4.Dez Frankfurt: Zerschlagung von Außen, Zersetzung von Innen

Der Vormarsch der Antideutschen

Für uns in Deutschland ist es heute ganauso existenziell zum Widerstand gegen die Zwangsimpfung zu mobilisieren, wie in Österreich, denn diese wird bei uns zur selben Zeit kommen, wie dort.
Wir haben nur noch eine kurze Zeitspanne, um den Beschluß zu stoppen, weniger als 8 Wochen. Auf diese gigantische Aufgabe, die Menschen zum Widerstand aufzuwecken und zum Generalstreik zu mobilisieren, muß alle Energie verwendet werden. Genau genommen ist es hier in Deutschland noch dringender, weil bei uns das Bewußtsein über die Notwendigkeit aufzustehen im Vergleich zum östereichischen Widerstand, lange nicht so weit ist.

Aber die Kundgebung auf der Bühne der Großdemo an der alten Oper am 4.12. zielte in die entgegengesetzte Richtung.

Anstatt zum Generalstreik nach dem Vorbild von Österreich zu mobilisieren , wurde Österreich zusammen mit Australien als das besonders unterdrückte Land hingestellt, dem man durch eine Solidaritätsveranstaltung helfen müsse.
So stellte Chris (QD615) das Motto der Veranstaltung (Timecode7:45) vor:

„Solidarität mit Österreichern und Australiern und andere Völker, die gerade unterdrückt werden“

Damit wird die Illusion transportiert, als ginge es uns besser.

Die einzige Solidarität mit Österreich ist es, zum Generalstreik zu mobilisieren.

Aber es geschah alles andere, nur das nicht.

Solidarität nach dem Geschmack von Antideutschen

Stattdessen hörten wir, wie sich der Antideutsche Ralf Ludwig (Timecode 22:00), der als Vertreter des Bündnisses SOS Australien präsentiert wurde, Solidarität vorstellt.

aus https://odysee.com/@Front_Wolf2020:2/Frankfurt_Demonstration_04122021:2 ab timecode 22:00

Zuallererst bringt man wirkliche Solidarität mit allen unterdrückten Völkern der Welt mit dem Tragen der Israel-Flagge auf den Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahen zum Ausdruck.
Die Flagge des Staates Israel, wird hier als Symbol für alle unterdrückten Völker der Welt hingestellt. Das ist der blanke Hohn auf die Palestineser, die durch die aggressive Siedlungspolitik des Staates Israel ihres Landes beraubt werden.

Es ist ein Mißbrauch des Coronaprotests , die Menschen hier im Namen der Solidarität mit unterdrückten Völkern zu Parteigängern des imperialistischen Apartheitsstaates Israel zu animieren.
Er outete sich unverblümt als als waschechter Antideutscher, indem er den Anwesenden empfahl, die berüchtigten antideutschen Zeitschriften „Bahamas“ und „Jungle World“ zu lesen. Dann würden die Menschen verstehen, warum es notwendig sei, auf unseren Demonstrationen die Israel-Flagge zu tragen.
Die Protestierenden sollten wissen, daß die Antideutschen mit diesen Zeitschriften seit Jahrzehnten Gehirmwäsche betrieben und linke Gruppen zersetzt haben. Das Resultat sehen wir heute bei der Antifa, die zu fanatischen Kämpfern gegen den Coronaprotest und zu Fußsoldaten des globalen Faschismus geworden sind.
Die Auflage der Stadt auf den Corona-Protest-Demonstrationen, das Tragen eines gelben Davidsterns zu verbieten, unterstützt er aus ganzem Herzen.

Die aktuelle faschistische Apartheit gegen die Ungeimpften darf man auf keinen Fall mit der Hitler-Apartheit gegen die Juden vergleichen. „Cov2 Ungeimpft – Impfen macht frei “ auf einem Davidstern, das geht gar nicht. Den Namen Mengele darf man nicht nennen.

Tabuisiert wird damit z.B. der Brief der Überlebenden des Holocaust an die EMA, die das Impfprogramm als „second Holocaust“ bezeichnen und auch den Namen Mengele erwähnen.
Was hat jemand, der die Kritik an der heute stattfindende Hetze gegen die Ungeimpften als faschistische Politik , als 2. Holocaust bezeichnet, verbieten und tabuisieren will, auf der Rednertribüne des Coronaprotests zu suchen ?

