wird.

Grundsatz 6 des Nürnberger Kodex fordert:

„Das einzugehende Risiko darf niemals das Maß überschreiten, das die humanitäre Bedeutung des zu lösenden Problems bestimmt.“

Nürnberger Kodex

Mehrere Studien auf der ganzen Welt beweisen die Wirkungslosigkeit der Impfung


In den Ländern mit der höchsten Impfquote in Island, Israel und Hawaii – weit davon entfernt eine Herdenimmunität zu erreichen – hat sich die Situation nach den Impfungen verschlimmert anstatt sich zu verbessern.

Bericht des CDC vom 6.8.2021 : 80% COVID-19-Patienten, die ins
Krankenhaus eingeliefert wurden, waren vollständig geimpft;

jüngste Veröffentlichung von der englischen Gesundheitsbehörde Public Health England:
Geimpfte und Ungeimpfte sind gleich ansteckend

am 10.8.2021 im Fachjournal „The Lancet“ veröffentlichte Studie der Oxford University Clinical Research Group in einem Krankenhaus in Vietnam: geimpfte Personen haben bei Infektion mit der Delta-Variante eine 251-mal höhere Virenlast als Ungeimpfte

das epidemiologische Bulletin 35/2021 vom 2.9.2021 des Robert Koch-Instituts (RKI) ist fehlerhaft, da es diese Studien ignoriert.

Luzerner Zeitung berichtet: Bei den Impfvorreitern Israel und Island explodieren die Coronazahlen

Der Bundesstaates Hawai , wo 99% geimpft sind, berichtet : Die Fälle für Personen über 65 in Hawaii bleiben auf einem Allzeitrekord und wachsen „exponentiell“

Offizielle Zahlen der britischen Gesundheitsbehörden zeigen, dass doppelt Geimpfte, die positiv auf die Delta-Variante getestet wurden, mehr als vier Mal so häufig sterben, wie ungeimpfte positiv Getestete.

Auf Grund der dokumentierten Risiken und der ebenfalls dokumentierten Wirkungslosigkeit der Impfung folgt aus dem Grundsatz 6, die Impfung sofort abzubrechen.

Damals bei der Schweinegrippe haben 53 Todesfälle ausgereicht, um die Impfkampagne abzublasen. Heute sind es viele Tausende und es passiert nichts.

Gesunde Kinder damit zu impfen, ist ein Verbrechen,

denn Kinder sind, laut einer Studie von Johns Hopkins mit 48.000 Kindern, durch Corona nicht gefährdet.

Ärzte stehen in voller Haftung und machen sich strafbar wenn sie die Aufklärungspflicht verletzen und die Einwilligung der Eltern nicht einholen.

„ALLE Minderjährigen (also 0 bis 17 Jährige) dürfen nurmit schriftlicher Einwilligungbei-der Eltern (und zusätzlich bei Jugendlichen ab 14 Jahren mit deren schriftlicher Einwilligung) und niemals gegen den Willen der Sorgeberechtigten mit einem Covid-19-Impfstoff geimpft werden. „

https://www.mwgfd.de/wp-content/uploads/2021/07/2021-07-14-final-Vorsicht-Haftungsfalle-AefA-MWGFD-AfA-mit-Impressum.pdf
Wie können Sie daran mitwirken, gesunde Schüler zu einer fälschlicherweise als Immunisierung ausgegebene Gen-Injektion, deren Unwirksamkeit und tödliche Nebenwirkungen inzwischen bewiesen sind, zu verleiten?

Dieses Schreiben dient zu Ihrer Information.
Wenn Sie trotz der Kenntnisnahme damit fortfahren, die Impfungen durchzuführen und das Leben der gesunder Kinder zu riskieren, wird das zu gegebener Zeit als vorsätzliche Handlung zu betrachten sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s