Archiv der Kategorie: Kontrollierter Widerstand

Forum Aufstehen: Widerstand ohne Demokratie

Die Abschaffung der Demokratie findet nicht nur in unserer Gesellschaft statt , sondern auch im Widerstand gegen die Coronamaßnahmen.
Das wurde wieder am 22.5.22 beim Forum Aufstehen, der „ersten großen Netzwerkveranstaltung der Demokratiebewegung“ in Weimar bewiesen.
Wir halten demokratische Diskussion im Widerstand für existenziell

„Wir brauchen regelmäßige persönliche Treffen zur Diskussion und demokratischen Entscheidung über unsere Strategie und Ziele ! Nur so können wir sicherstellen, daß die Ziele und Ausrichtung der Aktionen unseren Interessen dienen und nicht denen des Gegners „

https://widerstand4-0.net/2022/04/29/stakeholder-widerstand/

Deswegen haben wir uns über eine solche historisch erste Veranstaltung in Deutschland gefreut, aber wurden bitter enttäuscht.
Wir von Widerstand 4.0 hatten uns auf diese Veranstaltung vorbereitet und wollten die Diskussion über Strategie und Ziele des Widerstands , die wir bereits seit Wochen hier in Frankfurt in der Auseinandersetzung mit den örtlichen Organisatoren von Europeans United führen, auf die nationale Ebene tragen.
Dafür hatten wir einen Flyer mit Forderungen vorbereitet, den wir den Organisatoren überreichten, mit der Bitte diese Forderungen im Rahmen der Vorstellungsrunde der Kampagnen bekanntgeben zu dürfen.

Eingabe von Forderungen aus dem Publikum nicht vorgesehen

Eingabe von Forderungen aus dem Publikum waren jedoch nicht vorgesehen . Wir durften unsere Forderungen nicht vorstellen. Das hat mit Demokratie nichts zu tun. Das ist Bevormundung der Teilnehmer. Alle Aktionsvorschläge waren vorher geplant .

Keine Strategie entsprechend der aktuellen Lage

Die Frage nach der passenden Strategie angesichts der Durchdrückung des WHO-Ermächtigungsgesetzes noch Ende Mai und der planmäßigen massiven Verelendung der 99% zur Durchsetzung der globalen Agenda wurde nicht gestellt.

Eine demokratische Konferenz hätte folgende Themen zur Diskussion stellen und in Abstimmungen Beschlüsse darüber herbeiführen müssen. Aber es war keine demokratische Konferenz.

  1. Die westliche Eskalation des Krieges in der Ukraine mit bewußtem Risiko eines Atomkriegs wurde nicht verurteilt.
  2. Der Wirtschaftskrieg der G7 gegen Russland , die absichtlich herbei geführte Energieverknappung , kolossale Pleitewellen und Zerstörung der Wirtschaft wurde nicht thematisiert und nicht in den Kontext der Agenda 2030 d.h. des Great Reset gestellt und verurteilt .
  3. Die Entlarvung der Durchsetzung der globalen Agenda , die unter dem Deckmantel des Krieges gegen Rußland durchgeführt wird, was die Anprangerung und Entschleierung der Klimapanik voraussetzt hätte , wurde nicht als Antwort auf die aktuelle Lage gesehen.
  4. Die Notwendigkeit eine Gegenmacht der 99% aufzubauen , um uns in die Lage zu versetzen, die Angriffe der globalen Macht zurückzuschlagen, was nur mit Weltweiten Streiks möglich ist, durfte nicht zum Thema gemacht werden.

Undemokratische Top-Down Intiative

Alle Aktionsvorschläge bewegten sich jeseits dieser Fragestellungen und Aufgaben. Sie waren nicht auf die aktuelle Situation bezogen und standen von vornherein fest.

Inhalte und Ziele wurden als allgemeiner Konsens unterstellt , nämlich gegen Corona-Maßnahmen , für Frieden und Freiheit.

Bei allen Aktionsvorschlägen ging es nicht um Inhalte und Ziele, sondern nur um Formen der Kommunikation, um eine „Professionaliserung der Massenkommunikation“.

Bei der Abstimmung über die Aktionen ging es nicht darum , diese anzunehmen, abzulehnen oder diese zu verändern. Die Abstimmung sollte nur ein Stimmungsbild über das Ranking der verschiednen Kampagnen zeigen. Eine reine Farce von Demokratie.

Die Diskussion über die vorgeschlagenen Aktionen beschränkte sich auf die Abklärung von Verständnisfragen. Wer Fragen hatte, sollte diese hinten im Saal an die Pinnwand schreiben. Später durften die Fragen im Block zu allen Aktionen auch am Mikrofon vorgetragen werden. Fragen, die über Verständnisfragen zur vorgeschlagenen Aktionen hinausgingen, wurden abgeblockt.

Instrumentalisierung und Entmündigung der Teilnehmer

Die ganze Veranstaltung diente dazu , den deutschen Corona-Protest zu mobilisieren , um Campagnen durchzuführen, deren Inhalte und Ziele nicht zur Diskussion standen. Die Teilnehmer sollten zur Mitarbeit gewonnen werden . Denn alle Aktionen sind nur wirksam, wenn sie von einer großen Masse von Menschen umgesetzt werden.

Solche undemokratischen Top-Down Initiativen sind kennzeichnend für Stakeholder Widerstand.

Man wundert sich immer , wie diese Initiativen wie aus dem Nichts auftauchen und sofort in der Lage sind, eine nationale Kampagne auf die Beine zu stellen. Das ist das Resultat des verdeckten Netzwerks des kontrollierten Widerstands , in dem sich die verschiedenen Stakeholder gegenseitig unterstützen und auf die Beine helfen.
Der Veranstalter dieser nationalen Konferenz war eine Ltd
Stiftung Friedensarbeit Ltd
31B Stoneleigh Street, London W11 4DU, UK
Der dazugehörige Telegramm Kanal https://t.me/InfokanalFriedensarbeit wurde erst am 10.2.22 erstellt.
„Deutschland steht auf“ scheint ein Ableger der Aufstehenpartei zu sein, die am 26. 12. 2019 gegründet wurde.
Paul Weiler , der Gründer dieser Partei , stellte diese auf dem Kongress vor.
Er hat wohl die Konkursmasse von Sahra Wagenknecht`s Aufstehen Bewegung in sein Projekt einverleibt. Es ist ein weltweites Konglomerat- Stichwort:“ Stand-up UN“- das mit allen möglichen NGOs zusammenarbeitet und 25.000 Follower hat.
Im Grundsatzprogramm lesen wir:

„Die Aufstehenpartei fordert nicht nur einen transparenten innerdeutschen Medienstaatsvertrag, sondern auch ein überkontinentalen Medienstaatsvertrag via zum Beispiel den Vereinten Nationen ( UNO ). Darin sollen Ethik-Kriterien enthalten sein, was Medien leisten sollen und was ihnen, auch unter Strafe, zum Beispiel durch einen supranationalenUNO-Ethik-Gerichtshof, untersagt ist. „

https://www.bundeswahlleiter.de/dam/jcr/5ce929f5-cb52-49a0-8c85-b03132974561/aufstehenpartei.pdf

Es geht ihm also mit seinem UNO-Ethik-Gerichtshof um die Ausgestaltung der Neuen Weltregierung . Die Gegnerschaft des Widerstands gegen die globalen Machthaber soll umgelenkt werden und in eine Hoffnung auf die UNO verwandelt werden. Ein solches Ziel qualifiziert ihn zum Stakeholder-Widerstand.
Alle Aktionsvorschläge des Kongresses drehten sich um die Medien. Die Medien wurden als Haupthinderungsgrund zum Erreichen unserer Ziele ausgemacht.
Das Forum Aufstehen bezeichnet sich selbst als „Eine Bewegung gegen die nur scheinbare Übermacht der Massenmedien.

Neuer Totalitarismus im Widerstand

„Die Zeit ist reif für eine wirksame Plattform, auf der wir unsere Aktionen und Ideen vorstellen und in bundesweiten Kampagnen zusammenführen. Beim Forum Aufstehen wollen wir deshalb unsere Aktionen vernetzen, bündeln und orchestrierter planen. Darüber diskutieren wie und worüber wir diese EINE Kraft herstellen, mit der wir bundesweit Kampagnen umsetzen können. Eine Bewegung gegen die nur scheinbare Übermacht der Massenmedien.“

https://deutschland-steht-auf.de/de/programm/

Wir haben gesehen wie diese EINE Kraft hergestellt wird: Ohne Demokratie , offene Diskussion und unter Ausschluß von Vorschlägen von echtem Widerstand.
Das ist der neue Totalitarismus im Widerstand , in dem nur eine Linie gilt , nämlich die der Inklusion des Widerstands und der Unterwerfung unter die technokratische Transformation. Diese Ausschließlichkeit des Stakeholderwiderstands haben wir bereits in Frankfurt erlebt.

So steht der Widerstand gegen die globale Tyrannei vor dem Riesenproblem, daß sich verschiedene “ Sozialunternehmer“ (Stakeholder) mit viel Geld im Rücken, im Widerstand tummeln, die darum konkurrieren, möglichst viele Menschen auf falsche Bahnen zu locken und die widerständigen Menschen vom echten Widerstand, die die globale Macht bedrohen könnte, abzubringen.

Die Digitalisierung der Mobilisierung zum Widerstand ist ein Eldorado für gesteuerten Widerstand. Denn die Schaffung von Reichweite ist damit eine Frage von professionellem online-Marketing und somit eine finanzielle Frage.

Europeans United hat es mit einem mächtigen Telegram-Marketing-Apperat und reichweitenstarken Demo-Termin-kanälen geschafft , unabhängige Initiativen ins Abseits zu verbannen.

Das haben wir von Widerstand 4.0 schmerzhaft erfahren. Als unsere Kundgebung aus Versehen von Alexander Ehrlich gepostet wurde , hatten wir 500 Teilnehmer. Als das nach dem Ausschluß von Streiks aus der Strategie von No Names-No Labels nicht mehr geschah, hatten wir 20 Teilnehmer.

Es gab folgende Aktionsvorschläge:

1.Millions March von Europeans United

Ingrid Reich von Europeans United , die mit der Bad Homburger Gruppe die Frankfurter Demonstrationen organisiert, stellte den Millions March am 25.6.22 in Frankfurt vor. Europeans United sagen ganz offen, daß sie nicht vorhaben, die Maßnahmen, gegen die sie demonstrieren, wirklich zu verhindern.

„A free and open debate would be a nice alternative to these regrettable, yet necessary demonstrations. Hereby a warm appeal to our rulers. We do not ask that our demands be met, we only ask that they be discussed. Open the debate and we will all stay at home.
Dear people, we need to talk to each other again!
Tom Meert, Chairman, EuropeansUnited“

https://www.europeansunited.eu/europeansunited-2

Offener kann man es nicht ausdrücken, wir verlangen nicht, daß unsere Forderungen durchgesetzt werden, unser wichtigstes Ziel ist eine offene Debatte darüber. Dann sind wir schon zufrieden. Das Ziel, mit den Entscheidern zu diskutieren ist eine Verharmlosung der Macht, mit der wir es zu tun haben. Diese gründet auf der Illusion, in einer offenen Debatte die Machthaber überzeugen zu können. Ganz so , als seien diejenigen, die die Transformation in den technokratischen Faschismus durchführen zu einer Diskussion über ihre menschenfeindlichen Ziele bereit. Das ist eine Propaganda der Unterwerfung und Versöhnung mit den Feinden der Menschhheit. Der Streik ist bei Europeans United deshalb verpönt.
Ingrid Reich konkretisierte, daß diese angestrebte Debatte von allen Medien übertragen werden soll.
Das Ziel einer Debatte mit den Mächtigen ist eine Ablenkung von dem Ziel, eine Gegenmacht der 99% aufzubauen , um die Angriffe der globalen Macht effektiv zurückzudrängen, was nur durch die Strategie der weltweiten Streiks möglich ist.

2. Bürgerlobby

Markus Böning , der sich als „Sozialunternehmer“ vorstellte, trat für eine Bürgerlobby ein. Die Bürger sollen genauso wie die Reichen eine Lobbyarbeit machen, um die Politiker in den Regierungen und in der EU für ihre Sache zu beeinflussen. Dafür wurde eine Stiftung gegründet, die nur dann die nötige Stärke erhielte , wenn sehr viele Menschen diese unterstützten.

Auch hier werden die Hoffnungen des Widerstands auf eine falsche Spur gelenkt und so getan, als könnten wir unsere Forderungen mit Spenden in eine Stiftung durchsetzen. Das beinhaltet die Illusion, als könnte ein solche Stiftung mit den Investitionen und Bestechungen der Reichen konkurrieren. Damit setzen die Beschäftigten gerade nicht auf ihre Macht- dem kollektiven Entzug ihrer Arbeitskraft im Streik, mit dem sie die Mächtigen unter Druck setzen können. Die Bürgerlobby-Stiftung, das Gegenteil von Selbstermächtigung hat zynischerweise den Namen „Power to the People Institut“.

3. ARD-Leuchtturm

Durch massenhafte Verweigerung der GEZ-Gebühren sollen die Öffentlich Rechtlichen auf ihren ursprünglichen Auftrag der wahrheitsgemäßen Information der Bürger erinnert werden.

4. Bürgerbriefe Bewegung

40 Millionen Haushalte sollen Briefe bekommen. Mit dieser „professionellen Massenkommunikation“ soll der Macht der Medien begegnet werden.
Die Verteilung von 40 Millionen Briefe erfordert die Mitarbeit einer großen Anzahl von Ausführenden. Aber über die Inhalte der Briefe haben wir nichts zu sagen.
Das ist eine Entmündigung der Teilnehmer , die nicht über die Inhalte entscheiden.

Haben wir nur ein Kommunikationsproblem?

Diesen Aktionsvorschlägen zufolge ist unser Problem ausschließlich ein Kommunikationsproblem. Wir haben diesenVorschlägen zufolge kein Machtproblem. Denn Ihr Anliegen ist es nicht, eine Gegenmacht aufzubauen.

Echter Widerstand unterscheidet sich davon grundlegend.

Die 0.1% haben die Macht, weil sie den Reichtum besitzen und dieses System dazu dient, ihren Reichtum zu vergrößern. Sie sind dabei, das System so zu transformieren ,daß sie sich noch mehr Reichtum aneignen können “ you will own nothing and you will be happy “ und uns gleichzeitig zu digitalen Sklaven zu machen. Mit ihrer Abschaffung des Marktes und des Bargeldes, der Einführung von Zentralbank-kryptowährung, des Transhumanismus, der Enteignung unseres freien Willens soll uns jeder Fahigkeit geraubt werden ,uns gegen diese Sklaverei zur Wehr setzen zu können und ihre Macht in Frage zu stellen.

Wir können uns lange damit beschäftigen die Macht der Medien zu brechen und dabei die wichtige Zeit die uns noch verbleibt , verstreichen lassen, ohne eine Gegenmacht gegen die wirkliche Macht, die wirtschaftlich Mächtigen aufzubauen.
Die Ablenkung von unseren eigentlichen Aufgaben war der Zweck dieser Veranstaltung .
Auch bei der Ursachenanalyse gab es keine Möglichkeit , daß die Teilnehmer der Veranstaltung mitdiskutierten, denn es war eine Podiumsdiskussion.

Diese war auch nicht wirklich eine Diskussion und an Oberflächlichkeit kaum zu überbieten.

Ralf Ludwig bekannte offen, daß er die Ursachen nicht wüßte und daß das auch nicht so wichtig wäre. Von Gottlosisgkeit und Lieblosigkeit wurde als Ursache geredet. Henrik Sodenkamp nannte wenigstens den Neoliberalismus und die seit 2008 ungelöste Finanzkrise , unser Finanz- und Wirtschaftssystem, die Inflation, die Lieferkettenprobleme und den „Krieg mit einem Äußeren Feind“, die „Eliten verabschieden sich von der bürgerlichen Demokratie ohne vorher zu fragen“.

Dabei hörte man nichts von digitaler Sklaverei, technokratischem Faschismus, Great Reset, Agenda2030, digitaler Identität, Zentralbankkryptowährung und Transhumanismus. Das sind nicht die Probleme, denen die Experten entgegentreten wollen.

Einladung zu Kundgebungen der Frankfurter Plattform am 25.6. und 26.6.22 – paralell zum Millions March

  • Gegen die westlichen Eskalation des Krieges in der Ukraine und die Provokation eines Atomkrieges
  • Gegen den Wirtschaftskrieg der G7, der die Massen verelendet und die Dämonisierung Russlands , die die Opferbereitschaft schafft, um die Agenda 2030 d.h. den Great Reset durchzusetzen
  • Über die Notwendigkeit eine Gegenmacht der 99% aufzubauen und den Stakeholderwiderstand zurückzudrängen

Stakeholder-Widerstand

Der Corona-Protest muß sich darüber im Klaren sein, welche Politik die globale Machtelite in Bezug auf den Widerstand verfolgt. Im neuen Gesellschaftsmodell des Stakeholder- Kapitalismus gelten auch Widerstandsgruppen als Stakeholder.

„The Key Stakeholders and Their Objectives: Profits, Purpose, Prosperity and Peace
To ensure that both people and the planet prosper, four key stakeholders play a crucial role. They are: governments (of countries, states, and local communities); civil society (from unions to NGOs, from schools and universities to action groups); companies (constituting the private sector, whether freelancers or large multinational companies); and the international community (consisting of international organizations such as the UN as well as regional organizations such as the European Union or ASEAN).“

https://www.weforum.org/agenda/2021/01/klaus-schwab-on-what-is-stakeholder-capitalism-history-relevance/

Gewerkschaften, NGOs und Aktionsgruppen sind also integrale Akteure des Systems , die alle denselben Zielen dienen sollen, inbesondere dem Profit, zusammen mit den anderen Zielen der globalen Macht , die sie ideologisch als „Purpose, Prosperity and Peace“ bezeichnen . Echter Widerstand gegen das Profitsaystem ist damit ausgeschlossen. Alle müssen in diesem totalitären System mitmachen.

Andererseits werden Widerstandsgruppen damit selbst zum Business , zum Stakeholder oder Social Entrepreneus, in die die reichen Geldeigentümer investieren können, um ihre Interessen im Widerstand geltend zu machen.
Im Stakeholder -Kapitalismus zählt nicht alleine der Profit , sondern auch der positive „return on society“.

„Social entrepreneurs, however, are either non-profits, or they blend for-profit goals with generating a positive „return to society“. Therefore, they use different metrics. Social entrepreneurship typically attempts to further broad social, cultural and environmental goals often associated with the voluntary sector[3] in areas such as poverty alleviation, health care and community development. „

https://en.wikipedia.org/wiki/Social_entrepreneurship

Impact-Investing zur Minimierung sozialer Risiken

Was ist der positive „return on society“ für die Investitionen in den Widerstand , die eine Sparte von „Sustainable Investing“ und „Investing for Impact“ darstellen?

„Increasingly these investments are recognised as benefiting both society and investors’ bottom line – they are delivering above-market returns precisely because of their focus on environmental, social and governance (ESG) factors.“

https://www.weforum.org/agenda/2021/07/investing-in-community-organisations-for-an-inclusive-post-covid-recovery/

Es geht bei den „above Market Returns“um die Minimierung von Risiken und den Schutz , der Werte = des Profits.

„While sustainable investing both mitigates risk (protecting value) and adopts progressive environmental, social and governance practices (enhancing value), impact investing addresses societal challenges while generating competitive financial returns for fund members. These propositions are now part and parcel of delivering sound risk-adjusted returns, while building a better world for members to retire in. “

https://www.businesslive.co.za/bd/opinion/2020-07-05-sustainable-and-impact-investing-deliver-on-societal-issues-and-returns/

Die neuen Raubzüge auf dem Weg der totalen Enteignung der 99% , die in einer massiven Verarmung resultieren, bergen das Risiko des Widerstands , der das Vorhaben zum Scheitern bringen könnte. Die Unschädlichmachung des Widerstands minimiert dieses Risiko und schützt den Profit (protecting value).

