ARD & Antifa Hand in Hand gegen Widerstand

Die ARD erschafft mit Videotechnik eine neue Realität. Was wirklich in Frankfurt am 16.5.2020 geschah, interessiert nicht.

In der ARD Berichtserstattung DeFacto wird aus den Grundgesetzdemos in Frankfurt am 9. und 16. Mai eine rechtsradikale Bewegung gezimmert.

Dies ist ein Film, der Heidi Mund zu einer Anfüherin der Demonstrationen machen will, eine Glanzleistung der Verdrehung der Wahrheit mit den Mitteln der Videotechnik. Besser hätten sie den Anfang der ARD Sendung weglassen müssen. Denn da dokumentieren sie, dass Heidi Mund gar nichts mit den Demonstrationen zu tun hat:

Sie läuft völlig isoliert, ohne Anhänger über den Platz und schreit ihren Islamhass und ihre krude Vermischung mit Corona in die Landschaft – keiner folgt ihr, hört auf sie und kümmert sich um sie. Aber dann hätten sie ja gar keine Aufnahme von Heidi Mund am 16.5. gehabt. So können sie wenigstens zeigen, daß sie da gewesen ist. Im Übrigen war auf keinem Platz in Frankfurt eine einzige Deutschlandfahne zu sehen. Aber all das interessiert nicht. Ein Großteil des Films über die Grundgesetzdemonstrationen beschäftigt sich mit Heidi Mund als deren Anführerin.

Heidi Mund hat lediglich am 9. 5. bei den Grundgesetzdemonstrationen unangemeldet als Demonstrantin eine Rede in Frankfurt gehalten. Weil diese Rede zur Verteidigung des Grundgesetzes nicht ins Konzept der ARD passt, die Coronaproteste in die rechte Ecke zu stellen, hilft man sich mit Reden aus dem Archiv. Die Reden, die auf den Plätzen tatsächlich gehalten wurden, werden in diesem „Bericht“ unterschlagen. Davon hören wir nichts. Stattdessen hören wir Reden von Heidi Mund in Frankfurt zum Nationalfeiertag 2019 und zum Frauentag 2019. Diese werden demagogisch vermischt mit Aufnahmen von den Demonstrationen für das Grundgesetz am 9.5. und 16.5 in Frankfurt.
Es geht darum, die Demonstranten als Gefolgsleute einer rassistischen Islamhasserin erscheinen zu lassen.
Das hat mit Fakten nichts zu tun, sondern ist pure Verleumdung. Das ist nicht „De Facto“ sondern „De Lügo“

Hier wird ein Film über sie vom Nationalfeiertag 2019 eingemischt. Was hat das mit der Corona-Demo zu tun?
Es wird suggeriert , dass sie die geistige Wortführerin dieser Demonstrationen ist.

Es wird eine Rede von ihr auf dem Weltfrauentag 2019 eingeschnittten.

Die Rede am 9.5.20 war spontan, d.h. nicht angemeldet.
Sie hatte noch nicht mal ein Megafon dabei. Sie hatte sich mit Hajo Köhn in die von allen Ecken hereinströmenden Demonstranten gemischt.

Dieses Bild vom 9.5., (kein Video mit Ton), soll beweisen , daß sie die Demonstration anführt.

„Am 9.Mai steht Heidi Mund an der Spitze der Demonstration neben Hajo Köhn, der die Demonstration Hände weg vom Grundgesetz organisiert hat. „

Es war weder eine Demonstration noch hat Hajo Kühn diese organisiert. Wie kann er ein Organisator sein, wenn er noch nicht mal ein Megafon dabei hat ? Tatsächlich war es so, daß die Innenstadt voll von Leuten war, die von Platz zu Platz zogen und ein Grundgesetz in der Hand hielten. An verschiedenen Plätzen gab es Kundgebungen. Aber nicht an dem Platz, wo Hajo Köhn und Heidi Mund steht. Dort hatten wir zuvor mit unserem Autokorso eine Kundgebung gemacht.
Hajo Köhn hält, wie das Bild zeigt, offenbar als Demonstrant eine Rede, von der wir in der Sendung nichts erfahren, da es nur ein Bild ist. Heidi Mund steht neben ihm. Wenn man als Demonstrantin auf einem Platz steht, ist man die Anführerin einer Demonstration, ein umwerfender Beweis.

