Corona & Totalitarismus

Weltweiter Ausnahmezustand-zum Schutz der Gesundheit ???

Ausgangssperre, Einschränkung der Grundrechte, der persönlichen Freiheit, kein Theater, keine Cafebesuche, Schließung von Geschäften, Einschränkung der Versammlungsfreiheit (in Berlin bis auf 5 Personen, in Frankfurt noch 100), der Reisefreiheit, Schließung von Grenzen, Schließung der Schulen, alles nur zum Schutz vor Corona ?

Plötzlich schwingen sich die Regierungen der Welt zum Retter vor einem angeblich sehr gefährlichen Virus auf und rechtfertigen damit drakonische Maßnahmen, die einem totalitären Staat anstehen.
Die 25000 Influenza- Tote (1) 2017 hatten keine solchen Maßnahmen zur Folge und auch nicht die SARS – Epidemie 2002 mit einer Todesrate von 10% (2) . In Deutschland haben wir heute eine Todesrate von 0,12 %. Nach den Zahlen des Robert Koch Instituts (3) vom 18.3.2020 gab es bei ca. 10.000 Infizierten 12 Todesfälle. Das entspricht der Todesrate einer normalen Grippewelle.

„Corona ist nicht gefährlicher als eine normale Grippe„,

sagte die Virologin Sandra Ciesek (2), Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Uniklinik in Frankfurt. Der einzige Punkt in dem wir ihr widersprechen ist ihre Erklärung der besonders schnellen Ausbreitung und hohen Sterblichkeitsrate in Wuhan von 3% ( Zahlen aus (4)) aus der Pflege der Infizierten durch Familienmitglieder. Der Grund dafür dürfte vielmehr in der Schwächung der Immunität der Menschen in Wuhan liegen, denn dort ist die vollständuge Ausbaustufe von 5G umgesetzt.

„Corona ist kein schweres Killervirus! Die Panikmache ist das Problem“,

sagte die Virologin und Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich, Prof. Dr. Karin Mölling (1).
Dr.Wodarg, Internist und Lungenarzt, lange Zeit Leiter eines Gesundheitsamtes, in der Ärztekammer Schleswig Holstein Leiter der Epidemologischen Taskforce – es ging immer um die Frage, was ist angemessen als öffentlich Reaktion auf Gesundheitsgefahren –
ist fassungslos über die Maßnahmen
(5).

Daß plötzlich die Regierungen der Welt sich die Gesundheit der Bürger zu ihrem zentralen Anliegen gemacht hätten, können angesichts des gerade stattfindenden globalen Rollout von 5G auch die inzwischen 8.000.000 Elektrosensiblen in Deutschland (nach Christiane Pölzl-Viol vom Bundesamt für Strahlenschutz: Quelle(6)) nicht glauben, die schon vom bisherigen Mobilfunk chronisch krank geworden sind .
Hier gaukeln die Regierungen nicht zuletzt mit den fragwürdigen Grenzwerten, die nur Wärmeeinwirkung aber keine biologischen also gesundheitliche Schäden kennen, eine völlige Unbedenklichkeit der Handy-und Wlan-Strahlung vor. Tatsächlich geht der Ausschluß der Berücksichtigung von biologischen Wirkungen auf ein Militärdekret zurück, wie der Wistleblower und Militärexperte in Mikrowellenwaffen Barrie Trower sagte(7)
Wenn es nicht die Gesundheit der Bürger ist, die mit den drakonischen Maßnahmen geschützt werden soll, welches Ziel wird dann damit verfolgt?

Die Corona – Panik verfolgt die Agenda eines neuen Totalitarismus

Was wir erleben, ist die massive Einschränkung der grundgesetzlich garantierten Freiheiten, die Installation eines Ausnahmezustands, den die Bevölkerung bereitwillig mitmacht, weil wir alle glauben, daß dieser wieder aufgehoben wird, wenn die Epidemie vorbei ist.
Aber ist das wirklich so? Schon werden wir darauf vorbereitet, daß das 2 Jahre dauern könnte (3). Seit wann dauert eine Grippewelle 2 Jahre?