Inclusion des Widerstands

Nicht durch Zerschlagung des Widerstands wird dieser unschädlich gemacht, sondern er wird „includiert„. Wenn bisher soziale Bewegungen und Aktionsgruppen als Externalitäten angesehen wurden, so ist es jetzt notwendig, diese zu internalisieren.

„What was once seen as externalities in national economic policy making and individual corporate decision making will now need to be incorporated or internalized in the operations of every government, company, community, and individual.“

https://www.weforum.org/agenda/2021/01/klaus-schwab-on-what-is-stakeholder-capitalism-history-relevance/

Die Inclusion der Widerstandsperspektive ist für das World Economic Forum zwingend notwendig (imperative).

“ Beyond the traditional civil society sector, the global emergence of popular movements and individual societal actors addressing major challenges with innovative and disruptive models makes it imperative to include their perspectives. In its engagement with civil society, the Forum strives to include social movements, activists, individual rights-defenders, reflecting the breadth and depth of the civil society landscape worldwide.“

https://www.weforum.org/communities/civil-society

Die massiven Angriffe auf die Menschen im Zuge der totalen Enteignung, „you will own nothing and you will be happy“ ,müssen abgesichert werden, indem man den Widerstand dagegen von vornherein includiert.

Speziell für die Covid19 -Krise wurden Investitionsprogramme aufgelegt. Diese richten sich auf alle gesellschaftlichen Bereiche, wobei der Widerstand eine Sparte der „front-line responders“ darstellt.

“We call on all actors to stand by social entrepreneurs as front-line responders to the COVID-19 crisis and as pioneers of a green, inclusive society and economic system.”

https://www3.weforum.org/docs/COVID19_SocEnt_Alliance_Report_2020.pdf

„What is the COVID Response Alliance for Social Entrepreneurship?
The COVID Response Alliance to Social Entrepreneurs – soon to continue its work as the Global Alliance for Social Entrepreneurship – was launched in April 2020 in response to the devastating effects of the pandemic. Co-founded by the Schwab Foundation for Social Entrepreneurship together with Ashoka, Echoing Green, GHR Foundation, Skoll Foundation, and Yunus Social Business.“

https://www.weforum.org/agenda/2021/07/investing-in-community-organisations-for-an-inclusive-post-covid-recovery/

Stakeholder setzen sich an die Spitze des Widerstands

Wie die Icludierung von Aktionsgruppen in die Unternehmens-und Regierungsoperationen aussieht, wird in diesem Film „Mobilizing Action for Inclusive Societies“ vorgeführt:

https://www.weforum.org/events/sustainable-development-impact-summit-2019/sessions/mobilizing-action-for-inclusive-societies#

Hier sitzen Vertreter von Aktionsgruppen mit anderen Stakeholdern z.B. Chefs von großen Konzernen, wie dem CEO von Unilever, in „einem Multi-Stakeholder approach“ zusammen und praktizieren Private – Public-Partnership.
Das Ziel der Zusammenarbeit ist es, angesichts der wachsenden Wut, des Zorns und der Ängste , verursacht durch die immer weitere Verschärfung der Ausbeutung auf dem Weg zur Agenda 2030, das Vertrauen wieder herzustellen.

„We are a decade out of the 2030 Agenda and the world is more unequal, its more fearfull, there is an age of anger, that is growing everywhere simply because of dispair and there is a lack of trust , people have lost trust.“

t=3:20 „Mobilizing Action for Inclusive Societies“
Alexandra Defino

Der Auftritt der 16-jährigen brasilianischen Campaignerin Alexandra Defino, ist ein widerliches Beispiel , wie sich das große Geld den Hoffnungen von unerfahrenen jungen Leuten bemächtigt , um diese für ihre menschenfeindliche Agenda zu instrumentalisieren. Man kann nur hoffen , daß sie in den nächsten Jahren dieses üble Spiel durchschaut.
Sie sagt:

„I run an activist network in Brasil, operating in 100 Cities. We train people to become change agents in their community….. some level of suffering is already happening, and it will continue to happen, even if we get this rigtht, how do we organise people , who are on the frontlines of the impact, that climate change have and other global issues have, so that as they go through this period of rapid change, that they are better able to articulate their needs and to assert power, that is coordinated and that guaranties that at least their basic rigths are still standing . I know, that this sounds a bit pessimistic and I dont say, that I giving up in the struggle .
Some level of a biss diving will happen .
What I am really concerned about is, who then suffer the most and how people then are equipped to fight for a more dignifying (würdig) live even as rapid change is happening “

4:50 „Mobilizing Action for Inclusive Societies“

So funktioniert das also. Stakeholder organisieren Netzwerke , die dann in vielen Städten operieren und keiner weiß, wer dahinter steckt. So kommen verdeckte Netzwerke von „Change Agents „zustande, die den Widerstand anführen und mit einer Ideologie ausgestattet sind, die sicherstellt , daß nichts schief geht.

Der „Rapid chance“ also die kollossale Verschlechterung der Lebensbedingungen ist in ihrem Verständnis unabänderlich, da kann man nichts machen. Dieser ist ja auch abgeblich hauptsächlich durch den Climate Change verursacht. Soweit soll die Power der Menschen, die sie organisiert, nicht gehen, daß denen, die den Rapid Change verursachen ins Handwerk gepfuscht wird. Die von ihrem WEF-Netzwerk koordinierte Macht soll garantieren, daß die Menschen wenigstens ihre Bedürfnisse artikulieren können und ihre Grundrechte bewahrt werden , indem sie für ein würdiges Leben kämpfen. Für immer , Grundlegendes werden sie nicht verändern, denn der Rapid Change ist wie ein Schicksal. Das ist tatsächlich sehr pessimistisch , aber sie wird den Kampf nicht aufgeben, denn zu garantieren , daß sich nichts Grundlegendes ändert, dafür wird sie ja schließlich als Stakeholder des WEF bezahlt.

Keine Infragestellung der globalen Agenda

Die globale Agenda selbst und die Verursacher der Misere dürfen von dem Stakeholder-Widerstand nicht in Frage gestellt werden.
Der Kampf gegen die Misere hat ihren Wert in sich , da dieser den Menschen Hoffnung auf ein menschenwürdiges Leben gibt und zumindest ihr grundlegendes Recht dafür zu kämpfen gewahrt bleibt.
Mächtige Strömungen im Deutschen Corona-Protest zielten genau auf diese Transformation des Widerstands in Aktionen zur unendlichen Celebrierung von Hoffnung auf eine bessere Welt. Das habe ich bei der Orientierung des gesamten deutschen Corona-protest auf die Verfassungsgebende Versammlung und der illusionären Ausrufung derselben durch Anselm Lenz Ende 2020 nachgewiesen.
Auch die Transformation der Perspektive des Generalstreiks in den symbolischen 5-Min Impfstreik manifestiert den Streik als ewige Hoffnung, die nie realsiert wird.

Es ist existenziell für uns, die Grenzen , die von der Globalen Macht für den Widerstand gesetzt sind, damit dieser der Inclusion dient, zu durchschauen um diese zu durchbrechen. Wenn uns das nicht gelingt, sind wir den Manipulateuren, die mit viel Macht und Geld daherkommen, ausgeliefert.
Die Perspektive des Genralstreiks als Mittel der Durchsetzung der Interessen der 99% durchbricht diese Grenzen, weil das der Weg ist , eine Gegenmacht von unten aufzubauen, die die Durchsetzung des globalen technokratischen Totalitarismus ernsthaft bedrohen kann. Durch eine Zusammenarbeit der deutschen mit der österreichischen kontrollierten Opposition, hier vor allen Dingen Martin Rutter, wurde die Propagierung des Generalstreiks durch primitiv-technokratische Methoden zersetzt und erfolgreich zum Verstummen gebracht.

Martin Rutter, ein Paradebeispiel für Stakeholder-Widerstand

Er hat im April 22 einen Verein gegründet und tritt nun ganz offen als Stakeholder, auf. „VDDV – Verein für direkte Demokratie durch Volksabstimmungen“

Es ist ein Unternehmen, bei dem es um die Generierung von Einnahmen und Kapital geht. Laut den STATUTEN des Vereins gibt es:

„Einnahmen aus Herausgabe, Vertrieb, Lizenzierung und Verkauf von Druckwerken, Softwareprogrammen und anderen Medienprodukten-Einnahmen aus Erbringung oder Vermittlung von Beratungsdienstleistungen, Übersetzungsdienstleistungen, Bereitstellung multimedialer Dienstleistungen und anderer branchenrelevanter Dienstleistungen.-Einnahmen aus Entwicklung, Produktion, Patentierung und Verkauf von technischen Geräten, Werkzeugen und Maschinen-Einnahmen aus Lizenzgebühren für die Nutzung von ideellem Eigentum des Vereins-Einnahmen aus Planung, Organisation und Umsetzung von Veranstaltungen-Einnahmen aus Organisation, Koordinierung bzw. Durchführung von Lehrgängen, Übungseinheiten und Trainingskursen-Einnahmen aus Organisation, Koordinierung bzw. Durchführung von branchenrelevanten Vorträgen, Versammlungen und Zusammenkünften

3.1.3.Sofern dies dem Vereinszweck dient, ist der Verein weiters berechtigt-sich an (gemeinnützigen oder nicht gemeinnützigen) Kapitalgesellschaften zu beteiligen-sich Erfüllungsgehilfen gemäß § 40 Abs 1 Bundesabgabenordnung (BAO) zu bedienen oder selbst als Erfüllungsgehilfe tätig zu werden-Geldmittel oder sonstige Vermögenswerte an gemäß § 40a Z 1 BAO spendenbegünstigte Organisationen mit einer entsprechenden Widmung weiterzuleiten, sofern zumindest ein übereinstimmender Organisationszweck besteht“.

https://www.direktdemokratisch.jetzt/statuten/

Das offene Auftreten als Unternehmen zur Organisierung des Widerstands demonstriert unverfroren die Einverleibung des Widerstands in den Stakeholder-Kapitalismus. Dies unterscheidet ihn von den älteren Akteuren des kontrorollierten Widerstands wie z.B. Anselm Lenz.
Bei der Wochenzeitung Demokratischer Widerstand , die von Anfang an (seit März 2020) in hoher Auflage kostenlos verteilt wurde , mußte man die Existenz von Geldgebern annehmen, aber man wußte nicht woher das Geld kam. Mit dem Verweis auf Spenden werden die Quellen verdeckt .
Die Organisation des Widerstands durch ein Unternehmen, müßte unter normalen Umständen die politisch aktiven Menschen abschrecken und dazu verleiten, Abstand davon zu nehmen. Aber die Widerstandsbewegung hat eine andere Richtung genommen.
Nachdem sich Martin Rutter seit Anfang 2020 als Organisator des Widerstands einen Namen gemacht hatte, sah er offensichtlich im April 22 die Bewegung reif für eine solche Offensive.
Martin Rutters Geschäftsmodell ist eine Ansammlung von „best practies“ der Methoden des kontrollierten Widerstands der vergangenen 2 Jahre, die sich lohnen genauer angeschaut zu werden.

Privatisieren des Erfolgs durch Anmeldung einer Marke

Die Organisierung von Widerstand als Geschäftsmodell funktioniert nach denselben Gesetzen wie ein Geschäft.
Damit Investoren in des Projekt investieren, müssen sie vom Erfolg des Projekts überzeugt werden. Was beim herkömmlichen Business die Größe von Umsatzerwartungen sind , ist beim Widerstand die Masse der Teilnehmer einer Demonstration. Deshalb hat sich Martin Rutter den Begriff Megademo als Markenzeichen sichern lassen.

https://report24.news/megademos-impfzwang-patriotismus-religion-martin-rutter-im-grossen-report-24-interview/

Das Gegengift zum Great Reset ist der Patriotismus. und das 3. ist der Mobilisierungseffekt durch einzelne Persönlichkeiten und der Mobilisierungsbegriff Megademo, der seit kurzem markenrechtlich geschützt wurde…..t=22:00
Gibt es nicht negative Reaktionen, wenn du den Begriff schützen läßt ?…t=23:00
Sonst benutzt auf einmal jeder den Begriff Megademo, damit ist er nicht mehr wirkkräftig. … Wenn Megademo zusammen mit dem Namen Martin Rutter kommuniziert wird, dann weiß jeder, da sind viele Leute. t=23:30

https://rumble.com/vzf93v-martin-rutter-corona-aktivist-der-ersten-stunde-zu-gast-bei-report-24.html

Wörter aus dem allgemeinen Sprachgebrauch markenrechtlich schützen zu lassen , ist noch eine Stufe dreister , als der markenrechliche Schutz des Organisationsnamens Querdenken im Jahr 2020 durch Michael Ballweg .
Damit wird jedem anderen Organisator einer Demo, sei sie auch noch so groß, die Benutzung des Begriffs Megademo untersagt.
Der Investor investiert 2022 in die Person Martin Rutter als Führer der Coronaprotestbewegung und in seinen Verein. Der Schutz des Begriffs „Megademo“ stellt für den Investoren sicher, daß er auch in Zukunft Megademos organisieren wird. Rutter preist seine Mobilisierungskraft mit mehreren Millionen Zugriffen auf seine Facebook Seite (t=21:00) an. Schon 2020 gab es Geldgeber, die 30.000 Österreich Flaggen (t=19:00) für den patriotischen Martin Rutter und seine Gefolgsleute bezahlt haben. Das alles sind Argumente , um sich selbst als gutes Investitionsobjekt zu verkaufen.
Den Aufstieg verdankt Martin Rutter den großen Demonstrationen in Österreich gegen die Impffplicht. Mit dem markenrechtlichen Schutz des Begriffs Megademo wird die Unzufriedenheit der Leute über die Impffplicht , die diese massenweise auf die Straße getrieben hat, als persönlicher Erfolg des Demonstrationsführers Martin Rutter privatisiert.
Die Demonstrationsteilnehmer und Aktivisten dürfen es nicht zulassen, daß ihr Engagement von Leuten mißbraucht wird, die mit unserem Gegner unter einer Decke stecken.

Den Markenschutz auf Begriffe und Namen des Widerstands dürfen wir nicht dulden.

Die Privatisierung von Widerstand im Dienste unserer Gegner ist eine Perversion, die als „No go“ gebrandmarkt werden muß .

Sicherung des sozialen Friedens als Ziel

Martin Rutter will mit seiner Organisierung den sozialen Frieden garantieren und entspricht damit genau den ESG (Environmental, Social and Governance) Zielen des Stakeholderkapitalismus , den Profit und die Herrschaft der Ausbeuter abzusichern:

„Wenn Leute den Zusammenhang von Corona und Maßnahmen , den Bruch der Lieferkette, die Preiserhöhungen , die digitale Identität 1:1 zusammen gehört mit dem Grünen Pass. Man muß verstehen, daß die Zerstörung der Kaufkraft zusammengehört mit der Schaffung des digitalen Euro. Wenn man dieses inhaltliche Wissen hat, werden Menschen aufwachen und aktiv werden. Den Bereich müssen wir gut organisieren dann haben wir in Österreich eine Chance aus dieser Sache möglichst ohne sozialen Unfrieden herauszukommen.“ t=46: 00

https://rumble.com/vzf93v-martin-rutter-corona-aktivist-der-ersten-stunde-zu-gast-bei-report-24.html

Sozialer Unfrieden ist ein anderes Wort für Aufstände und Streik, die den Profit und die Herrschaft der Ausbeuter gefährden. Das ist für die Machthaber das Schlimmste, was passieren kann und unbedingt verhindert werden muß, weswegen sie alles für die Inclusion des Widerstands tun. Martin Rutter liegt ganz auf dieser Linie und steht damit in diametralem Gegensatz zu echtem Widerstand. Dieser zielt auf organisierte Streiks ab, die in der Lage sind die Ausbeutung zurückzudrängen und die Interessen der 99% gegen die Raubzüge und Entmündigung der Mächtigen durchzusetzen.
Ein Führer von Demonstrationen dessen Ziel die Verhinderung von sozialem Unfrieden ist, steht er auf der anderen Seite und vertritt die Interessen der Ausbeuter, wie es sich für einen Stakeholder gehört.

Die Verkehrung von Wissen als Instrument der Unterwerfung

Ausgerechnet mit dem Wissen um den Zusammenhang von Kaufkraftzerstörung mit Grünem Pass und digitalem Euro will er die Wahrung des sozialen Friedens erreichen.
Die Menschen gewinnen zu ihm Vertrauen, da er die Zusammenhänge erklärt und folgen ihm als Organisator von Demonstrationen. Daß seine Aktionen kastriert sind und einer gegenteiligen Agenda folgen, fällt dabei gar nicht auf.
Das Wissen um die Zusammenhänge wird so auf den Kopf gestellt und von der dazugehörigen Praxis, nämlich z.B. der Organisierung von Streiks um die technokratischen Sklavenhalter zu entmachten , abgetrennt.
Den Erfolg als Organisator der Demonstrationen hat Martin Rutter benutzt , um die Hoffnungen der streikbereiten Menschen auf sich als zentralen Streikorganisator zu lenken und mit seiner primitiv-technokratischen Datensammelei den Streik für die globalen Machthaber unschädlich zu machen.
Solange die Demonstranten nicht selbst die Entscheidung über die Ziele und Ausrichtung ihrer Aktionen fällen , sind sie solchen Manipulateuren ausgeliefert und sind zu Mitläufern von fremdbestimmten Demonstrationen degradiert.

Der bittere Nachgeschmack von Querdenken

Der geschützte Markenname „Megademo“ und „Querdenken“ ist ein Aushängeschild für Stakeholder-Widerstand.

Der immense Erfolg von Querdenken mit über einer Million Demonstranten in Berlin im Sommer 2020 und die schnelle Demontage von Querdenken Ende2020 zeigt die Zerbrechlichkeit und Scheinhafigkeit der Organisierung auf der Basis von Markennamen und online-Marketing.

Nach 2 Jahren ist es um die Organisierung des Widerstands schlechter bestellt als am Anfang. Das sehen wir insbesondere in Frankfurt, wo es kein Querdenken mehr gibt und die unabhängige Organisation Widerstand 4.0 als Strafe für ihre Kritik am kontrollierten Widerstand um Anselm Lenz in die Isolation getrieben und dämonisiert wurde.

Falsche Kritik am Markenschutz im Widerstand

Mittlerweile bedarf es nicht mehr geschützter Namen . Mit den Namen- und Labellosen Teams hat man nicht den Markenschutz gestrichen , sondern die Namen und Organisationen. Jetzt gibt es gleich gar keine Organisationen mehr , sondern nur noch ein verdecktes Netzwerk , das mittels eines mächtigen technischen online-Marketing- apparates die Organisierung der Massen bewerkstelligt. So können wir schon mal im Kleinen die technokratische Entmündigung einüben.


Die Streichung von Namen und Labels ist die falsche Kritik am Markenschutz der Namen von Widerstandsorganisationen , der alles nur noch schlimmer macht und weit davon entfernt ist, den Stakeholder-Widerstand zu überwinden.

Die „Namen-und Labellosen Teams“, der deutsch-österreichischer Telegrammkanal für Aktionen von Europeans United, haben den Widerstand verraten indem sie den Streik als Mittel der Durchsetzung unserer Forderungen verhinderten .

Stakeholder-Widerstand ist kastrierter Widerstand

Die großen Demonstrationen gegen die Impfpflicht , hier in Frankfurt seit Ende 21, die ihre Größe dem Marketing der Namen- und Labellosen Teams verdanken blieben innerhalb der vorgegebenen Grenzen.