Chris (QD615), der Organisator der Kundgebungs-Tribüne der großen Demo am 4.12. und sein antideutscher Bundesgenosse, hat ihn dahin gebracht . Chris hat den Coronaprotest seit Dezember letzten Jahres mit dem JerusalemaTanz manipuliert, der das ganze Jahr über in Frankfurt und Umgebung auf den meisten Demonstrationen getanzt wurde, ohne daß die Protestierenden verstanden, worum es hier geht. Begonnen hat er damit auf dem zionistischen Denkmal in Bensheim.
Die Israel-Flagge neben der LGBT Flagge wurde bereits auf dem Freedom Day (von Europeans United) in Frankfurt getragen, der ebenfalls von Chris (QD615) in Frankfurt organisiert worden war, wo er auch den Jerusalema Tanz tanzen ließ.

EuropeansUnited scheinen mit dieser antideutschen Offensive einverstanden zu sein, wenn der Vorsitzende von
EuropeansUnited Tom Meert höchstpersönlich sich in den Reigen der Antideutschen Frontmänner einreiht.
Chris bezeichnet ihn als einen der Admins.

„Die Intiative Europeans United , die uns unglaublich inspiriert hat, diesen Protest auszudienen. Einer der Admis der Initiativen-Verantwortlichen ist heute hier, Tom Meert aus Brüssel.“

https://odysee.com/@Front_Wolf2020:2/Frankfurt_Demonstration_04122021:2 timecode 12:15


Dabei stellt sich die Frage, ob diese Top Down Initiative, die sich aufgeschwungen hat, ohne gewählt worden zu sein, den Europäischen Corona -Widerstand anzuführen, mehr ist, als ein digitaler Kanal , wo der Admin die Hauptrolle spielt und welche anderen Verantwortlichen es noch hinter dem öffentlichen Gesicht Tom Meert gibt.
Daß es nicht um wirklichen Widerstand mit dem Ziel der Abschaffung oder Verhinderung von Maßnahmen geht, machen sie in ihrem Programm deutlich.

„A free and open debate would be a nice alternative to these regrettable, yet necessary demonstrations. Hereby a warm appeal to our rulers. We do not ask that our demands be met, we only ask that they be discussed. Open the debate and we will all stay at home.
Dear people, we need to talk to each other again!
Tom Meert
Chairman, EuropeansUnited“

https://www.europeansunited.eu/europeansunited-2/

Leugnung der realen Macht ist kein Widerstand

„Die Impfpflicht ist nicht anwendbar, weil sie gegen den Zivilpakt des Völkerrechts verstößt.“

Ludwig Tonspur Timecode 7:50


Obwohl wir seit 18 Monaten erfahren, wie unsere Grundrechte rücksichtslos gebrochen werden , und alle Verletzungen unserer Grundrechte im Nachhinein für rechtens erklärt und alle Verfassungsrechtsklagen abgewiesen wurden, werden die Demonstranten aus diesen Erfahrungen zurückgeworfen und in ein realitätsfremdes Vertrauen in das Recht geschickt.
Dieses realitätsentrückte Beharren darauf, daß wir im Recht seien, ist eine Leugnung der realen Machtverhältnisse und ersetzt die jetzt anstehende Aufgabe durch Vorbereitung eines Generalstreiks, eine Gegenmacht aufzubauen.
Anstatt die reale Macht zu verleugnen, müssen wir sie besiegen
Wenn wir die reale Macht verleugnen, ist sie noch lange nicht weg. Nur, wenn sich die Beschäftigten zusammenschließen und eine Gegenmacht der 99% aufbauen, können wir die globale Macht, die unsere Grundrechte zerstört hat , besiegen. Die Vorbereitung eines Generalstreiks, wie ihn der Österreichische Widerstand vorführt, ist der einzig richtige Weg.

Aufforderung ins offene Messer zu laufen

Wenn man sich über die bestehende Macht hinwegsetzt, und so tut als ob diese nicht existiert, weil sie nicht nach dem Recht handelt, läuft man ins offene Messer.
Genau das propagiert Ludwig, wenn er der Ankündigung der Polizei, die Veranstaltung aufzulösen entgegnet:

„Demonstrationen dürfen nicht verboten werden… 8:44 Die Polizei macht hier gerade eine unverhältnismäßige Durchsage
Die WHO und RKI sagt, bei Regen darf man keine Maske tragen, was dieser Herr hier verlangt, steht im Widerspruch zu jeder Gesundheitspolitik und ist rechtswidrig.
Es gibt genügend Gerichtsentscheide, daß das Tragen einer Mund-Nasen Bedeckung im Freien sinnlos ist… Was hier passiert ist rechtswidrig. Der, der das hier fordert begeht eine Rechtsbeugung
Halte sie ihre Klappe und halten sie sich an geltendes Recht.“

Tonspur Timecode 8:00

Vertrauen in die Globale Machtelite als Retter

Und wenn die reale Macht dann doch zuschlägt und die Demonstration auflöst, wie geschehen, folgt der Ruf nach dem Völkerrecht bzw der UN, die uns retten möge. Genau das hat Holger Fischer bei der Auflösung der Demonstration am 4.Dez propagiert :

Unrechtmäßige Entscheidungen haben keine Gültigkeit!