Befangen in ihrer eigenen Demagogie , daß Heidi Mund die Anführerin der Grundgesetzdemos sei, fragen die Reporter Hajo Köhn , der am 16.5. eine Kundgebung am Rossmarkt angemeldet hat, verwundert, warum Heidi keine Rede gehalten hätte. (Von seiner Rede erfahren wir nichts) Er antwortet dämlich und entkräftet die Suggestion nicht.

Die ARD zeigt keine Reden der Widerstand2020 Kundgebungen in Frankfurt. Es wurden von der Gruppe „Stopp 5G Frankfurt“ am 9.5. 2 verschiedene Reden gegen die unbegründete Einschränkung unserer Freiheitsrechte, der Rücksichtslosigkeit der Corona-Maßnahmen gegen die Verelendung von Millionen durch Auslösung einer Wirtschaftskrise, dem Impfzwang und der Überwachung durch die Tracking-App im Rahmen des Autokorsos gehalten und später auch 2 Reden am Opernplatz .

ARD Hand in Hand mit Antifa

Diese Demagogie des Films, die Grundgesetzdemos als rassistisch zu denunzieren und die Demonstranten mit einer rassistischen Person in einen Topf zu werfen, war 1:1 der Ausgangspunkt der Antifa, die am 16.5. massiv gegen die Grundgesetzdemonstranten aufgetreten ist.
Die ARD berichtet mit keinem Wort darüber .

„Aufstehen gegen rechts, „die Linke“ und Gewerkschaften sind am 16.5. zu Hunderten von Platz zu Platz gezogen, um die Kundgebungen niederzubrüllen und zu verhindern, was ohne Polizeischutz womöglich auch gelungen wäre. Ein massives Polizeiaufgebot hatte sich paralell zum Auftreten der Antifa eingefunden,

„Es gibt kein Recht auf Nazi-Propaganda“; „Halts Maul“

so versuchten sie die Kundgebungen zu stören und zum Abbruch zu bewegen. Das wird von ihren Brüdern im Geiste, der ARD, nicht gezeigt. Ganz harmlos werden sie nur mit ihrem Infotisch gefilmt.
Die Antifa haben sich praktisch als Erfüllungsgehilfen der Abschaffung des Versammlungsrechts betätigt. Diese ehemaligen Linken sind zu Fußtruppen der Regierungspolitik und der verleumderischen Hetze des Regierungsfernsehens verkommen.

Der Versuch einer Demonstrantin mit Lautsprecher am Opernplatz am 16.5. diesen verblendeten Aufmarsch grölender Menschen, die sich hinter einer 20m langen Kette von mannshohen Transpis versteckten, zur Diskussion herauszufordern, wurde von vielen Kameras aufgenommen, aber außer einem Kameraschwenk, ist von den Aufnahmen nichts übrig geblieben.

Dieser von der ARD gekürte Organisator der Coronaproteste, der seine erste Kundgebung am 16.5. am Rossmarkt abgehalten hat, traut sich grosses zu. Hajo Köhn, der auch schon bei den Occupyprotesten gezeigt hat, daß er auf der falschen Seite steht, erhält nicht nur Schützenhilfe von der ARD, sondern auch von der Frankfurter Rundschau und kann schon am 16.5. in einem Interview mit der FR seine bereits angemeldete Kundgebung an der Weseler Werft, einem großen Gelände, ähnlich wie in Stuttgart, für den 23.5. propagieren. Mit dieser Unterstützung der Mainstream Medien, könnten seine Träume, dass er tatsächlich der Organisator der Frankfurter Coronaproteste wird, genauso sowie der Traum der ARD , Heidi Mund an der Spitze der Proteste zu sehen, wahr werden. Allerdings nur wenn die Widerständigen auf diese Manipulation hereinfallen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s