  1. Es gab keine Kampagne gegen den Impfpass, der bei uns 2G und 3G heißt.
  2. Die Perpektive des Streiks gegen die Impfpflicht im Gesundheitssektor und gegen 3G in den Firmen wurde verhindert
  3. Die Gruppe Widerstand4.0, die einzige verbliebene Frankfurter Aktionsgruppe, die zudem unabhängig ist und diese Programmpunkte propagiert, wurde von der Organisation der Demo ausgeschlossen. Wir hätten einen eigenen Lautsprecher mit eigenen Parolen und Reden stellen können.

Es geht um die Unversöhnlichkeit von Stakeholder-Widerstand und echtem Widerstand

Ein Versuch mit dem Organisator dieser Demos eine öffentliche Diskussion über diese Fragen zu initiieren, endete in der Androhung einer Anzeige, weil ihm demokratische Gepflogenheiten fremd sind.

Wer sich hier über die Feindseligkeit der Auseinandersetzung wundert, der solle sich vor Augen führen , daß es hier um die Unversöhnlichkeit des Stakeholderwiderstands mit echtem Widerstand geht.
Stakeholderwiderstand hat keine Argumente. Deshalb bleiben ihm nur Diffamierung und Dämonisierung von Personen , sowie die Androhung von Gewalt.

Hier sind die Fragen, die diskutiert werden sollten, die wir am 16.4.22 auf der Samstagsdemo verteilt haben.

Hier unser Kommentar zu seiner Antwort, die wir am 23.4.2022 verteilt haben und die er mit der Androhung einer Anzeige beantwortete.

Aufruf zur Emanzipation vom Stakeholder-Widerstand :

Wir können die Fremdbestimmung unserer Demonstrationen nur verhindern, wenn wir uns von unten organisieren.

Wir brauchen regelmäßige persönliche Treffen zur Diskussion und demokratischen Entscheidung über unsere Strategie und Ziele ! Nur so können wir sicherstellen, daß die Ziele und Ausrichtung der Aktionen unseren Interessen dienen und nicht denen des Gegners !
Schluß mit der Organisierung von Aktionen und Demonstrationen durch online-medien , die durch ein verdecktes Netzwerk kontrolliert werden !
  • Verdeckte Netzwerke müssen entlarvt werden.
  • Entscheidungsträger dürfen nicht länger im Geheimen operieren.
  • Es ist nicht länger tragbar, daß öffentliche Diskussionen der Macher verweigert werden.

Die orchestrierte Attacke gegen die Propagierung des Generalstreiks

Die Propagierung des Generalstreiks Ende 2021 in Östereich vornehmlich durch Auf1 und durch Alexander Ehrlich hier in Deutschland ist verstummt.

Wir haben die Ursache dafür hier in Deutschland bei Europeans United gezeigt, die den Streik als Mittel der Durchsetzung unserer Forderungen ausgeschlossen haben.

https://frankfurt5gfreihome.files.wordpress.com/2022/04/flyer25.3..pdf

In Österreich, wo die Propagierung des Generalstreiks ihren Ursprung hatte, traten ganz andere Akteure mit demselben Ziel auf den Plan.
Der Erfolg, nicht nur im Hinblick auf den landesweiten Warnstreik am 1.12.21 und am 15.12.21 in Österreich, sondern auch auf die Aktivierung von VW-Arbeitern in Deutschland sollte zunichte gemacht werden.

Durch die Propagierung des Generalstreiks inspiriert, hatten sich VW-Arbeiter im November 21 bei Alexander Ehrlich gemeldet, die sich gegen 3G organisieren wollten. Am 29.11. gingen VW Arbeiter in Wolfsburg spontan gegen die Testpflicht auf die Straße.

„Weitere Mitarbeiter des VW-Konzerns an anderen Standorten außer Wolfsburg haben mit uns Kontakt aufgenommen, um sich in Hinblick auf Maßnahmen des Arbeitskampfes gegen grundrechtsverleugnende Arbeitgeber zu organisieren.“

https://t.me/alexander_ehrlich/6842

Hier geht es um die Frage, was getan werden muß, um diese verpasste Chance wieder zu beleben und was wir dann, sollte das gelingen, besser machen sollten.
Denn Streiks bis hin zum Generalstreik sind heute wichtiger, denn je.

Die Identitären haben das Thema Streik besetzt

Das geschah 1.auf der Demo am 8.1.22 , wo der identitäre Block mit dem Frontbanner „Impfstreik“ bei seinem gewaltsamen „Sturm auf Wien“ (versuchte Straßenschlacht)auftrat und so den Streik in Verruf brachte.

Man beachte den Termin 8.1.22 für den „Sturm auf Wien“ : Am 9.1.22 erscheinen die neuen Richtlinien auf Europeans United, die den Streik als Mittel der Politik ausschlossen.

Das geschah 2. indem ein vielsagendes deutsch-östereichisches Bündnis auf die Bühne trat. Der aufstrebende Führer der österreichischen kontrollierten Coronaopposition Martin Rutter aus dem patriotisch- identitären Lager hatte sich mit dem seit Beginn der Coronaplandemie amtierenden deutschen Führer der kontrollierten Coronaopposition Anselm Lenz, der sich mit Compakt-TV aus dem patriotischen Lager verbunden hatte , zusammengetan, um gemeinsam dieselbe Politik als zentrale nationale Streikorganisatoren zu verfolgen.

Die zentralistisch-primitiv-technokratische Illusion

Mit den Webseiten https://www.impfstreik.at für Österreich und mit https://www.impfstreik.de für Deutschland sammeln sie die Daten der Streikwilligen, um dann , wenn es genug sind, so die Vorstellung , einen landesweiten Streik auszurufen.
Sie tun so , als wäre die Streikbereitschaft eine Frage der Masse von Einzel-Individuen , die nichts miteinander zu tun haben. Das ist eine typisch technokratische Vorstellung , die die Beziehung der Menschen untereinander auslöscht.

Die Überwindung der Konkurrenz untereinander , der solidarische Zusammenschluß für die gemeinsamen Interessen ist aber für den Streik wesentlich. Entscheidend für einen Streik ist, daß sich die Beschäftigten vor Ort zusammentun , Aktionskommittees bilden, bei Betriebsversammlungen auftreten, mit Betriebsrat und Gewerkschaft in Kontakt treten und einen Bewußtseins -und Solidarisierungsprozeß einleiten. Die lokale solidarische Beziehung der Beschäftigten untereinander ist entscheidend und nicht die Beziehung vieler Einzelner zu einer zentralen instanz.
Bis zu einem Generalstreik ist es ein langer Weg, an dessen Anfang Streiks in einzelnen Firmen stehen und den die Beschäftigten dann über immer mehr Streiks unter Einbeziehung der Gewerkschaften und Streiks in Branchen bis zu einem Generalstreik aufbauen.
Zentrale Datensammlungen von einzelnen Streikwilligen über das ganze Land hinweg bringen gar nichts, außer für Google ,( die Daten werden ausgerechnet über ein Google-Formular eingegeben) die damit ihre Daten-Sammlung für die digitale Identität bereichern können.

Die Organisierung von Streiks ist ein Selbstermächtigungsprozeß der Belegschaft und steht in diamentralem Gegensatz zum entmündigenden Ansatz des Datensammelns.
Durch das Datensammeln soll auf einmal eine zentrale Organisierung von Streiks ohne eine landesweite Organisation, wie sie die Gewerkschaft darstellt, möglich sein. Das ist eine primitv-technokratische Illusion .
In Deutschland gehört dem Impfstreik-Bündnis die oppositionelle Gewerkschaft Zentrum-Automobil an. Dies ist eine lokale, in Stuttgart angesiedelte, im Automobilbereich tätige, gewerkschaftsoppositionelle Gruppe. Diese lokale Gruppe von Automobilarbeitern wurde zur landesweiten , branchenübergreifenden Gewerkschaft aufgeblasen, um dem Impfstreik – Bündnis das Aushängeschild „Gewerkschaft“ zu geben. Wie alles in der Führung des deutschen Coronaprotests ist das nichts als Marketing. Dem deutschen Coronaprotest wurde von der Partei „die Basis“ bei einer Vorstandssitzung empfohlen, dort einzutreten. Als ob sich durch einen Eintritt in diese Gruppe etwas verändern würde, außer daß diese Gruppe finanziell profitiert.

Die Lächerlichkeit dieses Ansatzes hat sich im 5-Minutenstreiks am 28.2. gezeigt.

Sie haben einen symbolischen Streik veranstaltet. Also einen Streik, der gar keiner ist. Hauptsache die Hoffnung auf ihre zentrale Streik-Führung wurde gewahrt.
Der Kaffeepausenstreik ist ein einziger Hohn auf einen Streik.
Wenn man so etwas als Streik bezeichnet, macht man den Coronaprotest bei den Beschäftigten lächerlich. Nach der Hoffnung auf den Generalstreik durch den Coronaprotest durften die Beschaftigten jetzt den totalen Absturz erleben: Streik als eine reine Fiktion.

Dieser symbolische 5-Min Impfstreik manifestiert den Streik als ewige Hoffnung, die nie realsiert wird. Als 5-min Streik kann sich der Streik einreihen in das earth- charter , in dem politische Forderungen zu einer Religion transformiert werden und die in einer Arc of Hope aufbewahrt werden.

„It is a vision of hope and a call to action.“ So heißt es im Earth Charter.

https://earthcharter.org/read-the-earth-charter/

Die politischen Forderungen des Earth-charter werden in einer „Ark of Hope“ „Arche der Hoffnung“aufbewahrt. Das bedeutet, die Forderungen sind etwas , auf was man ewig hoffen darf. Die Widersatndsbewegung soll zu einer religiösen Bewegung der Hoffnung auf eine bessere Welt transformiert werden. So ist es von der globalen Machtelite vorgesehen .

http://arkofhope.org/

Jetzt haben wir noch eine Illusion mehr, mit der der Corona-Widerstand gefüttert wird, nach der langen Reihe von Illusionen , die mit dem Ausrufen der Verfassungsgebenden Versammlung durch Anselm Lenz 2020 begann.

Diese Feinde der Befreiung der 99% dürfen den Platz der Streik-Perspektive im Coronaprotest nicht länger besetzen.
Wir müssen diese primitv-technokratische Illusion des Streiks schonungslos entlarven, um den Platz wieder frei zu machen für eine neue Streik- Perspektive.

Gunnar Kaiser , der die Theorie der Identitären einer ausführlichen Analyse in mehreren Filmen unterzogen hatte, zeigte, wie diese konservativen Revolutionäre Hierarchie und Herrschaft lieben und die Demokratie verachten. Dabei hat er deren neo-faschistischen Hintergrund, ihre neo-faschistischen Propheten wie Alexander Dugin , Alain de Benoist und Julius Evola aufgedeckt.

https://www.youtube.com/watch?v=QUcp0dzYXe0&feature=emb_imp_woyt


Wenn sich der Corona-protest weiter keine Gedanken um die richtige Strategie, um Programme und Ziele macht , ist er der Manipulation solcher Rattenfänger hilflos ausgeliefert.
Die folgende Aussage von Gunnar Kaiser kann ich nur unterstreichen:

„Die Themen Heimat und Gemeinschaft, Skepsis gegenüber dem Mainstream, Identität sind nur Haken, an denen die Leute runtergezogen werden in das Reich des Antichristen: Antipluralistisch, antiliberal, antidemokratisch.
Ebenso wie die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz und Eisbären nur Haken sind, an denen die Leute runtergezogen werden in das Reich der technokratischen Ökodiktatur.16:00
Nützliche Idioten sind die , die sich mit den ideologischen Hintergründen einer Bewegung nicht auseinandersetzen.16:20″

https://www.youtube.com/watch?v=QUcp0dzYXe0&feature=emb_imp_woyt

Abschied von der entmündigenden Ideologie des Labellosen ist notwendig

Das ist genau das Gegenteil davon, was Alexander Ehrlich empfiehlt. Für ihn liegt die Rettung vor den Identitären im „Labellos“

„1.Begonnen hat es mit dem „Warnstreik“ am 01.12.2021 (https://t.me/alexander_ehrlich/6653), der eine labellose Aktion einzelner Menschen war
2.Der nächste „Warnstreik“ folgte am 15.12.2021 (https://t.me/ManuelMuellner/1417) und war immer noch labellos
3.Bei beiden Anlässen haben viele Menschen gemeinsam den dazugehörigen Kanal beworben
4.Der Kanal ruft seither dazu auf, über https://www.impfstreik.at/ persönliche Daten bekanntzugeben. Bisher wussten wir nicht, wer die Daten erhält bzw. verwaltet.

5. Seit heute wissen wir es: die Daten werden von Martin Rutter und seinem Sprachchat-Admin Jakob Gunacker (siehe Screenshot!) verwaltet.

https://t.me/alexander_ehrlich/9380

Die Idealvorstellung von Alexander Ehrlich ist: Es soll gar keine Programme , Organisationen und Labels mehr geben.

Er redet nur von einzelnen Menschen. Organisationen, die er mit Labels gleichsetzt , die naturgemäß ein politisches Programm haben, sind verpönt.
Diese Reduktion großer Demonstrationen mit vielen verschiedenen Organisationen auf einzelne Menschen verrät ihren Ursprung im entmündigenden technokratischen Weltbild. Wenn es nur einzelne Menschen gibt, kann es auch keine Bündnisverhandlung der verschiedenen Gruppierungen oder Organisationen, die gemeinsam eine Demonstration veranstalten, geben. Solche Bündnisverhandlungen waren bisher üblich, aber wurden im Coronaprotest in Deutschland und offenbar auch in Österreich abgeschafft. In diesen wurde demokratisch über gemeinsame Dinge, wie Redner, Route und z.B. einen Streik-Kanal gesprochen und entschieden.
Dummerweise war es offenbar für die Identitären unter diesem Deckmantel des „Labellosen“ möglich, sich an die Schaltstelle des Kanals zu setzen.
Unter der ideologischen Vorgabe, labellos zu sein, ist es unmöglich eine ideologische Auseinandersetzung zu führen und Rattenfänger auf der politischen Bühne zu entlarven.
Die Ideologie des Labellosen stellt sicher , daß die Menschen im Corona-Protest nützliche Idioten bleiben, die sich manipulieren lassen. Deswegen müssen wir uns von dieser Ideologie und Praxis verabschieden.

Alexander Ehrlichs Kritik an den Identitären gerät zu einer Ehrenbezeugung:

„Unser felsenfester Standpunkt: Eine Volksbewegung kann man nicht organisieren, man kann sie nur inspirieren. „

https://t.me/alexander_ehrlich/8281

Er setzt den Versuch der zentralistisch- primitiv- technokratischen Organisierung, die ein Hohn auf eine Organisierung ist, mit Organisierung gleich . Damit versieht er die undemokratische Art von Organisierung, die den Namen nicht verdient, mit Lorbeeren und beschränkt sich auf die eigene Funktion der Inspiration.

Wichtige Chance verpasst

Alexander Ehrlich ist nicht bewußt , daß er hier eine wertvolle Chance verpasst hat.
Denn er hat die mit der Propagierung des Generalstreiks erfolgte Inspiration der VW-Arbeiter, die sich bei ihm im November 2021 gemeldet haben und spontan gegen die Tests auf die Straße gegangen sind, nicht aufgenommen und weiter entwickelt .
Es wurden bei den Arbeitern Erwartungen geweckt, sie sind in Aktion getreten, aber man hat sie im Regen stehen lassen.

Eine einzigartige Gelegenheit, Streiks gegen 3G zu initiieren, ließ man im Sande verlaufen.
In dem Glauben, die Beschäftigten müssten selbst auf die Beine kommen und sich zur Volksbewegung emporschwingen, hat man die inspirierten Arbeiter den zentralistischen Organisatoren, die sie für ihre suspekte Datensammlung mißbrauchten, überlassen.

Es ist sehr bedauerlich, daß Auf1 und Alexander Ehrlich angesichts des Auftretens dieses dubiosen Organisators , der die Früchte der Mobilisierung zum Streik mit seiner Datensammelei eingefahren hat , inzwischen auf die Propagierung des Streiks verzichtet haben.

Diese Konsequenz muß dringend überdacht und rückgängig gemacht werden. Denn es gibt einen anderen Weg.

Nach der Inspiration durch die Propagierung des Genralstreiks hätte die Organisierung durch den Kanal von Alexander Ehrlich selbst erfolgen müssen. ( Es ist klar, daß der Kanal von Alexander Ehrlich dazu nicht in der Lage war, weil er ein anderes Ziel verfolgt. Es geht hier darum, ein Bewußtsein über den richtigen Weg aufzuzeigen. Nur dann wird klar , an welchen Stellen eine Veränderung eintreten muß.)

Es ist falsch zu glauben, man könne nicht mehr tun, als zu inspirieren und dann die Hände in den Schoß legen. Der Kanal hätte weiter unterstützen können, z.B. indem mit den VW -Arbeitern, die sich gemeldet haben

  • eine Konferenz der Interessenten abgehalten worden wäre, in der eine gemeinsame Strategie ausgearbeitet worden wäre, wie man weiter vorgeht, koordiniertes Vorgehen verabredet hätte
  • Arbeitsgruppen für bestimmte Aufgaben, die von den Arbeitern selbst definiert werden ,
  • Einbeziehen von Corona-Rebellen von außerhalb zur Unterstützung
  • Demonstrationen gegen die Tests vor allen VW-Werken,
  • Passende Flugblätter entwerfen und verteilen
  • Aufklärungsveranstaltungen gegen 3G für die Arbeiter ,
  • Telegramm-Kanal für Autoarbeiter , Filme erstellen
  • andere Firmen aufmerksam machen
  • Gemeinsame Verweigerung der Tests als Aktion,
  • gemeinsam Betriebsversammlungen besuchen und gestalten
  • gezielt in die Gewerkschaften gehen, diese zur Rede stellen und unter Druck setzen usw.
  • Streik vorbereiten

Wichtig wäre gewesen , die Erwartungen, die man bei den Arbeitern geweckt hat , zufrieden zu stellen und weiterzuentwickeln. Angebote machen , ohne zu oktroieren, ein ständiges Wechselspiel mit den Beschäftigten, die man unterstützt in dem, was sie brauchen. Die nächsten Schritte entwickeln sich in der Interaktion und stufenweise aus der Situation.
Eine Organisierung von unten ist ein demokratischer Prozeß, in dem sich die Beschäftigten immer weiter emanzipieren und selbst organisieren, ein Selbstermächtigungsprozeß.
Leider wurde das nicht gemacht. Das gemeinsame Ziel , der Generalstreik war vorgegegben und der Prozeß hätte in Gang kommen können. Wie Alexander Ehrlich einmal selbst formuliert hat, eine Welle hätte losgetreten werden können.

(Der politische Freund der Identitären Compakt-TV ist auch nicht besser).

Aktivisten der Identitären Bewegung besetzten am 19. November Teile der Grünen-Bundeszentrale in Berlin. COMPACT-TV war vor Ort.

Offener Brief an Alexander Ehrlich

Das ist unsere Antwort auf deinen respektlosen Kommentar zu unserem Flyer,

der nach dir der „Witz des Jahrtausends“ oder
Sabotage und Verleumdung darstellen soll.
Die Begründung für unser Urteil, daß Europeans United und ❤️ Namen- und labellose Teams „ kontrollierte Opposition sind, ist keineswegs, daß ihr kein Geld einsammelt. Du scheinst allen Grund zu haben, unsere Kritik derartig zu verfälschen.
Denn wir berufen uns bei der Identifizierung von kontrollierter Opposition auf deine eigenen Worte, „Streik, Verrat, Zensur“

https://t.me/alexander_ehrlich/6737

die für uns, im Unterschied zu dir, immer noch Gültigkeit haben.