„Das Bundesverfassunggericht hat die Verfassung außer Kraft gesetzt. Wir stehen unter Völkerrecht.Wir sind Menschenrechtsverteidiger, Human rights Defender . Wir begeben uns unter den Schutz der UN. Danke .“
Frankfurt, 4. Dezember 2021

Holger Fischer

Die UN , die Organisation der globalen Machtelite,soll also der Retter sein. Die UN hat die Agenda 21 1992 verabschiedet. Die UN-Summits sind der Brutkasten der globalen Macht, die 2020 reif war , offen mit den Coronamaßnahmen auf die Weltbühne zu treten.
Sich unter den Schutz der UN zu stellen ist die Umwandlung der Gegnerschaft gegen die Coronamaßnahmen in die Parteinahme für die Verursacher derselben, in deren Obhut man sich begibt, weil man sich diese als Hüter der allgemeinen Menschenrechte herbeifantasieren möchte.
Daß die Globale Machtelite, die 0,1 %, die Macht ist, die hinter der UN steht , verantwortlich ist für die Außerkraftsetzung der Grundrechte bei den CoronaMaßnahmen und das Völkerrecht in den vielfachen Kriegen gerade der letzten 30 Jahre mehrfach gebrochen hat , spielt dabei keine Rolle.

Voraussetzung für diese Transformation großer Teile des Coronaprotests ist die von Anbeginn vorherrschende Beschränkung des Ziels der Bewegung auf die Wiederherstellung der Grundrechte , wie das von den selbsternannten Führern der Bewegung in Berlin “ Nicht ohne uns“ in Zusammenarbeit mit Querdenken vorgegeben wurde . Systematisch wurde die Gegnerschaft gegen den Plan der Globalisten der historischen Transformation der Gesellschaft in eine technokratische digitale Sklaverei und die Kritik des Great Reset aus der Bewegung ausgeklammert.Widerstand 4.0 wurde deswegen aus dem Coronaprotest in Frankfurt ausgeschlossen.

Genau wie die Antideutschen erfolgreich die linke Bewegung in Parteigänger des Globalen Faschismus verwandelt haben, versuchen sie es jetzt mit der Befreiungsbewegung gegen die Coronamaßnahmen.

Der geballte Vorstoß des Antideutschen Rechtsanwalts Ralf Ludwig mit der Propagierung des Völkerrechts auf der Bühne der Großdemo und die extreme Willkür der Auflösung der Demonstrationen erscheint wie ein orchestriertes Ereignis , um den Schalter von Widerstand gegen die globale Diktatur in die Parteinahme für die Globalisten als Retter der Menschenrechte umzulegen.

Verhinderung wirklichen Widerstands

Viele Gründe die Hände in den Schoß zu legen

Die praktischen Maßnahmen, die Ludwig vorschlägt , um die Impffplicht im Februar zu verhindern, dienen dazu den Widerstand dagegen zu verhindern. Erst im Februar oder März sollen die Massen zu hundert Tausenden auf die Straßen gehen. Also dann, wenn es zu spät ist.
Bis dahin sollen sie anständig das Leben genießen, feiern und sich vernetzen.

a) Feiern und das Leben genießen ist die beste Mobilisierung für große Massenaktionen

„Vernetzt euch , tauscht email-adressen aus ,macht aus diesem Winter eine Party und im März, wenn sie mit der Impffplicht kommen wollen, dann werden wir zu hundertausenden auf der Straße stehen, wir sind dann nämlich entspannt, wir haben gefeiert , wir haben freude gehabt, wir haben eine gute Zeit hinter uns gebracht „

Ludwig

Warum man erst dann , wenn die Impfpflicht da ist , Widerstand dagegen mobilisieren kann, bleibt sein Geheimnis. Dieses Abwarten garantiert nur eins, daß gar kein Widerstand aufgebaut wird.