Soll der Ausnahmezustand zu einem Normalzustand werden?
Im Bundestag

„wurden Überlegungen für eine Änderung des Grundgesetzes (angestellt), um handlungsfähig zu bleiben, wenn das Parlament wegen der Coronapandemie nicht mehr zusammentreten kann“(8).

Die Änderung des Grundgesetzes ist eine dauerhafte Sache. Hier geht es um nichts mehr und nichts weniger als die Umgehung bzw. Abschaffung des Parlaments.

Das weltweite Dichtmachen der Grenzen erweckt den Eindruck, als ob die unter der Corona-Panik und dem Separierungs-Zwang stehenden Strategen die Wirtschaft absichtlich in die Knie zwingen wollen.

Wofür brauchen sie eine Wirtschaftskrise?
Welchen Plan verfolgen diese Strategen mit den Grenzschließungen? Unter dem Eindruck der rückläufigen Produktion auf Grund der Lieferausfälle aus China müßten sie alles tun, um den globalen Handel wieder flott zu machen.
Es wird Zeit, daß wir uns von dem Glauben befreien, daß es hier um die Bekämpfung einer Pandemie ginge. Stattdessen sollten wird die Pläne der im Verborgenen agierenden Strategen an dem erkennen, was sie tun, und uns nicht von den Unwahrheiten blenden lassen, die sie uns erzählen.
Seit 50 Jahren bereiten sie eine globale Transformation des Kapitalismus hin zu einem technokratischen Totalitarismus vor, in dem Markt und Geld abgeschafft sind.
Das ist das Ziel der Agenda 21, der vielen UN-Klimagipfel mit dem globalen Ziel der Klimaneutralität, von Smart Cities, 5G und Internet of Things und der Vorbereitung einer globalen Kryptowährung (9)
Die Einführung eines Totalitarismus ist das Element, das bisher noch gefehlt hat.
Zu dieser großen Transformation brauchen sie auch eine große Krise.
Die Vorteile einer großen Krise für die Transformation der globalen Wirtschaft hin zu einem technokratischen Totalitarismus wurde schon mehrmals in den Kreisen der Machtelite (Marc Carney, Stuart Scott (10)) hervorgehoben.
Die von China ausgegangene Corona – Panik hat weltweit eine Wirtschaftskrise ausgelöst, die die seit Jahren tickende Zeitbombe der seit 2008 wachsenden weltweiten Spekulationsblase, die um ein Vielfaches größer ist als die von 2008, zum Platzen bringen könnte. Das ist die wirkliche Gefahr, die uns droht, und die kommt nicht von Corona. Aktienkurse sind ins Bodenlose gefallen, ein Produktionsrückgang hat eingesetzt. Es ist völlig offen, wohin uns ein Zusammenbruch des weltweiten Finanzsystems führen wird.
Massenentlassungen und Hyperinflation sind keine unrealistische Perspektive.

Auf keinen Fall darf es Aufstände geben. Dafür haben sie mit der Einführung des globalen Ausnahmezustandes vorgesorgt.

Wir Bürger, die diesen Finanzcrash ausbaden müssen, dürfen auf keinen Fall die Macht der 1% in Frage stellen, die uns in dieses Desaster geführt haben.

Jetzt hoffen alle auf die Impfung. Doch für die Transformation des Kapitalismus zu einem technokratischen Totalitarismus insbesondere für die globale Kryptowährung beabsichtigen sie eine digitale Identität (siehe die Agenda der ID2020 (11))am besten in Form eines RFID chips einzuführen. Dieser hat heute die Größe eines Nanochips und kann mittels Impfung implementiert werden. Nicht umsonst ist die GAVI, die „Vaccine Alliance“(12) Gründungspartner der ID2020.

  • Da wir nicht wissen, was in den Impfstoffen enthalten ist, sollten wir uns nicht impfen lassen.
  • Wir sollten keine 5G Handies und „smarten“ Geräte kaufen und
  • Mit Bargeld bezahlen.
  • die Einschränkung unserer Grundrechte und Freiheiten können wir nicht hinnehmen.
  • Gegen die Einführung eines Totalitarismus müssen wir Widerstand organisieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s