Was kontrollierte Opposition ist, hast du nur allzudeutlich in dieser Sprachnachricht am 27.11.21 selbst gesagt . Nach diesem Maßstab seid ihr kontrollierte Opposition, weil nach euren neuen Richtlinien der Streik kein Mittel ist, unsere Forderungen durchzusetzen.
In deiner Sprachnachricht hast du eindringlich festgestellt : An der Frage des Streiks „trennt sich die Spreu vom Weizen“ Genau das ist unsere Kritik an den „❤️ Namen- und labellose Teams „

„Wenn ein prominenter Vertreter seine Reichweite einsetzt um das Entstehen einer großen (Streik)Welle zu verhindern, entlarvt er sich damit. Ihr wißt dann, diesem Kanalbetreiber geht es nicht darum, den Impfzwang zu verhindern, sondern es geht ihm darum, seine eigene Reichweite zu erhalten um seine eigenen egoistischen Interessen, ob das Geltungssucht oder Finanzen sind, ist dabei egal. Solche Akteure sind die wahren Verräter, sie sind die gelenkte Opposition, die die Kraft von unten, von uns allen in die Irre führen möchte, um damit Geld zu verdienen, um die Lage auf ewig hinauszuzögern, um ein Geschäftsmodell zu machen, ein politisches Amt anzustreben im bestehenden System, aber ohne etwas zu verändern.“

https://t.me/alexander_ehrlich/6737

Leider hast du dich selbst in eine „innere Zensurblase“, einfangen lassen. Wir haben das dokumentiert , den Link dazu hast du bestimmt in unserem Flyer gefunden. Spätestens, als sie die neuen Richtlinien, die Abkehr vom Streik herausbrachten , hättest du die Konsequenzen ziehen müssen.
Heute verhindert die Reichweite der „❤️ Namen- und labellose Teams “ daß Kundgebungen wie unsere , die die Perspektive des Streiks propagieren, ein Bein auf den Boden bekommen.
Deine Kritik an Querdenken , als allwöchentliche Abzocke ist unterste Schublade. Dein Niveau war schon einmal besser, als du Querdenken als eingetragene Marke mit dem Eigentümer Michael Ballweg kritisiert hast. Die ❤️ Namen- und labellose Teams “ verschärfen diese Instrumentalisierung der Bewegung.

Die ❤️ Namen- und labellose Teams „behandeln Demonstranten wie eine Masse, denen man politische Programme vorenthalten kann und die man in alle möglichen Richtungen lenken kann.. Die Leute gehen auf die Straße, weil sie was verändern wollen. Dafür braucht man eine Strategie, wie die des Streiks. Ein politisches Programm enthält diese Strategie. Es ist schlimm genug, wenn Querdenken ein Label war. Das heißt, es war eine eingetragene Marke. Ballweg war der Besitzer dieser Marke. Das Schlimme daran war, daß es kein Programm war und Ballweg Eigentumsrechte an der Bewegung geltend machen konnte. In dieser Eigenschaft war die Bewegung eine Masse , die nur hinterherlaufen konnte oder nicht. Das ist eine Entmündigung der Demonstranten . Noch nicht einmal die einfachsten Formen von Willensbildung gab es.

Wenn wir diese Instrumentalisierung der Bewegung durch Labels abschaffen wollen , müssen wir Labels durch Organisationen ,die naturgemäß ein politisches Programm haben, ersetzen und die Willensbildung über Strategien und Programme in die Bewegung einführen. Die bei ❤️ Namen- und labellose Teams “ praktizierte Abschaffung von Labels ist die Weiterführung und Vertiefung der Entmündigung und ist Einübung von Sklaverei.
Ich appelliere an alle Aktivisten, die ihre Mitarbeit bei den ❤️ Namen- und labellose Teams “ einbringen , laßt euch nicht entmündigen. Europeans united sagen ganz offen, daß sie ihre Forderungen nicht erreichen wollen:

„A free and open debate would be a nice alternative to these regrettable, yet necessary demonstrations. Hereby a warm appeal to our rulers. We do not ask that our demands be met, we only ask that they be discussed. Open the debate and we will all stay at home.
Dear people, we need to talk to each other again!
Tom Meert
Chairman, EuropeansUnited“

https://www.europeansunited.eu/europeansunited-2/

Das ist dieselbe Linie, die wir von dem Kapitulationsformat der Schweigemärsche kennen.

https://widerstand4-0.net/2021/07/07/verbot-der-wwd-in-frankfurt/

Eine Widerstandsbewegung kann nicht wie eine Firma funktionieren, wo nur die Spitze bestimmt , wo es langgeht und alle anderen ihren Job machen, ohne über das Ziel der Bewegung eine Stimme zu haben.

Es scheint auch so zu sein, daß der unsägliche, unwürdige Streit über „Abzocke“ duch Spenden- Sammeln nichts anderes bezwecken soll, als die Bewegung durch Spaltung zu schwächen.

Denn es ist ein Streit unter Gleichen. Noch am 4. Dezember sahen wir einvernehmliche Einheit zwischen Europeans United und dem Querdenken-Anwalt Ralf Ludwig und Chris (Querdenken615), als Tom Meert eine Rede auf der Querdenken Bühne an der Alten Oper hielt.

Die politische Linie des Verzichts auf Widerstand gegen 2G und 3G , das ist der Name des Green Pass hier in Deutschland , eint alle Fraktionen der kontrollierten Opposition in Deutschland.
Dieser Verzicht hat uns im Unterschied zu den meisten anderen europäischen Ländern, in denen die Maßnahmen weitgehend aufgehoben wurden , nur lächerliche Lockerungen beschert, die diesen Namen nicht verdienen.

Zum Impfstreik sehen wird die neueste Masche diesen lächerlich zu machen im 5-Minuten Streik am 28.2.22 , wie ihn der Demokratische Widertstand versteht.

„Kurz gesagt: Ihr macht euch sichtbar! Am einfachsten: Ihr stellt
euch ans Fenster Eurer Einrichtung und trinkt eine Tasse
Kaffee, raucht eine Zigarette oder winkt hinaus. Einfache
Steigerungsforn: Ihr kreuzt die Arme über der Brust und ballt
dabei die Fäuste – das Körpersymbol für den Streik! “

https://t.me/Impfstreik/575

So ein Kaffeepausenstreik ist der blanke Hohn auf einen Streik.
Hier geht die Trennung der Spreu vom Weizen mitten durch die Aktion.
Wenn das Gesundheitspersonal zu dem verabredeten Zeitpunkt für 5 Minuten vor die Einrichtung tritt verändert sich die Bedeutung. Deswegen rufen wir zur Teilnahme an dieser Aktion auf.

https://www.bitchute.com/video/RqoHqqnZm2lp/

Aufruf zur Unterstützung des 5-Minuten Impfstreiks

Alle Aktivisten, die den Impfstreik des Gesundheitspersonals unterstützen wollen, rufen wir auf, am Montag um 16:00 Uhr vor ein Krankenhaus oder Pflegeheim zu gehen und ihre Unterstützung dieser Aktion zu zeigen. Nutzt die 5 Minuten, um mit den Beschäftigten aus der Einrichtung, die vor die Einrichtung getreten sind, Kontakt herzustellen.
Ein 5 Minuten- Streik kann nur der Anfang sein. Um vor Ort in Frankfurt aktionsfähig zu werden, müssen sich die Interessenten aus den verschiedenen Einrichtungen vernetzen.
Dafür verteilt diese email-Adresse: keine.Impfpflicht.FFM@protonmail.com
Wir werden dann in Frankfurt mit allen, die sich bei dieser email-adresse gemeldet haben, ein Treffen veranstalten, um eine Initiative Impfstreik FFM zu gründen.

Der Betrug der labellosen Kanäle

Unsere Kundgebung am 15.1.2022 , dem Tag der größten Corona-Protestdemo in Frankfurt mit 15.000 Teilnehmern, verlief enttäuschend. Es waren nur sehr wenig Teilnehmer gekommen, weil fast alle zu der großen Demo gegangen sind, die zum selben Zeitpunkt startete. Wir hatten unsere Veranstaltung schon lange vorher angemeldet , aber die Veranstalter der Demo haben darauf keine Rücksicht genommen. Normalerweise hätte unsere Kundgebung z.B. in Form einer Rede, wo wir den Streik propagieren, in die große Demo integriert werden können.

Es ist für uns nicht verwunderlich, daß das nicht geschah, weil wir wissen, daß die Veranstalter eine Weiterentwicklung der Demonstrationen zum Streik verhindern wollen.

Die Leute, die zu den großen Demonstrationen kommen, folgen den Aufrufen , die sie im Netz finden. Sie gehen zu den großen Kanälen mit den großen Reichweiten, wie z.B. Alexander Ehrlich, um zu sehen wann, wo eine Demonstration stattfindet. Sein Kanal wurde jetzt umbenannt in:

Labellos heißt nicht keine, sondern verdeckte politische Ziele


Die Bezeichnung „labellos“ erweckt den Eindruck , als ob von den Veranstaltern keine politischen Ziele verfolgt würden- aber das ist ganz und gar nicht der Fall.

Aleaxander Ehrlich ist/war der Frontmann von „Europeans United“.

Er hat unsere Kundgebung am 18.12.21 an der alten Oper beworben .

Damals kamen ca 500 Menschen zu uns.
Nach seiner politischen Kehrtwende geschieht das nicht mehr. Deswegen hatten wir am 3.1.22 nur 25 Teilnehmer.
Das zeigt, dieser Kanal hat alleine durch seine Reichweite einen enormen politischen Einfluß. Veranstaltungen, die nicht ins politische Konzept passen, werden nicht beworben.

Die politische Kehrtwende

Dies ist eine Sprachnachricht von Alexander Ehrlich vom 27.Nov 21.

Dieses Statement zum Streik als dem Punkt , an dem sich wirklicher Widerstand klar von kontrolliertem Widerstand unterscheidet und sich die Spreu vom Weizen trennt, unterstützen wir zu 100%.

Am 2.1. gab es im Team von Alexander Ehrlich Turbulenzen, so daß dort nichts mehr gepostet werden konnte . Diese waren Ausdruck von politischen Auseinandersetzeungen, deren Ergebnis am 9.1.22 in einem „Statement zur redaktionellen Linie“ bekannt gegeben wurde. Hier die entscheidenden Passagen:

„Basierend auf den Selbstverständnis-Gesprächen und Umfragen der letzten beiden Wochen

Frage: wer seid ihr?
Antwort: wir sind eines der beiden hauptsächlichen Sprachrohre der namen- und labellosen Teams der APO in Deutschland und Österreich (das zweite ist, wie unschwer zu erkennen, der Kanal https://t.me/haintz).

Frage: wie viele seid ihr?
Antwort: derzeit etwa 1.800 aktive Grundrechtsaktivisten, aufgeteilt in projektbezogene Arbeits- und Teamgruppen (Tendenz an allen Standorten stark steigend)

Frage: welche Arbeitsgruppen gibt es?
Antwort: Strukturteam, Strategieteam, Medienteam, Medienanalyseteam, Twitter-Team, Seelsorgeteam, Lautsprecherwagenteam, Tonstudioteam, Internationales Vernetzungsteam, Rechtsteam, Rechercheteam, Redaktionsteam und zahlreiche lokale Orga-Teams sowie einzelne bekannte „Akteure“

Frage: wie erkennt man euch im Straßenbild oder eure Kanäle auf Telegram?
Antwort: gar nicht. Wir sind namen- und labellos. Das heißt, wir definieren nicht „wer sind wir“, sondern „was wollen wir erreichen“

Frage: was wollt ihr erreichen?
Antwort: den Schutz und die dauerhafte Sicherstellung der Grundrechte gemäß deutschem Grundgesetz und österreichischer Bundesverfassung

Frage: welche prioritären Schritte erkennt ihr auf dem Weg dorthin?
Antwort: 1️⃣ Verhinderung der Zwangsnimpfung, 2️⃣ Verhinderung von #greenpass und Totalüberwachung, 3️⃣ Öffnung des medialen Diskussionsrahmens (Beseitigung der Zensurmauer), 4️⃣ tatsächliche Anwendung von 🇩🇪 GG und 🇦🇹 Bundesverfassung (nicht bloß zum Schein).

Frage: mit welchen Methoden wollt ihr zum Ziel gelangen?
Antwort: mit rechtsstaatlichen und friedlichen Mitteln. Dazu gehören Demonstrationen als bildgebendes Mittel, interaktive Medienarbeit und Teilnahme am gesamtgesellschaftlichen Diskurs, Aufklärung über Rechte und Pflichten der Menschen mit oder ohne Uniform, Früherkennung von strategischen Chancen und Gefahren für die Rechtsstaatlichkeit, Brückenbau zu Andersdenkenden in allen Bevölkerungsgruppen, Ermutigung zur Selbstbestimmung und Eigenverantwortung.“

https://t.me/alexander_ehrlich/9651

Streik als Mittel zur Durchsetzung verworfen

Es ist unschwer zu erkennen, der Streik als Methode, um die Ziele zu erreichen, ist gestrichen. Es hat eine Kehrtwende um 180° stattgefunden. Alexander Ehrlich hat sich selbst verraten. Er ist von wirklichem Widerstand zu kontrolliertem Widerstand übergewechselt. Deswegen postet er auch nicht mehr unsere Aufrufe. Denn wir propagieren seit mehreren Wochen den Streik.

An der Frage des Streiks scheiden sich 2 Linien. Es scheidet sich die Spreu vom Weizen: Wirklicher Widerstand von kontrolliertem Widerstand.

Was in diesem Statement auch offenkundig wird. Dieser Kanal ist nicht ein Kanal einer einzelnen Person, sondern mit 1800 Team-Mitgliedern ein professionell aufgezogener Apperat, wobei Alexander Ehrlich offenbar nur der Frontmann war, der seine Position wahrscheinlich ändern mußte, wenn er in dieser Position bleiben wollte.
Auch Rhein-Main-Steht-auf Info hat unsere Kundgebung nicht gepostet. Sie bilden wahrscheinlich den Rhein-Main Standort des bundesweiten Teams, das als lokaler Termin- Kanal die verdeckte politische Linie von Europeans United durchsetzt, was man auch daran erkennen kann, daß der Admin im Europeans United Kanal beheimated ist.

Labellos heißt also: Es werden politische Ziele ausgeschlossen, ohne das offen zu legen und zu begründen.

Labellos heißt : Es ist ein verdeckt operierendes Netzwerk der kontrollierten Opposition

Welche Linie vertritt Europeans United

Am 4. Dez hat ein ideologischer Frontmann von Europeans United, Ralf Ludwig die politische Linie von kontrolliertem Widerstand ausgeführt. (Siehe den Artikel auf Widerstand4.0 ).

Er propagierte dort die UN als Verteidiger der Menschenrechte. Da in Deutschland die Verfassung ausgehebelt ist, zog Holger Fischer die Konsequenz, sich unter den Schutz der UN zu stellen.

Zitat:
„Das Bundesverfassunggericht hat die Verfassung außer Kraft gesetzt. Wir stehen unter Völkerrecht.Wir sind Menschenrechtsverteidiger, Human rights Defender . Wir begeben uns unter den Schutz der UN.“

Holger Fischer

Die UN , die Organisation der globalen Machtelite,soll also der Retter sein. Die UN hat die Agenda 21 1992 verabschiedet. Die UN-Summits sind der Brutkasten der globalen Macht, die 2020 reif war , offen mit den Coronamaßnahmen auf die Weltbühne zu treten.
Sich unter den Schutz der UN zu stellen ist die Umwandlung der Gegnerschaft gegen die Coronamaßnahmen in die Parteinahme für die Verursacher derselben, in deren Obhut man sich begibt, weil man sich diese als Hüter der allgemeinen Menschenrechte herbeifantasieren möchte.
Daß die Globale Machtelite, die 0,1 %, die Macht ist, die hinter der UN steht , verantwortlich ist für die Außerkraftsetzung der Grundrechte bei den CoronaMaßnahmen und das Völkerrecht in den vielfachen Kriegen gerade der letzten 30 Jahre mehrfach gebrochen hat , spielt dabei keine Rolle.
Voraussetzung für diese Transformation großer Teile des Coronaprotests ist die von Anbeginn vorherrschende Beschränkung des Ziels der Bewegung auf die Wiederherstellung der Grundrechte , wie das von den selbsternannten Führern der Bewegung in Berlin “ Nicht ohne uns“ in Zusammenarbeit mit Querdenken vorgegeben wurde . Das ist auch das Ziel von Europeans United und Alexander Ehrlich.
Das ist ein Leugnen des Great Reset , der historischen Transformation, mit der wir es zu tun haben.
Es ist die Ideologie der kontrollierten Opposition , mit der es den Architekten der Revolution von oben gelingt, den Widerstand durch Irrwege und Illusionen von echtem Widerstand abzuhalten und zu unbewußten Anhängern ihrer Agenda zu machen.

Labellose Telegram-Kanäle sind die dominierende Form der Manipulation

Die Demonstrationsteilnehmer müssen wachsam sein. Die Abwesenheit von Führern und Namen bedeutet nicht , daß der Widerstand nicht manipuliert wird.

Die labellos operierenden Kanäle , die ihre politischen Ziele nicht offenbaren, sind heute die dominierende Form der politischen Manipulation.

Die Größe der Mobilisierungskraft von Kanälen verdankt sich oft einem politischen Apperat, der nur mit Geld aus unbekannten Quellen so groß werden konnte. Die Teilnahme an einer großen Demonstration garantiert nicht, daß damit die eigenen Interessen am besten gestärkt werden.

Die Verhinderung von Streiks ist im Interesse der Machtelite, die es darauf abgesehen hat, daß ihre Revolution von Oben nicht von einer aufkommenden Macht von unten, die nur mit Streiks entstehen kann, verhindert wird.

Die passende Ideologie wird als Einschätzung der Aktion nachgeliefert

Die passende politische Ideologie kommt bei diesen labellosen Demonstrationen dann als nachträgliche Einschätzung von ebenfalls labellosen Kanälen z.B.von DemoFFM

„Auch dieses mal möchten wir euch unsere Einschätzung zum gestrigen Protest Spaziergang in Frankurt geben.
……..
Wir sollten diese Art zu demonstrieren erst mal beibehalten. Wenn wir die Marke von 50000 bis 100000 Teilnehmern erreicht haben, werden wir wohl selbstsicherer beim protestieren geworden sein, und können den nächsten Schritt wagen.“

„Denn die Erforderlichkeit weiterhin, möglichst an allen Tagen und in Frankfurt vor allem am Samstag zu demonstrieren, sollte uns allen klar sein. …“

https://t.me/DemoFFM/595

Das bedeutet nichts anderes als : Alleine mit Demonstrieren können wir alles erreichen.

„Wenn die Impfpflicht aufgrund unserer Proteste verschoben wird, ist es nur wieder ein taktischer Zug der Politik. ……“

https://t.me/DemoFFM/595

Das ist eine unzulässige Gleichsetzung mit Österreich. In Deutschland wurde und wird gar nichts verschoben.
In Österreich wurde sie verschoben, aber nur weil es einen Warnstreik am 1. Dez mit der klaren Drohung einen Genaralstreik
durchzuführen, gab und das Krankenhauspersonal auf der Demo am 20.Nov klar zu verstehen gab, daß sie streiken werden, sollten sie die Impffplicht umsetzen. Sie demonstrierten in allen großen Städten am Mittwoch gleichzeitig und zogen vor die dort tagenden Landesparlamente.

Wenn man hier jeden Samstag in einem 10km Marsch um die Innenstadt herumläuft. hat man eine große Laufleistung vollbracht aber niemanden mit gezielten Forderungen an gezielten Orten unter Druck gesetzt. Eine solche Organisiertheit wie in Österreich, die den Streik einbezieht, haben wir in Deutschland nicht und werden sie mit diesen labellosen Organisatoren nie haben. Wir haben noch nicht einmal einen Gesundheitsblock auf unseren Demonstrationen, geschweige denn kollektive Drohungen mit einem Streik.