b) Wiegen in falscher Sicherheit: Die Impfpflicht ist nicht anwendbar
Für die wahrscheinlich noch vor Weihnachten kommende Impfpflicht für bestimmte Berufgruppen verbreitet er die Illusion, daß diese nicht anwendbar sei:

„Wenn jetzt in der Pflege eine berufliche Impfpflicht kommt, ist diese nicht anwendbar, weil sie gegen internationales Völkerrecht verstößt“

Ludwig Tonspur 7:15


Wir werden mit der Rechtsillusion , daß die Impfpflicht gegen das Völkerrecht verstößt , in der falschen Sicherheit gewiegt , daß sie nicht kommt . Man könne also getrost die Hände in den Schoß legen und nichts tun.
Dabei kommt es gerade jetzt darauf an, mitzuhelfen die Pflegeberufe zum Streik nach dem erfolgreichen Vorbild der Pflegekräfte in Quebec zu mobilisieren.

Widerstand wirkt: Kanadische Provinz schafft Impfpflicht ab
14.000 Mitarbeiter stellten sich quer und verweigerten den Schuss. Einen Verlust von so vielen Arbeitskräften über Nacht konnte das Gesundheitssystem unmöglich verkraften.
Die Folge: Die kanadische Provinz ruderte Anfang November zurück und schaffte die Impfpflicht ab, bevor sie überhaupt in Kraft getreten ist.“

https://report24.news/impfpflicht-fuer-gesundheitspersonal-ungeimpfte-fachkraefte-sind-unverzichtbar/

Auch in den Gewerkschaften muß nach dem Vorbild der UAW , die für die Beschäftigten der Automobilindustrie die Impfpflicht gekippt haben, mobilisiert werden.
Es bleibt uns sehr wenig Zeit , wirksamen Widerstand, möglichst in Form von Streiks gegen die Impfpflicht , in allen Bereichen, wo es möglich ist, aufzubauen. Einen Generalstreik bis Februar hinzukriegen ist eine gigantische Aufgabe.

c) Der Horror geht von selbst vorbei , Widerstand ist unnötig

„Monika hat gesagt; Jeden tag, den ich aufwache, freu ich mich, jeden Tag, den ich aufwache weiß ich , daß ich einen Tag näher bin an dem Tag, wo dieser Horror endet.“

Luwig Tonspur 15:00

Damit wird der große Plan geleugnet, der den Grund für die Coronamaßnahmen und die Impfpflicht darstellt, die technokratische Transformation der Gesellschaft, die Abschaffung des Bargelds , die Abschaffung des Marktes, die Einführung der Zentralbank-Kryptowährung, die große Enteigung , unsere Verwandlung zu digitalen Sklaven, Genozid und Transhumanismus. Die Coronamaßnahmen sind nur der Anfang auf dem Weg in die digitale Sklaverei.

Wenn man diesen Plan leugnet , kann man auch keinen Widerstand dagegen aufbauen.

Die Mobilisierung zum Generalstreik gegen die Impffplicht ist der Ausgangspunkt für die Mobilisierung gegen den Great Reset, die totale Enteignung und die technokratische Transformation.

c) Warten auf das Gericht, das alle Täter bestrafen und die Opfer entschädigen wird
Anstatt mit Massenaktionen und Streiks gegen den Impfzwang, die digitale Versklavung und die Enteignungen vorzugehen, sollen die Menschen alle Hoffnungen auf das Gericht setzen , das eines Tages alle Täter bestrafen wird.

„Jeder, der Täter geworden ist, wird vor Gericht stehen.
Täter ist jeder Lehrer, Täter ist jeder Arbeitgeber, der Masken produziert und verkauft….…
Wer Impfstoffe verkauft und produziert ist ein Täter, jeder Arzt der impft ohne die Leute aufzuklären, ist ein Täter, jede Zeitung die auffordert zu Impfen ist Täter
alles das wird dokumentiert und wir werden das aufarbeiten.
…..
Jeder , der daran verdient hat, muß am Ende das wieder zurückgeben, damit die Opfer entschädigt werden können . „

Ludwig


Dafür gibt es dann das Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung und Verfolgung von Verbrechen gegen die Menschheit aufgrund staatlicher Corona-Maßnahmen“

Da die Strategie des Generalstreiks nicht verfolgt bzw verhindert wird , und man sich bereits in die Obhut der UN begeben hat, läuft das auf die kolossale Illusion hinaus, sich von der Globalen Machtelite, die alle diese Taten verursacht hat, die Bestrafung der Täter zu erwarten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s