„Wir sind gerade ein Vorbild für die Protestbewegung in der ganzen Welt. Die bundesweite großflächige Protestwelle in Deutschland und Österreich schürt Hoffnung in der europäischen Gemeinschaft und verängstigt die Verantwortlichen dieses Verbrechens.“

https://t.me/DemoFFM/595

Diese Gemeinmachung der Deutschen mit den Österreichern ist ein Schmuck mit falschen Federn . Es wird in Deutschland weder einen Warnstreik , geschweige denn einen Generalstreik geben, solange die „No Label Organisatoren“ der Demonstrationen das Wort Streik scheuen, wie der Teufel das Weihwasser.

„Jetzt müssen wir das durchhalten, bis wir sie hinter Gitter gebracht haben.“

https://t.me/DemoFFM/595

Diese realitätsferne Hoffnung auf ein Gericht, das die kriminellen Handlanger hinter Gitter bringt , die durch das Projekt ZARF Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung und Verfolgung von Verbrechen gegen die Menschheit aufgrund staatlicher Corona-Maßnahmen“des Antideutschen und Frontmann von Europeans United Ralf Ludwig gepuscht wird, treibt die Menschen in die Hände unserer Gegner, der UN-als vermeintliche Wahrer der Menschenrechte und verhindert, daß die 99% durch Streiks selbst zu einer Macht werden , die der globalen Machtelite wirklich gefährlich werden kann .

4.Dez Frankfurt: Zerschlagung von Außen, Zersetzung von Innen

Der Vormarsch der Antideutschen

Für uns in Deutschland ist es heute ganauso existenziell zum Widerstand gegen die Zwangsimpfung zu mobilisieren, wie in Österreich, denn diese wird bei uns zur selben Zeit kommen, wie dort.
Wir haben nur noch eine kurze Zeitspanne, um den Beschluß zu stoppen, weniger als 8 Wochen. Auf diese gigantische Aufgabe, die Menschen zum Widerstand aufzuwecken und zum Generalstreik zu mobilisieren, muß alle Energie verwendet werden. Genau genommen ist es hier in Deutschland noch dringender, weil bei uns das Bewußtsein über die Notwendigkeit aufzustehen im Vergleich zum östereichischen Widerstand, lange nicht so weit ist.

Aber die Kundgebung auf der Bühne der Großdemo an der alten Oper am 4.12. zielte in die entgegengesetzte Richtung.

Anstatt zum Generalstreik nach dem Vorbild von Österreich zu mobilisieren , wurde Österreich zusammen mit Australien als das besonders unterdrückte Land hingestellt, dem man durch eine Solidaritätsveranstaltung helfen müsse.
So stellte Chris (QD615) das Motto der Veranstaltung (Timecode7:45) vor:

„Solidarität mit Österreichern und Australiern und andere Völker, die gerade unterdrückt werden“

Damit wird die Illusion transportiert, als ginge es uns besser.

Die einzige Solidarität mit Österreich ist es, zum Generalstreik zu mobilisieren.

Aber es geschah alles andere, nur das nicht.

Solidarität nach dem Geschmack von Antideutschen

Stattdessen hörten wir, wie sich der Antideutsche Ralf Ludwig (Timecode 22:00), der als Vertreter des Bündnisses SOS Australien präsentiert wurde, Solidarität vorstellt.

aus https://odysee.com/@Front_Wolf2020:2/Frankfurt_Demonstration_04122021:2 ab timecode 22:00

Zuallererst bringt man wirkliche Solidarität mit allen unterdrückten Völkern der Welt mit dem Tragen der Israel-Flagge auf den Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahen zum Ausdruck.
Die Flagge des Staates Israel, wird hier als Symbol für alle unterdrückten Völker der Welt hingestellt. Das ist der blanke Hohn auf die Palestineser, die durch die aggressive Siedlungspolitik des Staates Israel ihres Landes beraubt werden.

Es ist ein Mißbrauch des Coronaprotests , die Menschen hier im Namen der Solidarität mit unterdrückten Völkern zu Parteigängern des imperialistischen Apartheitsstaates Israel zu animieren.
Er outete sich unverblümt als als waschechter Antideutscher, indem er den Anwesenden empfahl, die berüchtigten antideutschen Zeitschriften „Bahamas“ und „Jungle World“ zu lesen. Dann würden die Menschen verstehen, warum es notwendig sei, auf unseren Demonstrationen die Israel-Flagge zu tragen.
Die Protestierenden sollten wissen, daß die Antideutschen mit diesen Zeitschriften seit Jahrzehnten Gehirmwäsche betrieben und linke Gruppen zersetzt haben. Das Resultat sehen wir heute bei der Antifa, die zu fanatischen Kämpfern gegen den Coronaprotest und zu Fußsoldaten des globalen Faschismus geworden sind.
Die Auflage der Stadt auf den Corona-Protest-Demonstrationen, das Tragen eines gelben Davidsterns zu verbieten, unterstützt er aus ganzem Herzen.

Die aktuelle faschistische Apartheit gegen die Ungeimpften darf man auf keinen Fall mit der Hitler-Apartheit gegen die Juden vergleichen. „Cov2 Ungeimpft – Impfen macht frei “ auf einem Davidstern, das geht gar nicht. Den Namen Mengele darf man nicht nennen.

Tabuisiert wird damit z.B. der Brief der Überlebenden des Holocaust an die EMA, die das Impfprogramm als „second Holocaust“ bezeichnen und auch den Namen Mengele erwähnen.
Was hat jemand, der die Kritik an der heute stattfindende Hetze gegen die Ungeimpften als faschistische Politik , als 2. Holocaust bezeichnet, verbieten und tabuisieren will, auf der Rednertribüne des Coronaprotests zu suchen ?

Chris (QD615), der Organisator der Kundgebungs-Tribüne der großen Demo am 4.12. und sein antideutscher Bundesgenosse, hat ihn dahin gebracht . Chris hat den Coronaprotest seit Dezember letzten Jahres mit dem JerusalemaTanz manipuliert, der das ganze Jahr über in Frankfurt und Umgebung auf den meisten Demonstrationen getanzt wurde, ohne daß die Protestierenden verstanden, worum es hier geht. Begonnen hat er damit auf dem zionistischen Denkmal in Bensheim.
Die Israel-Flagge neben der LGBT Flagge wurde bereits auf dem Freedom Day (von Europeans United) in Frankfurt getragen, der ebenfalls von Chris (QD615) in Frankfurt organisiert worden war, wo er auch den Jerusalema Tanz tanzen ließ.

EuropeansUnited scheinen mit dieser antideutschen Offensive einverstanden zu sein, wenn der Vorsitzende von
EuropeansUnited Tom Meert höchstpersönlich sich in den Reigen der Antideutschen Frontmänner einreiht.
Chris bezeichnet ihn als einen der Admins.

„Die Intiative Europeans United , die uns unglaublich inspiriert hat, diesen Protest auszudienen. Einer der Admis der Initiativen-Verantwortlichen ist heute hier, Tom Meert aus Brüssel.“

https://odysee.com/@Front_Wolf2020:2/Frankfurt_Demonstration_04122021:2 timecode 12:15


Dabei stellt sich die Frage, ob diese Top Down Initiative, die sich aufgeschwungen hat, ohne gewählt worden zu sein, den Europäischen Corona -Widerstand anzuführen, mehr ist, als ein digitaler Kanal , wo der Admin die Hauptrolle spielt und welche anderen Verantwortlichen es noch hinter dem öffentlichen Gesicht Tom Meert gibt.
Daß es nicht um wirklichen Widerstand mit dem Ziel der Abschaffung oder Verhinderung von Maßnahmen geht, machen sie in ihrem Programm deutlich.

„A free and open debate would be a nice alternative to these regrettable, yet necessary demonstrations. Hereby a warm appeal to our rulers. We do not ask that our demands be met, we only ask that they be discussed. Open the debate and we will all stay at home.
Dear people, we need to talk to each other again!
Tom Meert
Chairman, EuropeansUnited“

https://www.europeansunited.eu/europeansunited-2/

Leugnung der realen Macht ist kein Widerstand

„Die Impfpflicht ist nicht anwendbar, weil sie gegen den Zivilpakt des Völkerrechts verstößt.“

Ludwig Tonspur Timecode 7:50


Obwohl wir seit 18 Monaten erfahren, wie unsere Grundrechte rücksichtslos gebrochen werden , und alle Verletzungen unserer Grundrechte im Nachhinein für rechtens erklärt und alle Verfassungsrechtsklagen abgewiesen wurden, werden die Demonstranten aus diesen Erfahrungen zurückgeworfen und in ein realitätsfremdes Vertrauen in das Recht geschickt.
Dieses realitätsentrückte Beharren darauf, daß wir im Recht seien, ist eine Leugnung der realen Machtverhältnisse und ersetzt die jetzt anstehende Aufgabe durch Vorbereitung eines Generalstreiks, eine Gegenmacht aufzubauen.
Anstatt die reale Macht zu verleugnen, müssen wir sie besiegen
Wenn wir die reale Macht verleugnen, ist sie noch lange nicht weg. Nur, wenn sich die Beschäftigten zusammenschließen und eine Gegenmacht der 99% aufbauen, können wir die globale Macht, die unsere Grundrechte zerstört hat , besiegen. Die Vorbereitung eines Generalstreiks, wie ihn der Österreichische Widerstand vorführt, ist der einzig richtige Weg.

Aufforderung ins offene Messer zu laufen

Wenn man sich über die bestehende Macht hinwegsetzt, und so tut als ob diese nicht existiert, weil sie nicht nach dem Recht handelt, läuft man ins offene Messer.
Genau das propagiert Ludwig, wenn er der Ankündigung der Polizei, die Veranstaltung aufzulösen entgegnet:

„Demonstrationen dürfen nicht verboten werden… 8:44 Die Polizei macht hier gerade eine unverhältnismäßige Durchsage
Die WHO und RKI sagt, bei Regen darf man keine Maske tragen, was dieser Herr hier verlangt, steht im Widerspruch zu jeder Gesundheitspolitik und ist rechtswidrig.
Es gibt genügend Gerichtsentscheide, daß das Tragen einer Mund-Nasen Bedeckung im Freien sinnlos ist… Was hier passiert ist rechtswidrig. Der, der das hier fordert begeht eine Rechtsbeugung
Halte sie ihre Klappe und halten sie sich an geltendes Recht.“

Tonspur Timecode 8:00

Vertrauen in die Globale Machtelite als Retter

Und wenn die reale Macht dann doch zuschlägt und die Demonstration auflöst, wie geschehen, folgt der Ruf nach dem Völkerrecht bzw der UN, die uns retten möge. Genau das hat Holger Fischer bei der Auflösung der Demonstration am 4.Dez propagiert :

Unrechtmäßige Entscheidungen haben keine Gültigkeit!

„Das Bundesverfassunggericht hat die Verfassung außer Kraft gesetzt. Wir stehen unter Völkerrecht.Wir sind Menschenrechtsverteidiger, Human rights Defender . Wir begeben uns unter den Schutz der UN. Danke .“
Frankfurt, 4. Dezember 2021

Holger Fischer

Die UN , die Organisation der globalen Machtelite,soll also der Retter sein. Die UN hat die Agenda 21 1992 verabschiedet. Die UN-Summits sind der Brutkasten der globalen Macht, die 2020 reif war , offen mit den Coronamaßnahmen auf die Weltbühne zu treten.
Sich unter den Schutz der UN zu stellen ist die Umwandlung der Gegnerschaft gegen die Coronamaßnahmen in die Parteinahme für die Verursacher derselben, in deren Obhut man sich begibt, weil man sich diese als Hüter der allgemeinen Menschenrechte herbeifantasieren möchte.
Daß die Globale Machtelite, die 0,1 %, die Macht ist, die hinter der UN steht , verantwortlich ist für die Außerkraftsetzung der Grundrechte bei den CoronaMaßnahmen und das Völkerrecht in den vielfachen Kriegen gerade der letzten 30 Jahre mehrfach gebrochen hat , spielt dabei keine Rolle.

Voraussetzung für diese Transformation großer Teile des Coronaprotests ist die von Anbeginn vorherrschende Beschränkung des Ziels der Bewegung auf die Wiederherstellung der Grundrechte , wie das von den selbsternannten Führern der Bewegung in Berlin “ Nicht ohne uns“ in Zusammenarbeit mit Querdenken vorgegeben wurde . Systematisch wurde die Gegnerschaft gegen den Plan der Globalisten der historischen Transformation der Gesellschaft in eine technokratische digitale Sklaverei und die Kritik des Great Reset aus der Bewegung ausgeklammert.Widerstand 4.0 wurde deswegen aus dem Coronaprotest in Frankfurt ausgeschlossen.

Genau wie die Antideutschen erfolgreich die linke Bewegung in Parteigänger des Globalen Faschismus verwandelt haben, versuchen sie es jetzt mit der Befreiungsbewegung gegen die Coronamaßnahmen.

Der geballte Vorstoß des Antideutschen Rechtsanwalts Ralf Ludwig mit der Propagierung des Völkerrechts auf der Bühne der Großdemo und die extreme Willkür der Auflösung der Demonstrationen erscheint wie ein orchestriertes Ereignis , um den Schalter von Widerstand gegen die globale Diktatur in die Parteinahme für die Globalisten als Retter der Menschenrechte umzulegen.

Verhinderung wirklichen Widerstands

Viele Gründe die Hände in den Schoß zu legen

Die praktischen Maßnahmen, die Ludwig vorschlägt , um die Impffplicht im Februar zu verhindern, dienen dazu den Widerstand dagegen zu verhindern. Erst im Februar oder März sollen die Massen zu hundert Tausenden auf die Straßen gehen. Also dann, wenn es zu spät ist.
Bis dahin sollen sie anständig das Leben genießen, feiern und sich vernetzen.

a) Feiern und das Leben genießen ist die beste Mobilisierung für große Massenaktionen

„Vernetzt euch , tauscht email-adressen aus ,macht aus diesem Winter eine Party und im März, wenn sie mit der Impffplicht kommen wollen, dann werden wir zu hundertausenden auf der Straße stehen, wir sind dann nämlich entspannt, wir haben gefeiert , wir haben freude gehabt, wir haben eine gute Zeit hinter uns gebracht „

Ludwig

Warum man erst dann , wenn die Impfpflicht da ist , Widerstand dagegen mobilisieren kann, bleibt sein Geheimnis. Dieses Abwarten garantiert nur eins, daß gar kein Widerstand aufgebaut wird.

b) Wiegen in falscher Sicherheit: Die Impfpflicht ist nicht anwendbar
Für die wahrscheinlich noch vor Weihnachten kommende Impfpflicht für bestimmte Berufgruppen verbreitet er die Illusion, daß diese nicht anwendbar sei:

„Wenn jetzt in der Pflege eine berufliche Impfpflicht kommt, ist diese nicht anwendbar, weil sie gegen internationales Völkerrecht verstößt“

Ludwig Tonspur 7:15


Wir werden mit der Rechtsillusion , daß die Impfpflicht gegen das Völkerrecht verstößt , in der falschen Sicherheit gewiegt , daß sie nicht kommt . Man könne also getrost die Hände in den Schoß legen und nichts tun.
Dabei kommt es gerade jetzt darauf an, mitzuhelfen die Pflegeberufe zum Streik nach dem erfolgreichen Vorbild der Pflegekräfte in Quebec zu mobilisieren.

Widerstand wirkt: Kanadische Provinz schafft Impfpflicht ab
14.000 Mitarbeiter stellten sich quer und verweigerten den Schuss. Einen Verlust von so vielen Arbeitskräften über Nacht konnte das Gesundheitssystem unmöglich verkraften.
Die Folge: Die kanadische Provinz ruderte Anfang November zurück und schaffte die Impfpflicht ab, bevor sie überhaupt in Kraft getreten ist.“

https://report24.news/impfpflicht-fuer-gesundheitspersonal-ungeimpfte-fachkraefte-sind-unverzichtbar/

Auch in den Gewerkschaften muß nach dem Vorbild der UAW , die für die Beschäftigten der Automobilindustrie die Impfpflicht gekippt haben, mobilisiert werden.
Es bleibt uns sehr wenig Zeit , wirksamen Widerstand, möglichst in Form von Streiks gegen die Impfpflicht , in allen Bereichen, wo es möglich ist, aufzubauen. Einen Generalstreik bis Februar hinzukriegen ist eine gigantische Aufgabe.

c) Der Horror geht von selbst vorbei , Widerstand ist unnötig

„Monika hat gesagt; Jeden tag, den ich aufwache, freu ich mich, jeden Tag, den ich aufwache weiß ich , daß ich einen Tag näher bin an dem Tag, wo dieser Horror endet.“

Luwig Tonspur 15:00

Damit wird der große Plan geleugnet, der den Grund für die Coronamaßnahmen und die Impfpflicht darstellt, die technokratische Transformation der Gesellschaft, die Abschaffung des Bargelds , die Abschaffung des Marktes, die Einführung der Zentralbank-Kryptowährung, die große Enteigung , unsere Verwandlung zu digitalen Sklaven, Genozid und Transhumanismus. Die Coronamaßnahmen sind nur der Anfang auf dem Weg in die digitale Sklaverei.

Wenn man diesen Plan leugnet , kann man auch keinen Widerstand dagegen aufbauen.

Die Mobilisierung zum Generalstreik gegen die Impffplicht ist der Ausgangspunkt für die Mobilisierung gegen den Great Reset, die totale Enteignung und die technokratische Transformation.

c) Warten auf das Gericht, das alle Täter bestrafen und die Opfer entschädigen wird
Anstatt mit Massenaktionen und Streiks gegen den Impfzwang, die digitale Versklavung und die Enteignungen vorzugehen, sollen die Menschen alle Hoffnungen auf das Gericht setzen , das eines Tages alle Täter bestrafen wird.

„Jeder, der Täter geworden ist, wird vor Gericht stehen.
Täter ist jeder Lehrer, Täter ist jeder Arbeitgeber, der Masken produziert und verkauft….…
Wer Impfstoffe verkauft und produziert ist ein Täter, jeder Arzt der impft ohne die Leute aufzuklären, ist ein Täter, jede Zeitung die auffordert zu Impfen ist Täter
alles das wird dokumentiert und wir werden das aufarbeiten.
…..
Jeder , der daran verdient hat, muß am Ende das wieder zurückgeben, damit die Opfer entschädigt werden können . „

Ludwig


Dafür gibt es dann das Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung und Verfolgung von Verbrechen gegen die Menschheit aufgrund staatlicher Corona-Maßnahmen“

Da die Strategie des Generalstreiks nicht verfolgt bzw verhindert wird , und man sich bereits in die Obhut der UN begeben hat, läuft das auf die kolossale Illusion hinaus, sich von der Globalen Machtelite, die alle diese Taten verursacht hat, die Bestrafung der Täter zu erwarten.

Wie sich die Spreu vom Weizen trennt

Am 27.11.21 fand eine länderübergreifende Solidaritätsdemonstration mit Österreich in 6 Städten statt, auch in Frankfurt.

Im Vordergrund der Solidarität mit Österreich muß
heute die Frage des Generastreiks stehen, der in Österreich als Antwort auf die beschlossene Zwangsimpfung überall diskutiert wird.

https://auf1.tv/stefan-magnet-auf1/corona-lage-22-11-der-aufstand-hat-begonnen-folgt-der-streik/

CORONA-LAGE 22.11.: Der Aufstand hat begonnen, folgt der Streik?

Alexander Ehrlich hat in seiner Sprachnachricht dazu entscheidende Worte gesagt.

Sprachnachricht von Alexander Ehrlich: Streik-Zensur-Erpressung https://t.me/Widerstand4_0/1850
https://odysee.com/@Klardenkentv:6/Diekonferenz_6Staedte:0

Dieser Livestream ist ein zusammengeschalteter Bericht der 6 Demonstrationen zur Solidarität mit Österreich am 27.11.21 in Hamburg , Stuttgart , Bochum , Kassel, Frankfurt und St.Pölten

Im größten Teil des Livestreams wird über Kassel berichtet , da hier die meisten Reden gehalten wurden, die vollständig aufgezeichnet wurden. Eine sehr gute Rede hielt auf der Kasseler Kundgebung – es war keine Demonstration – Dr. Carola Javid-Kistel, ab Timecode: 1:30:29. Der bekannte Politiker Torsten Schulte sowie andere Redner folgten ihr.
Die österreichische Verbindung wurde mit Alexander Ehrlich in St.Pölten hergestellt,

In Frankfurt trennt sich die Spreu vom Weizen.

In Frankfurt wurde hauptsächlich auf Quantität, auf Masse der Demonstrationsteilnehmer , gesetzt. Es sprach hier der Rechtsanwalt Holger Fischer ..
Der Bad Homburger Organisator Christoph schwärmte im Vorfeld von 30.000 Teilnehmern. Dafür wollte er einiges opfern. So viele sind es nicht geworden. Schätzungsweise waren es 3000-4000 , die Polizei sprach von „zwischen 1700 und 2600 Menschen“
Diese Masse sollte mit einer einzigen Message unter Vermeidung jeder kämpferischen Stimmung hergestellt werden: Keine Zwangsimpfung.

Die kleine Ansprache von Alexander Ehrlich wurde ausgiebig in Musik eingepackt .

Die Durchsagen, die ausschließlich abgepielt werden durften

Jeder kämpferische Ton mußte unterbleiben. Bloß keine Forderung stellen . „Weg mit 2G“, „Weg mit 3G“, das durfte nicht gerufen werden. Damit hätte man angeblich die Leute vergrault. Auch der Streik durfte nicht propagiert werden. Stattdessen wurde mit Musik gelockt.

Mit solchen Teilnehmern , die schon weglaufen , wenn man „Weg mit 2G, Weg mit 3G“ ruft, täuscht man sich selbst etwas vor.

Die praktische Ablehnung der Impferpressung erfordert eine kämpferische Haltung . Eine reine Meinungskundgabe ohne Bereitschaft, dem Impfdruck praktisch zu widerstehen, erzeugt nur Illusionen man könne mit einer massenhaften Meinungsäußerung ,wenn auch als Demonstration vorgetragen, etwas erreichen. Diese Auffassung widerspricht dem Ansinnen von Alexander Ehrlich, auf einen Generalstreik vorzubereiten.

Unsere Lautsprecherdurchsagen , die wir für unseren Lautsprecherspaziergang im Rahmen des WorldWide Walkouts am 20.11.21, in denen wir den Ausweg des Streiks am Beispiel des Pflegepersonals von Quebec propagierten, durfte auf keinen Fall bei der Österreich-Solidaritätsdemo abgespielt werden.

Unsere Lautsprecherdurchsagen

Das war am 20.11. der Fall, wo wir uns der nachfolgenden Demonstration zur Solidarität mit Österreich anschließen wollten. Erstaunt mußten wir feststellen, daß unsere Durchsagen nicht erwünscht waren.

Erst recht durften wir am 27.11.21 den ganzen Demo-Zug hindurch diese Durchsagen nicht abspielen. Mit der Unterdrückung einer kämpferischen Haltung, die mit dem Widerstand ernst macht , hat sich Christoph in Gegensatz zu Alexander Ehrlich gestellt, und ist der Österreich-Solidarität in den Rücken gefallen.

Mit unsolidarischen Methoden: Brechen von Vereinbarungen bis hin zur Androhung von Polizeieinsatz wurde dieser Zwang durchgesetzt.

Der Organisator der Österreich-Solidaritätsdemo wollte am 27.11.21 unbedingt unseren Lautsprecherbus einsetzen.

Wir hatten dem Einsatz unseres Lautsprecherwagens am Vorabend nur unter der Bedingung zugestimmt, daß wir in einem Zeitfenster unsere Durchsagen abspielen durften.

Der Organisator der Demonstration am 27.11.21 , der Unternehmer aus Bad Homburg drohte uns, die Polizei zu holen, als wir die Vereinbarungen mit ihm, nämlich unsere Durchsagen gegen Ende, hinter dem Eschersheimer Tor , was eigentlich ein unverantwortliches Entgegenkommen war, abzuspielen, umsetzten.

Nach wenigen Minuten forderte er uns auf, sofort die Durchsagen abzubrechen, sonst würde er die Polizei holen. Dies ist ein ungeheuerliches Vorgehen , das innerhalb des Widerstands auf keinen Fall akzeptiert werden kann. Er hat sich damit als kontrollierte Opposition geoutet.

Die Zersetzung des deutschen Corona-Protests

Widerstand kann nur von unten wachsen. Er wird von den Aktivisten vor Ort aufgebaut, die die Menschen mobilisieren. Widerstand basiert auf Solidarität , ist Selbstermächtigung der Beteiligten und kann nicht ohne demokratische Strukturen funktionieren.

Widerstand 4.0 ist eine lokale Aktivistengruppe in Frankfurt, die von Anfang an Kundgebungen und Autokorsos gegen die Corona-Maßnahmen durchführte und durchführt. Unter der Herrschaft der kontrollierten Opposition im deutschen Corona-Protest wurden wir weitgehend isoliert.

Echter Widerstand unterscheidet sich grundlegend von einer Massenbewegung , die mit Marketingmethoden hergestellt wird

Eine Marketingbewegung funktioniert mit Methoden des Top-down.

Bestes Beispiel dafür ist die deutsche Querdenken-Bewegung

In Deutschland haben wir im Sommer 2020 eine der stärksten Demonstrationen weltweit am 1. und 29. August , mit über 1 Million Teilnehmern erlebt, die von Querdenken organisiert wurde.

Querdenken war die eingetragene Marke einer einzigen Person: Michael Ballweg. Das ist pervers, man kann keinen Eigentumtitel auf eine politische Bewegung beanspruchen. Michael Ballweg hat damit die Mobilisierungskraft des Stuttgarter Corona-Protests , die auf der in der jahrelangen Stuttgart21 -Bewegegung gewachsenen Stuttgarter Widerständigkeit basierte, privatisiert.

Es ist eine Entmündigung der widerständigen Menschen und höchst undemokratisch. Nicht die Teilnehmer an der Bewegung bestimmen die politische Ausrichtung ihrer Bewegung, sondern der Eigentümer der Marke. Die politische Ausrichtung ist den Teilnehmern der Bewegung enteignet. Nicht die Überzeugungskraft und die Fähigkeit eines politischen Führers, Menschen zu überzeugen und um sich zu scharen, ist entscheidend für seine Führungskraft, sondern der Eigentumstitel auf die Marke.

Eine solche Top-Down Struktur ist Bedingung für kontrollierten Widerstand. Michael Ballweg war nicht der Führer des kontrollierten Widerstands, sondern selbst nur Instrument einer übergeordneten Führungsclique um Anselm Lenz. Solange Michael Ballweg den Vorgaben aus Berlin entsprach, funktionierte das. Seine Macht als Eigentümer von Querdenken zerbröckelte schnell und Querdenken wurde demontiert, als er sich mit dem eigentlichen Führer der kontrollierten Opposition überwarf. Diesen Zersetzungsprozeß habe ich in mehreren Artikeln beschrieben.

Heute liegt die deutsche Corona-Protestbewegung am Boden. Das neue Demonstrationsformat , das Querdenken ablöste, waren die von Berlin organisierten deutschlandweiten Schweigemärsche, die nichts anderes als Kapitulation, den Verzicht auf jede Forderung propagierten.

Das Ziel der gelenkten Opposition , den Widerstand zu zersetzen, war in Frankfurt von besonderem Erfolg gekrönt. Echter selbständiger Widerstand von unten, wie er von Widerstand 4.0 praktiziert wurde, wurde isoliert. Querdenken69 ist aktionsunfähig. Eine mächtige Strömung , die Demonstrationen für nutzlos hält, hat sich breit gemacht.

Es wird Zeit, daß wir den kontrollierten Widerstand beenden und die Agenten der kontrollierten Opposition von ihren Führungsposten entfernen.

Heute müssen wir Streiks als einzigen Ausweg propagieren. Vor einem Generalstreik liegen immer kleinere Streiks in einzelnen Firmen, in einzelnen Branchen. Gezielte Vorstöße müssen im den Kernbereichen erfolgen , die die Existenzgrundlage der digitalisierten technokratischen Wirtschaft darstellen, im IT-Sektor, Biotechnologie , Kommunikationstechnollogie , mobile Netze usw.

Das Ziel ist ein allgemeiner Generalstreik.

Der Mißbrauch von Aufklärung

Aufkärung als Fassade für eine gegenteilige politische Praxis

Aufklärung ist kein Selbstzweck. Nur über Aufklärung kann es uns gelingen, das Lügengebäude , mittels dem die Menschen in die digitale Sklaverei manipuliert werden sollen, zu entlarven und die Menschen dazu zu bewegen, Widerstand gegen die Verursacher zu organisieren. Nur wenn die 99% nicht nur die Lügen über die Pandemie im medizinischen Bereich erkennen, sondern auch ein klares Bild über die Ursachen und die Verursacher haben, können sie das Vorhaben zu Fall bringen.

Peter König, von dem man auf Global Research bisher nur informative, kritische Artikel zur Analyse der Corona-Maßnahmen lesen konnte, enttäuscht auf der ganzen Linie, wenn es um die Strategie des Widerstands dagegen geht. In dem Artikel „The Way to Defeat the Globalist Reset: Local Production for Local Consumption…“ kürt er Rechtsanwalt Reiner Füllmich als Hoffnungsträger des weltweiten Coronawiderstands .

„Es gibt jedoch lebhafte und positive Anzeichen dafür, dass sich das Blatt wendet. Zum Beispiel bei einer Londoner Anti-Covid-Maßnahmen, Anti-Vaxx-Zertifikate-Kundgebung sprach Dr. Reiner Füllmich (Corona-Ausschuss), über einen riesigen Videobildschirm zu der Menge auf dem Trafalgar Square – Zehntausende von Menschen – und teilte ihnen mit, dass in den USA und Kanada Sammelklagen gegen den Drosten-PCR-Tests im Gange seien, …, die die Grundlage dafür sind, dass Regierungen über „Fälle“ lügen, die dazu dienen, die „Infektionszahlen“ nach oben und unten zu manipulieren – was zu falschen Zahlen über Krankenhausaufenthalte und Todesfälle führt, über ein Virus, das weniger tödlich als die gewöhnliche Grippe ist. Ja, Sie haben richtig gelesen, weniger tödlich als die gewöhnliche Grippe.
Dies ist der Beginn von Nürnberg 2.0 – wo die Gerechtigkeit siegt, genauso wie das Licht über die Dunkelheit siegt.“

Peter König

Wie kann alleine die Einreichung einer Sammelklage in Kanada und den USA, sogar auch noch unabhängig von einem positiven Urteil, ein Zeichen sein, daß sich das Blatt wendet? Ganz im Unterschied zu den Nürberger Prozessen 1947, die nur auf der Grundlage des militärischen Sieges über der Hitlerfaschismus möglich waren , ist die globale Macht , die für die Corona-Maßnahmen verantwortlich ist, alles andere als besiegt.
Hier von Nürnberg 2.0 zu reden, ist nichts anderes als Illusion, eine Illusion über den Weg, wie wir den Globalen Reset , d.h. die globale Macht besiegen können.
Die globale Macht kommt nicht ins Wanken, wenn ihr nachgewiesen wird, daß der PCR-Test falsche Zahlen über die Fälle liefert.. Selbst die WHO hat das schon eingestanden und er wird immer noch eingesetzt. . Es wird immer noch mit diesen falschen Zahlen gearbeitet

The tides are not turning

Die globale Macht wird nicht von der Wahrheit erschüttert- auch wenn diese von einem Gericht festgestellt wird, sondern nur, wenn die Wahrheit die Massen ergreift.
Davon sind wir aber weit entfernt:

Füllmich verwies in seiner Rede auf die erfolgreichen Gerichtsurteile zum PCR-Test:

„In Portugal, Österreich und Deutschland wurden exzellente Gerichtsentscheidungen gefällt, die festgestellt haben, daß der Drosten-PCR -Test nicht die Basis für irgendwelche Corona-Maßnahmen sein kann,“

Reiner Füllmich

In Deutschland wurde das Weimarer Urteil aber wegen Formalien gekippt, der mutige Richter Dettmar mit einer Klage attackiert, seine Kanzlei durchsucht und er wurde mit einer öffenlichen Schmutzkampagne überzogen. Die „Weiße Rosen“- Gedenkaktion zu seiner Unterstützung wurde aufs Schändlichtse entehrt und zerstört, ausgerechnet durch einen Funktionär des Deutschen-Gewerkschafts-Bunds.
Die Massen sind weit davon entfernt, die Lügen zu durchschauen, auch wenn ein Gericht diese Lügen feststellt.
Peter König geht sogar soweit, uns glauben machen zu wollen, daß Füllmichs eingereichte Sammelklagen zur Vermeidung des Völkermordes beitragen könnte :

„Die Transformation beginnt. Dies ist die Gesundheitsseite, die menschliche Seite, die unmittelbar wichtigste Seite – wo echte Wissenschaft die „gekaufte“ Wissenschaft überwindet, um einen Völkermord biblischen Ausmaßes zu vermeiden.“

Peter König

Es ist unverantwortlich angesichts des im Gange befindlichen „Völkermords biblischen Ausmaßes“, der danach schreit, Wege zu finden, die Verantwortlichen zu entmachten, solche Illusionen in die Welt zu setzen, die die Menschen dazu verleiten, anstatt aufzustehen und den Widerstand zu organisieren , die Hände in den Schoß zu legen und ihre Hoffnung auf das Gericht zu setzen. Er fährt fort:

“ das ist der Plan der Eugeniker , der sich wahrscheinlich in den letzten etwa 100 Jahren entwickelt hat . Es gibt jedoch zwei weitere, sich ergänzende Pläne, die ebenfalls gestoppt werden müssen.
Die erste von beiden ist die Digitalisierung von allem . …..
Dazu gehört nicht nur die Digitalisierung aller Formen des Geldverkehrs – die durch Algorithmen der Künstlichen Intelligenz (KI) und vor allem das Fahrzeug, um alles voranzutreiben, rasant voranschreitet, ….. Und Menschen werden in „Transhumane“ verwandelt, insbesondere diejenigen, die die experimentellen, ungetesteten Injektionen von Botenstoff-Spike-Proteinen überlebt haben, …
Stellen Sie sich vor, laut Great Reset wird die Hälfte unserer Jobs in nur den nächsten 5 Jahren oder so von KI übernommen .
Bis 2030 werden nur noch etwa 5 bis 10 % der derzeitigen Arbeitsplätze existieren und von Menschen – vielleicht „Transhumans“ – ausgeübt werden, alle anderen könnten weg sein. Massive Arbeitslosigkeit? Vielleicht.

Das mag deprimierend, verzweifelt klingen. Es ist nicht so, wenn wir über die Situation nachdenken, die wir so ziemlich alleine zugelassen haben. Es ist nicht das Ende des Weges, sondern nur ein Sprungbrett, auf das auch wir, erwacht – und nicht im Zorn, sondern mit dem hellen Geist des Lichts – eine neue Welt betreten können, die von Menschen geformt wurde, geformt mit den Kräften des Lichts.

Den Teufel hinter sich lassen. Nicht einmal das Biest erwähnen. Lassen Sie es nicht zu, daß es uns stört..

Wir haben etwas viel Höheres, viel Saubereres, Klareres und viel Edleres vor. Unser Projekt ist für die Menschheit, für den Planeten Erde mit all seinen fühlenden Wesen.

Peter König

Es handelt sich aber keineswegs um 3 verschiedene Pläne , einen Plan im Bereich der Gesundheit , der den Völkermord zur Konsequenz hat und angeblich von bösen Personen verursacht wurde und durch Füllmichs Sammelklagen angeblich gekippt werden könnte,
neben 2 Digitalisierungsplänen der digitalen Kryptowährung und Transhumanismus einerseits und dem Ersatz von Arbeitskräften in der Produktion durch Digitalisierung andererseits.

Letztere sind für Peter König unabänderliche, quasi schicksalhafte Entwicklungen, gegen die wir nichts machen können und auf keinen Fall dagegen aufstehen sollen .
Seine Strategie gegen die düsteren Pläne des Transhumanismus und der Digitalisierung, die eine ungeahnte Massenarbeitslosigkeit in den nächsten 5 Jahren zur Folge haben wird , läßt sich so zusammenfassen: Es wird kommen und wir können es nicht verhindern. Auf keinen Fall sollen wir wütend und zornig werden und die Verursacher am besten gar nicht beim Namen nennen, denn wir haben etwas Höheres vor.

Für ihn ist der Wegfall von90-95% aller Jobs keineswegs deprimierend , sondern ein Sprungbrett , von dem aus wir in eine neue Welt des Lichts gelangen können , vorausgesetzt wir unterdrücken unseren Zorn.
Es ist bezeichnend, daß er in dieser Analyse des „Globalen Reset“ eine Kritik an der Agenda2030, der Transformation in eine klimaneutrale Wirtschaft vermissen läßt und sich ganz im Gegenteil aus dem UN-Arsenal des Sustainable Development bedient, indem er die UN Resolution 65/309 zum Glück empfiehlt, welches in lokaler Produktion und Konsumtion realisiert werden soll.

Der wirkliche Grund für den Völkermord, die vielen Entlassungen, staatliche Kryptowährung und Transhumanismus

Es gibt nur einen einzigen Plan, dessen Analyse den inneren Zusammenhang der 3 Aspekte und deren Ursachen und Verursacher offenlegt, was durch Peter Königs künstliche Trennung in 3 Pläne verhindert wird.

Dieser eine Plan ist die Agenda21, der Aktionsplan für das 21. Jahrhundert, der seit 50 Jahren im Verborgenen umgesetzt wurde und mit der Corona-Pandemie und dem Great Reset in aller Offenheit die Politik bestimmt ( siehe: https://widerstand4-0.net/2020/09/01/der-grose-dystopische-plan-hinter-der-pandemie/).

Der Kern der Agenda21 ist das technokratische Programm, das in den 30-iger Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde und dem ein grüner Mantel umgehängt wurde.

https://www.technocracyinc.org/

In diesem Film erläutert ein Theoretiker von Technocracy das Problem des Auseinanderfallens von Produktion und Konsumtion, das im Zentrum der Agenda 21 und der technokratischen Strategie steht. Eine ausführliche Auseinandersetzung damit findest du hier.
Wir haben es hier mit dem unauflöslichen Widerspruch des Kapitalismus zu tun, den Marx als Gesetz des tendenziellen Falls der Profitrate analysiert hat.
Die Ursache der Entlassungen ist das Ausbeutungssystem und nicht die Technologieentwicklung.
Der „Fall der Profitrate “ ist das unausweichliche Schicksal des Kapitalismus, weil die kapitalistische Technologisierung zur Folge hat, daß immer weniger Arbeiter beschäftigt werden und die Investitionen in die Maschinen im Verhältnis immer größer werden.
Die Alternative, bei der die Technologieentwicklung den Arbeitern zugute käme, wäre radikale Arbeitszeitverkürzung. Das sprengt jedoch die Schranken der Profitproduktion.
Die Senkung des Profits durch die Technologieentwicklung im Rahmen des Kapitalismus ist eine tödliche Bedrohung des kapitalistischen Herrschaftssystems. Was wir jetzt mit der Durchsetzung des technokratischen Programms erleben, ist die Antwort der globalen Herrscher darauf.

1. Völkermord

Zur Rettung des Ausbeutungssystems wird ein Krieg gegen die Menschheit entfacht. Klaus Schwab über den Great Reset:

„Es ist wie ein Weltkrieg“

Weil das kapitalistische Ausbeutungssystem die Menschen nicht mehr ernähren kann, werden die Menschen abgeschafft. Das ist der wirkliche Grund für den „Völkermord biblischen Ausmaßes“.

Wenn der Kapitalismus die Menschen nicht mehr ernähren kann, muß er er abtreten . Ein Gesellschaftssystem, das seine Mitglieder nicht mehr ernähren kann, hat seine Legitimität verloren.

Die Abschaffung der Ausbeutung steht auf der Tagesordnung.
Das können nur die Beschäftigten vollbringen, die um ihre Existenz kämpfen und Arbeitszeitverkürzungen durchsetzen. Ihre Existenz kann heute nur gesichert werden, wenn sie das Ausbeutungssystem beseitigen.

Klassenkampf gegen die Ausbeuter ist der einzige Ausweg aus dem Genozid .
Die tödliche Bedrohung ihres Herrschaftssystems durch die Gesetzmäßigkeiten des Kapitalismus beantworten die globalen Herrscher, d.h. das Finanzkapital mit der Sprengung dieser Schranken,
Eröffnung neuer Ausbeutungsfelder im globalen Maßstab und Ausdehnung der Ausbeutung auf alle Bereiche der Natur und des Lebens.
Wie es im Programm der Agenda 21 dargelegt ist:

“ Alles Land, alles Wasser, alle Mineralien, alle Pflanzen, alle Tiere, alle Produktionsmittel, alle Gebäude , alle Energie, alle Bildung, alle Informationen und alle Menschen auf der Welt zu inventarisieren und zu kontrollieren“,

(nach Rosa Koire: https://www.youtube.com/watch?v=s1IacmUWVa4&t=96s )

um sich diese schrittweise gemäß dem Aktionsplan ( Agenda 21) zur Konstitution einer neuen Weltregierung für das 21 . Jahrhundert einzuverleiben.
Die neue technokratische Form der Ausbeutung besteht darin, daß die 0,1 % sich vollständig unabhängig machen von der Bedürfnisbefriedigung der Menschen, vom Markt , vom Bargeld und der Freiheit der Marktteilnehmer. Die Arbeit als Wertmaßstab und Maßstab des Profits wird ersetzt duch den Maßstab der CO2 Reduktion.

Das bedeutet Deindustrialiserung, Zerstörung ganzer Industriezweige (z.B. Autoindustrie) mit gigantischen Entlassungen.
Alle Grenzen der Ausbeutung werden niedergerissen. Es ist ein Klassenkrieg der 0,1% gegen die Enteigneten und Ausgebeuteten.

Mit den Lockdowns wurde diese Ausbeutung zynischerweise unter dem Vorwand des Kampfes gegen die Pandemie schamlos in nie dagewesene Dimensionen getrieben.

Disruptiv ist das Schlagwort, d.h. Zerstörung bestehender Märkte, um diese den digitalen Giganten einzuverleiben.

https://www.youtube.com/watch?v=lBBxWtKKQiA

Und sie haben noch viel vor. Ihr Programm lautet: You will own nothing and you will be happy.

Diese totale Enteignung der 99%, um sich selbst alles anzueignen, werden sie nur erreichen , wenn es ihnen gelingt, unser Bewußtsein in Besitz zu nehmen. Nur Menschen, deren Gehirn den Mächtigen gehört, werden glücklich über ihre totale Enteignung sein. Das ist der Sinn der permanenten Impfungen.

Dem technokratischen Programm, dem Sklavenhalter-Programm des digitalen Zeitalters, zufolge sind die Menschen keine mit einem freien Willen ausgestattete Subjekte, sondern gelten als Dinge, die genauso wie Maschinen zu behandeln sind. Die Gesellschaft wird wie eine Maschine mittels „Social Engineering“ gesteuert.
Der Transhumanismus läßt den Traum der Technokraten vom „Social Engineering“ Wirklichkeit werden.

„Technocracy is the science of social engineering, the scientific operation of the entire social mechanism to produce and distribute goods and services to the entire population of this continent. For the first time in human history it will be done as a scientific, technical, engineering problem. There will be no place for Politics or Politicians, Finance or Financiers, Rackets or Racketeers.“

Quelle

Die totale Enteignung aller Menschen wird komplettiert, indem die globalen Ausbeuter über Bio-Nano-Technologie Besitz von den Gehirnen der Menschen nehmen, die sie mit der Cloud verbinden und mittels KI unter ihre direkte Kontrolle bringen. Der Transhumanismus macht die ausgebeuteten Menschen zu digitalen Sklaven.

„Und Menschen werden in „Transhumane“ verwandelt, ….. insbesondere diejenigen, die die experimentellen, ungetesteten Injektionen von Botenstoff-Spike-Proteinen überlebt haben,…..

Peter König

Peter König begreift den Transhumanismus, den Versuch, die menschliche Natur neu zu erschaffen, nicht als totale Entmenschlichung, als tiefste Barbarei, als Versuch, uns zu digitalen Sklaven zu machen, sondern als eine unabwendbare Entwicklung, die wie ein unausweichbares Schicksal über uns kommt, gegen die wir nichts unternehmen können und sollen.
Das bedeutet in der Konsequenz Unterwerfung unter das Unvermeidliche.
Diejenigen , die uns entlassen, uns total enteignen und uns zu digitalen Sklaven machen wollen, sollen wir nicht einmal erwähnen:
„Den Teufel hinter sich lassen. Nicht einmal das Biest erwähnen.“
Er verwandelt das Ausbeutungssystem in einen religiösen Kampf des Bösen gegen das Gute.

Nicht das Ausbeutungssystem ist die Ursache des Völkermords, sondern „ der Teufel“. Bloß nicht gegen die Entlassungen kämpfen und zornig werden , denn den Teufel kann man nur mlt Freundlichkeit besiegen. Die Guten sind nicht zornig, sondern handeln im Geiste des Lichts.
Das heißt, diejenigen die von der Enteignung profitieren, sollen wir um alles in der Welt in Ruhe lassen , wenn sie uns enteignen.

Wir wissen , daß die Machtelite in der Vergangenheit bis heute Milliarden zur Infiltration des Widerstands investiert hat, um genau das zu erreichen: Die wirklichen Verursacher aus dem Bewußtsein zu tilgen, damit Verwirrung gestiftet wird. Die 99% sollen nicht wissen , wem sie ihr Elend zu verdanken haben , gegen wen wir aufstehen müssen.
Die Verursacher als Teufel zu brandmarken, wie Peter König es tut, ist eine solche Verwirrung.

Peter König stellt alles auf den Kopf. Wenn wir die Verursacher beim Namen nennen, ist das Verwirrung.
„Lasst es (das Biest) nicht unser Bewußtsein verwirren.“.
Damit wir nicht vom rechten Weg abkommen:
„Wir haben etwas viel Höheres, viel Saubereres, Klareres und viel Edleres vor. Unser Projekt ist für die Menschheit, für den Planeten Erde mit all seinen fühlenden Wesen.“

Das ist eine üble Dämonisierung des Klassenkampfs.

Wenn wir zornig sind, verlassen wir den Weg des Guten, den Weg der uns angeblich alleine zum Sieg über die Globalisten führt.
Gegen alle Angriffe der Machtelite inklusive der totalen Enteignung hat er einen speziellen Ratschlag: Glücklich sein, so , wie es die UN beschlossen hat.

„Im Juli 2011 verabschiedete die UN-Generalversammlung die Resolution 65/309 Happiness: …
Wie definiert die UN „Glück“? – ….
… Es ist am wichtigsten, dass wir anfangen, uns vom materiellen Reichtum zu lösen, dass wir den moralischen und freundschaftlichen Reichtum in unserer Gesellschaft sehen….dass wir lernen, uns auch in widrigen Situationen anzulächeln. Dies erfordert einen erhöhten Geist, eine Mentalität des Lichts, die die satanische Dunkelheit besiegt.“

Peter König

Angesichts des Angriffs der 0,1% auf den Rest der Menschheit, um diese total zu enteignen , sollen sich diese vom materiellen Reichtum lösen und lächeln. You will own nothing and you will be happy.

Es geht der UN mit ihren Happiness -Resolutionen darum, die Ziele der Agenda 21 durchzusetzen:

„Acknowledging the need to promote sustainable development and achieve the Millennium Development Goals,

Invites Member States to pursue the elaboration of additional measures that better capture the importance of the pursuit of happiness and well-being“

UN Resolution 65309

Peter Königs Vorschlag zum „Glücklichsein“ kommt direkt aus der Küche der Menschenfeinde, die den Krieg gegen die Menschheit führen:
Wir sollen glücklich sein, wenn wir entlassen werden , wenn wir zu digitalen Sklaven gemacht und wenn wir total enteignet werden.

Wenn wir die Globale Machtelite in ihrem Vorhaben, uns total zu enteignen und unser Gehirn in Besitz zu nehmen , nicht stoppen – und davon rät Peter König mit Vehemenz ab, denn dann würden wir den Weg des Lichts verlassen – können wir von einer lokalen Produktion für lokale Konsumtion nur träumen.
Ohne Land und ohne Besitz des eigenen Gehirns ist eine lokale Produktion für lokale Konsumtion nicht möglich. Wir können hier und heute im kleinen Rahmen damit beginnen, lokale Produktion zu organisieren, aber ohne Kampf gegen die Enteigner wird das zum Scheitern verurteilt sein.

„Das ist es, was wir tun müssen – die Angst ablegen – und weitergehen, in einem höheren spirituellen Modus, aus der Dunkelheit ins Licht schwebend. Es ist möglich.
Versuchen wir es gemeinsam. ‚Sie‘ erpressen uns, den giftigen Stich zu akzeptieren, sie nennen ihn betrügerisch Impfstoff. Sie können so weit gehen, dass sie uns daran hindern, Lebensmittel zu besorgen, Supermärkte ohne Impfausweis zu betreten oder den Test zu machen, jedes Mal, wenn Sie Lebensmittel benötigen. – Kein Problem. Es wird ihnen nicht gelingen.“

Peter König

Es wird ihnen sehr wohl gelingen, wenn wir uns nicht zur Wehr setzen, massenhaft auf die Straße gehen, streiken und gegen die Enteignungen kämpfen. Peter König empfiehlt hier stattdessen wie ein religiöser Prediger, in eine höhere geistige Späre abzuheben und die grausame Realität zu ignorieren. Er möchte eine selbtszerstörerische Gewißheit vermitteln, daß dies der einzige Weg zum Sieg sei.
Peter Königs Strategie, um den Great Reset zu besiegen, propagiert Illusionen , die den Widerstand dämonisieren, die Unterwerfung der 99% propagieren und dazu dienen, dem Great Reset zur Durchsetzung zu verhelfen.

Peter Königs Warnung vor Revolutionen und der Übermacht des Militärs ist unzutreffend

„Ist diese immer weiter eingreifende Tyrannei der Menschenrechtsverletzungen eine böswillige Provokation? – Siehe dies .
Treiben sie die Leute absichtlich an den Rand? – Um eine Revolution zu provozieren? Und bringen Sie NATO- und vielleicht sogar UN-Truppen ein, um die Umwälzungen, persönlichen Freiheiten, nationale Souveränität – und sogar nationale Grenzen – in Richtung einer globalistischen Welt, einer Weltordnung einer Welt, einer Welt einer einzigen Regierung unter der Führung des WEF und des Clubs der Milliardäre zu überwinden – Regie eines satanischen Kults?“
„Es ist möglich. Aber wir sind stärker. Wir werden diesen bösen Kult besiegen.“

Peter König

In dieser Frage, ob die immer weiter greifende Tyrannei eine Provokation sein könnte, bezieht sich Peter König auf gleichlautende Äußerungen von Senta Depuydt, der Gründerin von C.H.D. Europe in dem Film von TheHighwire, die er allerdings verfälscht. Sie redet nicht davon, daß die Tyrannei der Coronamaßnahmen nur ein Trick sein könnten, um die Menschen zu einer Revolution zu verleiten, damit sie Nato-oder UN-Truppen einbringen können, um eine globalisiert,n Welt unter einer einzigen Weltregierung herbeizuführen.
Senta Depuydt, bezieht sich auf die besondere Situation in Frankreich, auf den sehr starken Widerstand gegen den Impfpass mit regelmäßgen großen Demonstrationen in allen großen Städten und Streiks gegen den Impfzwang des Krankenhauspersonals . Sie mutmaßt , daß die besonders extremen Strafmaßnahmen von 45.000,-€ z.B. für Restaurants, die sich nicht an die Impfpassauflagen halten, eine Provokation darstellen könnten , um eine Revolution heraufzubeschwören, damit die EU die Hoheit über das Gesundheitssystem übernehmen könne, die bisher in der Kompetenz der Nationalstaaten liegt.
Die Ursache für eine mögliche Natointervention sieht sie in etwas anderem, nämlich in der Tatsache, daß in Frankreich Teile der Polizei nicht mehr bereit sind , gegen die Demonstranten vorzugehen. Auch im Militär gab es Protest gegen Macron.
Diese Schwäche von Polizei und Militär könnte ein Grund sein, Nato-Verbündete zur Hilfe zu rufen.

Die Aussagen von Senta Depuydt zeigen das Gegenteil

Die Situation in Frankreich zeigt, daß Peter Königs beschworene Aussichtslosigkeit des Widerstands angesichts einer Überlegenheit von Nato und UN-Militär keineswegs droht, weil diese sich weigern können und dies auch tun, einen Krieg gegen die eigene Bevölkerung zu führen. Das zeigt, in revolutionären Situationen schwindet auch die Macht von Polizei und Militär.
Die Option, Nato-Verbündete zur Hilfe zu rufen, hätte Macron nicht , wenn in benachbarten Ländern der Widerstand genauso stark wäre.

Die Situation in Deutschland

Was Deutschland betrifft, ist das leider nicht der Fall, weil das Ziel der kontrollierten Opposition in der Führung des deutschen Coronaprotests, den Widerstand zu zersetzen, aufgegangen ist.
Die mächtigen Corona-Protestdemonstrationen im Ausgust 2020 in Berlin, die von Anfang an gesteuert waren, bildeten den Auftakt dazu. Das Politische Theaterspiel 1. Akt am 2. Okt 2020war die Krönung der Kaperung der deutschen Corona-Protest- Demonstrationen mit Anselm Lenz als Hauptdarsteller. Schon damals ging es darum, den Protest in fiktive Sphären umzuleiten.
Die zentrale Ausrichtung der Protestaktionen auf die Forderung nach einer neuen Verfassung, die in dem politischen Theaterspiel der Ausrufung einer fiktiven Übergangsverfassung gipfelte, anstatt auf die Abschaffung der Coronamaßnahmen und Lockdowns, hatte die Desorientierung und Spaltung der deutschen Protestbewegung zur Folge und sorgte dafür, daß diese vollständig isoliert von den Beschäftigten , den protestierenden Bauern und auch von den Protestaktionen des durch die Lockdown gebeutelten Mittelstands blieb.
Zu guter letzt wurden zentral inszenierte Schweigemärsche ohne jede Forderung , d.h. Kapitulationsmärsche durchgeführt und Demonstrationen durch ideologische Kampagnen in Verruf gebracht.
Heute gibt es in Westdeutschland nur noch ganz wenige Demonstrationen , obwohl der Impfpass , hier als 3G Regel bezeichnet , eingeführt wurde, die Maske in Innenräumen obligatorisch ist und der Testterror alle öffnetlichen Einrichtungen inclusive Schulen beherrscht . Nur in Ostdeutschland gibt es regelmäßige Demonstrationen in vielen Städten.

Abheben von der Realität

Der Corona-Ausschuß mißbrauchte das Vertrauen, das er durch die vielen Ausschuß-Sitzungen , in denen Aufklärung betrieben wurde, gewonnen hatte, indem er ganz und gar antiaufklärerische und manipulative praktische Konsquenzen daraus zog, indem er ein fiktives Planspiel, das Basiscamp, inszenierte. Er hätte die Regierungsmacht übernommen:

Herr Füllmich als Bundeskanzler , Viviane Fischer als Innenministerin und Dr. Wodarg als Gesundheitsminister.

Dieses politische Theaterspiel, 2. Akt begleitete die Kandidatur der Ausschußmitglieder zur Bundestagswahl am 26.9.21 für die ehemalige(!) Anti-Corona-Partei „die Basis“ .
Um die Vermischung von Fiktion und Realität perfekt zu machen, hat sich Reiner Füllmich von der Partei „Die Basis“, die bei der Bundestagswahl am 26.9. 2021 1,6% der Stimmen erhielt, zum Kanzlerkadidaten küren lassen.
Es ist einfach lächerlich, wenn eine Partei unter 2% , die keine Aussicht hat, in den Bundestag einzuziehen, einen Kanzlerkandidaten aufstellt. Das macht nur Sinn , wenn der Adressat nicht das allgemeine Wahlvolk ist. Der Adressat ist der Coronaprotest. Die Ernennung Füllmichs zum Kanzlerkandidaten befeuerte die illusionären Hoffnungen auf den virtuellen Kanzler des Basiscamps zur Abschaffung der Corona-Maßnahmen.
Auch beim Videoauftritt in London auf dem Trafalgar Square und dem hier besprochenen Artikel von Peter König vom 12.August 2021 geht es darum, Reiner Füllmich als illusionären Hoffnungsträger des Coronaprotests aufzubauen: Wieder sollen von Deutschland aus entscheidende Impulse für den weltweiten Corona-Widerstand ausgehen. Das Basiscamp gibt es von vornherein in englischer Sprache .

1.)Schift: Von Aufklärung zu Manipulation und Fiktion

In der Corona-Ausschuss Sitzung Nr. 66 ( nicht mehr erreichbar!) vollzog sich der Realitätsshift von der Aufklärungsveranstaltung zur Fiktion . Ein „Abgesandter“ des Bundespräsidenten erschien in der Sitzung und überreichte einen Brief , in dem der Bundespräsident den Corona-Aausschuß beauftragte, eine Regierung zu bilden.

Viviane Fischer und Reiner Füllmich auf der Fahrt zum Kanzleramt, um die Regierung zu übernehmen https://www.bitchute.com/video/XFv5KJjqdSiN/

Diese Fiktion als reale Begebenheit in der Ausschuß-Sitzung zu filmen, offenbart die Manipulationsabsicht der Macher. Die Aufklärung wird zur Fassade für andere Absichten.

Der Zuschauer wird so zur Flucht aus der Realität verleitet. Ist das die spirituelle Ebene, die von Reiner Füllmich als die entscheidende für den Sieg über die globalen Machthaber angesehen wird ?

Das sagt er in seinem Resümee der Ergebnisse der Ausschußsitzungen:

Neben unseren rechtlichen und unseren aufklärerischen Bemühungen gibt es aber noch eine dritte Ebene, nämlich die spirituelle oder religiöse oder kosmische Ebene. Und diese Ebene ist aus unserer Sicht entscheidend. ……
Als vor 33 Jahren in Deutschland die Mauer fiel, war es der Ruf, „wir sind das Volk“, der sie zu Fall brachte . Das Kartenhaus von Mr. Global wird auf die gleiche Weise zusammenbrechen. Ohne jeden Zweifel werden Mr. Global und seine Marionetten den Krieg des Guten gegen das Böse verlieren. …..“

Reiner Füllmich, timecode: 36:00

Die Verwandlung des Kampfes in der Realität in einen virtuellen Kampf auf der spirituellen Ebene:

Der Kampf des Guten gegen das Böse

Er verwandelt, wie Peter König, den realen Krieg, den die Herrschenden mit allen Mitteln der Macht gegen die Ausgebeuteten und Enteigneten führen, in einen Kampf auf der moralischen oder religiösen Ebene, in einen Krieg des Bösen gegen das Gute. Es ist nicht mehr die Frage , wie wir zur realen Macht werden können, die in der Lage ist, die Macht der Globalisten in die Schranken zu weisen. Nur in der Einbildung können wir die reale Macht auf der spirituellen Ebene besiegen.

Die beliebteste und effektivste Ideologie unserer Gegner, den Widerstand zu zersetzen, ist die Indoktrination von Illusionen. Die Widerstandsbewegung soll sich in der Sicherheit wiegen, sich einbilden, wir hätten schon gesiegt.Wenn man die Macht des Gegners ausblendet, kann man auch keine Strategie entwickeln, eine wirkliche Gegenmacht aufzubauen.

Es ist eine Form der Bewußtseinsmanipulation. Das haben wir im politischen Theaterspiel, 1. Akt mit dem Hauptdarsteller Anselm Lenz gesehen, wo die reale Umgebung einer Kundgebung mit 709 Teilnehmern in eine verfassungsgebende Versammlung verwandelt wurde , das Inkrafttreten der Übergangsverfassung danach ebenfalls imaginiert wurde.

Im politischen Theaterspiel, Akt 2 wird schlichtweg erklärt , die Regierung sei zurückgetreten und der Bundespräsident hätte den Corona-Ausschuß beauftragt, eine neue Regierung zu bilden, um die Corona-Maßnahmen abzuschaffen.
Es ist eine Verhöhnung eines jeden, der ernsthaften Widerstand leisten will, wenn die Frage, wie wir eine politische Macht werden können, die in der Lage ist, die Corona -Maßnahmen abzuschaffen, mit dem Wechsel auf die Ebene der Fiktion beantwortet wird.
Das Ergebnis lautet: Die Corona-Maßnahen werden mit der Kraft der Imagination und einer passenden Regierung abgeschafft.
Weg von der Straße und Abheben in spirituelle Sphären ist die Message.
Diese Message ist angekommen. Bedauerlicherweise ist die Mitgliederzahl der Basis während des Wahlkampfs durch den Einstieg des Corona-Ausschuß in die Partei exponentiell angestiegen und beträgt zur Zeit über 30.000 . Diese Menschen können ihre Energie jetzt im Aufbau der Partei verschwenden und die ohnehin schon sehr starke religiös- esoterische Strömung, die sich vornehmlich mit sich selbst beschäftigt, stärken, anstatt den darniederliegenden Widerstand auf den Straßen zu organisieren.

Bewegung zersetzt, Partei mit falscher Aussrichtung gestärkt

Die Partei „die Basis“ ist nach der Zersetzung der Corona-Protests in Deutschland die einzige funktionierende deutschlandweite Organisation. Sie wurde systematisch generalstabsmäßig aufgebaut, hat viele Kreisverbände und unzählige Ortsverbände. Durch die Vereinigung mit dem Corona-Ausschuß ist sie in der deutschen Protestlandschaft zu einer starken Kraft geworden, die Richtung des Corona-Protests in Deutschland vorzugeben.

2. Shift: Vom Rechtsanwalt und Interviewer zum international politischen Führer

Ein weiterer Shift vollzog sich: Reiner Füllmich, der Rechtsanwalt, der bis dahin in seinem Corona-Ausschuß Experten aller Fachrichtungen interviewte, erhält eine ganz neue Rolle , er wird selbst Politiker und wird gleichzeitig als internationaler politischer Führer aufgebaut.

Diese steile Karriere verdankt sich dem cleveren Format des Corona-Ausschusses. Man lade alle international namhaften Kritiker der Corona-Maßnahmen , wie z.B. Mike Yeadon, Catherine Austin Fitts , Luc Montagnier, James Corbett und viele andere, zu Interviews ein. Damit partizipiert man von deren Reichweite und Renomee , das sich diese Experten über ihre jahrelange Arbeit erworben haben, ohne selbst ein Experte sein zu müssen. Mit der einfachen Tätigkeit als Interviewer kann man so das Renomee des Ausschusses vervielfachen. Zum Schluß ist man selbst berühmter als die einzelnen Experten , für die auf Grund der im Laufe der Zeit akkumulierten Reichweite der Corona-Ausschuß eine begehrte Plattform ist. Man braucht dazu eine entsprechende Technik, diese Ausschußsitzungen life auszustrahlen (das ist eine Geldfrage). Diese Plattform , die nach den Gesetzen des online-Marketing funktioniert, läßt sich als politisches Instrument zur Steuereung politischer Bewegungen einsetzen.
Ein ähnliches Format gab es in Deutschland mit KenFM. Der Übergang vom Moderator einer Online-Plattform zu einem politischen Aktivisten konnte bei den inszenierten Montagsmahnwachen im Jahr 2014 an Ken Jebsen studiert werden.

Mit der seit vielen Jahren aufgebauten Reichweite der Ken-FM- Plattform wurde Anfang 2020 im Coronaprotest Politik gemacht. Der Erfolg von Querdenken 711, der in den großen Demonstrationen im August 2020 gipfelte, ist auch auf die Unterstützung durch KenFM zurückzuführen.
Der Coronaausschuß tagt seit Juli 2020 wöchentlich über 6 Stunden .
Die aufklärerischen Sitzungen des Corona-Ausschuß sind für den deutschen Corona-Widerstand zu einem machtvollen Instrument der Bewußtseinsbildung geworden.

Das damit erworbene Vertrauen wurde im Sommer 21 für das Gegenteil verwendet, indem der Corona-Ausschuß als Manipulationsinstrument mit einer virtuellen Regierung im Wahlkampf eingesetzt wurde und die Mitglieder des Coronaausschusses als Spitzenkandidaten von „die Basis“, als kritische Fassade einer Partei auftraten, die die Agenda verfolgt, den Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen in eine Bewegung für den Great Reset zu verwandeln.

Die Partei „die Basis“ hat die Kritik der Coronamaßnahmen schon fast vergessen. Das sieht man in ihrem Wahlkampf

sowie in der Wahlwerbung des amtierenden Vorstands der Basis-Partei, David Siber , hier ab Timecode 1:14:50 , dessen politische Vergangenheit bei den Grünen liegt.
Die Partei „die Basis“ ist eine Konkurrenzgründung zur Partei Wir2020, die am 14.Juni 2020 als Nachfolge-Partei von Bodo Schiffmanns Widerstand2020 nach deren vollständigen Zersetzung, gegründet wurde. Die Basis wurde wenig später am 4.7.2020 gegründet . Warum „die Basis“ als eigenständige Partei 14 Tage nach Wir2020 gegründet wurde und nicht mit dieser zusammenging , erschließt sich dem externen Betrachter im Nachhinein. Bodo Schiffmann war immer ein unabhängiger Kopf. Deswegen wurde er auch derartig fertig gemacht, daß er das Land verlassen mußte. Kontrollierte Opposition wäre mit ihm nicht zu machen gewesen
Die Partei „die Basis“ vertrat von Anfang an das Ziel der Klimaneutralität .

„Wir unterstützen die Umstellung der Energiewirtschaft auf Klimaneutralität und ökologische Nachhaltigkeit.“

https://diebasis-partei.de/partei/rahmenprogramm/

Klimaneutralität ist wesentlicher Bestandteil des technokratischen Umsturzes, des Great Reset und der Agenda 2030.
David Siber kooperiert mit der Neo-Partei, einer Partei, die das Programm des Great Reset propagiert, mit der gemeinsame Strategieworkshops veranstaltet werden. Das hat dazu geführt, daß der Oberbergische Kreis von „die Basis“ wichtige Programmpunkte dieser Great Reset -Partei bereits übernommen hat. Die Grundlage für diese Transformation ist im Rahmenprogramm angelegt.
Das abstrakte, sehr allgemeinen Selbstverständnis der Partei : Freiheit , Machtbegrenzung, Achtsamkeit , Schwarmintelligenz wartet auf die Auffüllung mit konkreten Inhalten.

Der Hintergrund des Corona-Ausschusses :

Viviane Fischer ist Rechtsanwältin und arbeitete

“ lange Zeit erfolgreich als Investmentmanagerin und In-House-Lawyer bei einer namhaften Risikokapitalgesellschaft mit Schwerpunkt Seed- und Start-Up-Investments.“

http://www.vivianefischer.de/

Dort hatte sie mit „socio-politically relevant lawsuits “ zu tun.

„On Rubikon you are praised for saying that one of the main focuses of your legal work is initiating and supporting socio-politically relevant lawsuits. Which socio-politically relevant lawsuits did you initiate and accompany before 2020? „

https://2020news.de/en/is-this-the-beginning-of-a-beautiful-friendship/

Diese Frage hat sie natürlich nicht beantwortet. Der frühere Arbeitgeber von Viviane Fischer scheint eine Risikokapitalfirma zu sein, die in „Social impact“ Firmen investiert. Das Geschäftsmodell solcher Firmen besteht darin, mit dem Aufbau sozialer Bewegungen, die im Interesse großer Konzerne agieren, Geld zu machen. Wir kennen das von Greta Thunberg.

„Greta Thunberg, wurde von der Firma „We don’t have time“, „entdeckt“ und mit einer professionellen Marketing-kampagne zur Ikone der Bewegung „Fridays for Future“ gemacht“

https://regenbogen-krieger.net/2019/03/18/fff-kreation-des-millionenschweren-al-gore-netzwerks/
https://www.youtube.com/watch?v=hqlTtZ0UyFE

Auf der COP24 in Katowice wurde die Firma „We don’t have time“ mit ihrem erfolgreichsten Projekt „Fridays for Future“ und Greta Thunberg vorgestellt. Sie haben keine Skrupel, sich ganz offen mit der Instrumentalisierung sozialer Bewegungen zu brüsten. Das ist Marketing für die Firma „We don’t have time“ und soll neue Investoren anlocken. So etwas gehört selbstverständlich auf einen Klimagipfel.

Der kometenhafte Aufstieg von Viviane Fischer, einer politischen Neueinsteigerin, läßt sich wohl kaum aus ihrer Petition gegen die Lockdowns am 27.3.2020 erklären, wie uns weisgemacht werden soll. Ihre Berühmtheit begründet sich nicht aus ihren politischen Erfahrungen und Aktionen – diese sind eher mager.
Um in soziale Bewegungen zu investieren, bedarf es immer einer initialen politischen Aktion der Person, die dann marketingmäßig aufgeblasen werden kann.
Ihre Petition gegen die Lockdowns scheint dazu geeignet.

Ohne Investitionen gäbe es keinen Corona-Ausschuß.

Es stellt sich die Frage, wo das Geld für den Corona-Ausschuß ( technisch und personell) herkommt.
Dr. Wodarg und Reiner Füllmich sind nach Aussage von Viviane Fischer Mitglieder von Transparency International, deren Zentrale in Berlin sitzt.


Transparency International wird zum großen Teil von Regierungen , daneben von der EU- Kommission und UN sowie von Foundations finanziert.

https://www.transparency.org/en/the-organisation/who-supports-us

Bei den Foundations finden sich gleich von 4 George Soros Open society foundations:
Foundation Open Society Institute (FOSI)
Open Society Institute, Development Foundation
Foundation to Promote Open Society
Open Society Initiative for Europ

——————————

Peter König, war ehemals Senior Economist bei der Weltbank und der Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Reiner Füllmich und Peter König mißbrauchen Aufklärung für einen gegenteiligen Zweck.
Ihre Aufklärung beinhaltet wichtige Erkenntnisse vor allem über den gesundheitlichen Aspekt der Plandemie. Das damit erworbene Vertrauen wird mißbraucht , wenn sie Illusionen verbreiten, den Kampf gegen die Verursacher dämonisieren und den Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen zu manipulieren versuchen.
Damit handeln sie im Interesse derjenigen, gegen die sie vorgeben zu kämpfen.

Die Unterwanderung der „Basis“

Alle aufrichtigen Mitglieder der Partei „Die Basis“ müssen die grüne Infiltration aus ihren Reihen verbannen

In einem Interview von Markus Haintz mit Vicky Richter, Vorstandsmitglied der Partei „Die Basis“, wird die Unterwanderung der Führungsspitze der „Basis“offengelegt.

Das Interview hat folgenden Wortlaut:

Es gibt Kräfte im Vorstand der Partei, die nicht im Sinne der Partei und nicht im Sinne der Wertekultur der Basis handeln, sondern eher in der Wertekultur des Feindes , eines Klaus Schwab handeln. Da spreche ich explizit David Siber an. Er war bei den Grünen, ich verurteile keinen , der die Partei gewechselt hat. Aber er spielt ein falsches Spiel, er macht Alleingänge, er möchte Kooperationen, die der Partei schaden. Es ist viel zu viel, was er alleine macht, ohne die Zustimmung vom Schwarm zu erhalten. Es ist einfach gefährlich, was er macht. Wir haben auch den Reiner Füllmich informiert, Viviane Fischer weiß Bescheid.

Es kann nicht sein, daß ein Einzelner versucht in einer basisdemokratischen Partei alleine walten und schalten zu können, ein Marionettenspieler zu sein. Er baut seine Partei auf und nutzt dafür die Plattform , Die Basis. Das kann nicht sein. Er steuert Die Basis in eine gesteuerte Opposition, die vom Feind gesteuert wird, einfach nur, um Leuten Hoffnung zu geben aber nicht wirklich oppositionell zu sein.

Frage: Welche Beispiele gibt es ?

Wir blicken in die Zukunft. Es wird sein, daß Kooperationen mit Parteien, der Neo-Partei entstehen können. Ich weiß nicht, wie weit die Kooperationsgespräche schon vorangetrieben sind.

Es werden Gelder der Partei verschwendet in einem schlimmsten Maße. Die gehen alle von einem David Siber aus. Beispiel Werbevideo für die Bundestagswahl für 48.000,-€ es gab Gegenangebote für 4.000,-€ , die wurden nicht angehört, die wurden nachträglich eingeholt.

Wir machen das für den Tag X, wo wir das alles veröffentlichen werden. Wir haben alle gewarnt, der ganze Vorstand, alle Landesvorstände, die wissen alle Bescheid. Es ist ein Markus Böning in die Partei geholt worden, der explizit Medizin-Datenbanken aufbauen möchte, was gegen jegliche Datenschutzrichtlinien läuft, gegen Schutz von medizinischen Daten. Er möchte eine Parteiprogramm machen mit über 31 Millionen, es sollen über Millionen Kredite aufgenommen werden für die Partei. Das kann die Partei nicht stemmen

Es werden nicht Schatzmeister zu irgendwelchen Zoom-meetings eingeladen. Sozusagen baut schon eine Dreierspitze David Siber mit den 2 Vorständen, Diana Osterhagen und Andreas Baum, die bauen schon auf den nächsten Spendenskandal der Partei Basis auf.

Die ganze Partei hat Potenzial, aber mit dieser 3er- Spitze ist es einfach nur eine Marionettenpartei der jetzigen Regierung mit einer Klimadiktatur. Einer, der von den Grünen kommt, der auf einmal da war. Das kann nicht sein, das darf nicht sein und wir müssen dieser Schlange den Kopf abschneiden, so früh es geht, bildlich gesprochen.

Ich arbeite schon seit ich in den Vorstand gerufen wurde mit der Prämisse, wir müssen auf David Siber aufpassen, David Siber und seine Frau haben von Anfang an eine Haßkampagne gegen mich gestartet, weil sie wissen, daß ich nicht käuflich bin, daß ich ihnen nicht traue, deswegen wollen sie mich da raus haben. Das ist jetzt eine Versicherung für mich, falls ich das Amt nicht mehr eigen habe und falls mir was passiert, ist es wichtig . daß wir gegen diesen Menschen arbeiten, er muß von der Parteispitze weggebracht werden, er muß sein Amt ablegen als nicht mal richtig legitimierter Pressesprecher. Er ist nicht in unserem Team und er war auch niemals in unserem Team.

Vielen Dank.

https://t.me/Widerstand4_0/1274

Wie wurde diese Unterwanderung ermöglicht ?

Die Verbreitung grüner Ideologie im deutschen Corona-Widerstand wurde durch die Einsetzung ehemals grüner Parteipolitiker als Redner bei den großen Demonstrationen im August2020 vorangetrieben, neben David Siber auch Clemens Kuby (siehe dazu https://widerstand4-0.net/2020/09/17/was-will-clemens-kuby-in-der-basispartei/).

So geht Manipulation: Man setzt den hunderttausenden Demonstranten Redner aus der grünen Ecke vor, damit diese als Führer des Widerstands anerkannt werden.

Die grüne Ideologie hat sich im Rahmenprogramm (https://diebasis-partei.de/partei/rahmenprogramm/) der Coronaprotest-Partei „Die Basis“ niedergeschlagen, die dort das Ziel der Klimaneutralität vertreten.

„Wir unterstützen die Umstellung der Energiewirtschaft auf Klimaneutralität und ökologische Nachhaltigkeit.“

Klimaneutralität ist wesentlicher Bestandteil des technokratischen Umsturzes, des Great Reset und der Agenda 2030. So wird dafür gesorgt, daß die widerständigen Menschen auf die Ziele des Great Reset, die im Widerspruch zu ihrem Widerstand stehen, eingeschworen werden.

Das war nur möglich, weil an der Spitze des deutschen Corona Widerstands ein Vertreter der Klimapanik steht : Anselm Lenz

Als echter Vertreter der Grünen Ideologie propagiert er in seinem Artikel zur Coronakrise „Das Notstandsregime“ die Klimapanik.

Er beschimpft die Konsumenten/innen als Irre und Fanatiker, deren Konsum unbedingt in Schranken gewiesen werden müsse. Der Planet muß vor diesen Verrückten gerettet werden.

Anselm Lenz befürwortet den Great Reset als eine notwendige Aktion um die Menschen „zur Vernunft zu bringen“, um „das menschliche Leben auf der Erde zu retten“.

Er outet sich als Propagandist der Klimapanik, die von der Machtelite aus denselben Gründen in die Welt gesetzt wurde wie die Corona Panik.

siehe weitere Ausführungen: https://widerstand4-0.net/2020/10/02/anselm-lenz-und-seine-grune-agenda-aufruf-zu-einer-neuausrichtung

Die deutsche Corona-Protestbewegung soll in einen illusionären Taumel über die eigene Stärke versetzt werden. Die Rede am 2. Okt von Anselm Lenz, in der er die Übergangsverfassung ausruft, zeigt, welche Blüten die Transformation einer Widerstandsbewegung in eine religiöse Vision der Hoffnung treiben kann.

Mit der Akklammation der Forderungen auf einer Kundgebung mit 709 Menschen würde sich der Wille des Volkes artikulieren . Anselm Lenz macht aus 709 Kundgebungsteilnehmer eine knappe 2/3 Mehrheit des deutschen Volkes. Weil wir schon so stark seien, kann die Übergangsverfassung am 9.Nov 2020 in Kraft treten.

Der wirkliche Aufbau einer Gegenmacht durch Organiserung und Selbstermächtugung der 99% wird hier ersetzt durch Verleugnung der Realität und der illusionären Abschaffung der Macht durch die Kraft der Einbildung. Der wirkliche Kampf wird ersetzt durch ein Theaterspiel.

Dieses Füttern mit Illusionen dient nur dazu, daß wir vom Widerstand ablassen. Auf diese Art werden Menschen, die aufgewacht sind, zurückgestoßen in die Herde von Schafen, die Visionen von einer besseren Welt anhängen, aber abgekoppelt sind von dem Weg, diese in die Realität umzusetzen.

Wir bewegen uns damit in den Bahnen der Transformation des Widerstands in eine religiöse Bewegung , die die Beherrscher der Welt mit dem Earth Charter für die unterworfenen Schafe vorgesehen haben: Nämlich als Forderungen deren Realisierung nicht vorgesehen ist.

Im Earth Charter werden die politischen Forderungen als ewige Hoffnung, wie die 10 Gebote in einer Arc of Hope (http://arkofhope.org/) aufbewahrt. Siehe weitere Ausführungen dazu: https://widerstand4-0.net/2020/10/19/anselm-lenz-teil-ii-so-wird-der-widerstand-zu-g

Ausführliche zusammenfassende Kritik: https://widerstand4-0.net/2021/07/07/verbot-der-wwd-in-frankfurt