Archiv der Kategorie: Gender

Die geschlechtliche Selbstbestimmung zur Zerstörung der natürlichen Fortpflanzung

Kundgebung am 17.12.2022

https://www.bitchute.com/video/Krdl5D1siaKv/

Eine gekürzte Fassung der Rede findest du hier.

Transscript der Rede:

Wir sind Widerstand4.0, eine lokale Frankfurter Aktionsgruppe gegen die 4. industrielle Revolution. Diese beinhaltet Transhumanismus, die künstliche Neuerschaffung allen Lebens, inclusive des Menschen, die totale Digitalisierung und Roboterisierung der Wirtschaft sowie die Vernichtung der Menschheit, bzw die Reduzierung derselben auf 500 Millionen.

Dagegen organisieren wir Widerstand.

Die Gender-Agenda ist wichtiger Teil der Umsetzung dieses Programms im Rahmen des Aktionsplans der Agenda21 oder Agenda2030.

Die 4. industrielle Revolution ist im Unterschied zur 3. industriellen Revolution kein Fortschritt, sondern genau das Gegenteil. Es ist ein Krieg gegen die Menschheit, der die Menschheit zahlenmäßig reduziert und in die tiefste Barbarei, die digitale Sklaverei, führt.

Wir lehnen Diskriminierungen von anders geschlechtlichen Orientierungen, wie Lesbierinnen oder Schwulen sowie von Intersexuellen oder Transsexuellen ab. Diese Diskriminierungen gibt es und müssen bekämpft werden.

Bei der globalen staatlichen Gender- Kampagne geht es darum jedoch nicht. Der Kampf gegen Diskriminierung ist nur ein Deckmantel , hinter dem sich etwas ganz anderes verbirgt.

Das neue „Selbstbestimmungsgesetz“

Im Juni 2022 wurde in Deutschland das neue Selbstbestimmungsgesetz, das das Transsexuellengesetz ablöst, auf den Weg gebracht, wonach jeder Bürger jährlich sein Geschlecht ändern kann. Dieses Gesetz soll 2023 in Kraft treten. Dazu ist jetzt kein medizinisches Attest mehr nötig, weil das angeblich unwürdig wäre.

Die Bildzeitung titelt:

„Die Bundesregierung will mit einem historischen Gesetz die Biologie aushebeln: Ab Mitte 2023 soll jeder Bürger jährlich ab 14 Jahren Geschlecht und Vornamen auf dem Standesamt wechseln können.“

Damit ist die offenkundig widernatürliche Perversion, das Geschlecht zu wechseln wie das Hemd, gesetzlich fixiert.

Die totale Ablösung des Geschlechts von der Natur, dieser Frevel an der Schöpfung und historisch beispiellose Verirrung wird damit in Gesetz gegossen. Was als Selbstbestimmung des Geschlechts daherkommt, ist in Wahrheit die dreisteste und weitestgehendste staatliche Einmischung in die menschliche Intimssphäre, die es je gab.

Es ist die staatlich verordnete Hybris, die geschlechtliche Natur des Menschen selbst bestimmen, bzw schaffen zu können. So etwas Selbstbestimmung zu nennen, ist eine dystopische Verkehrung, wie sie im Buche steht.

Kinder ab 14 Jahren können demnach über ihr Geschlecht selbst entscheiden. Das Gesetz erlaubt ihnen, die obligatorische Zustimmung der Eltern zu umgehen, indem sie das Familiengericht anrufen. Gleichzeitig wurde beschlossen, daß die Krankenkassen geschlechtsumwandelnde Therapien und Operationen zu 100% übernehmen.

In den USA gibt es ähnliche Gesetzesvorstöße:

„USA wollen Geschlechtsumwandlung bei Jugendlichen forcieren Offenbar geht auch die Biden-Regierung davon aus, dass Kinder über die notwendige Reife verfügen, Entscheidungen dieser Tragweite treffen zu können.Zu den „nicht-medizinischen Dienstleistungen“, die das HHS vermeintlich transsexuellen Kindern und Jugendlichen in den USA anbieten will, gehört unter anderem der Entzug des elterlichen Sorgerechts, wenn diese den Wunsch ihres Nachwuchses nicht respektierten.“

https://reitschuster.de/post/usa-wollen-geschlechtsumwandlung-bei-jugendlichen-forcieren/

UN-Konferenz über Frauen 1995 in Peking

Diese widerrnatürlichen perversen Gesetze sind heute möglich, weil die Gender-Ideologie nach 30 Jahren so tief im allgemeinen Bewußtsein etabliert ist, daß sie tatsächlich zum Mainstream geworden ist. Dafür hat die Gehirnwäsche in unserem Erziehungswesen seit der UN-Konferenz über Frauen in Peking 1995 gesorgt , die den Startschuß für diese Verirrung gegeben hat.

Die Ziele der UN-Konferenz über Frauen in Peking 1995 wurden seitdem weltweit umgesetzt. Bei dieser Konferenz ( Dale O’Leary ), wurde die weibliche und männliche Identität von der Natur abgetrennt und als soziale Rolle definiert. Die soziale Geschlechtsidentität, die sie Gender nannten, sollte mit den natürlichen Geschlechtsorganen, die uns durch die Geburt gegeben sind, nichts mehr zu tun haben.

Diese Falschdefinition von Geschlecht wurde mit dem Selbstbestimmungsgesetz 2022 in Deutschland gesetzlich festgeschrieben. Die heilige natürliche Fähigkeit der Frau, neues Leben zu gebären, wird damit in den Dreck getreten. Eine weibliche Identität soll jemand haben, der sich nur als Frau fühlt, es aber nicht ist. Dies ist ein Frevel an der natürlichen Schöpfung.

UN-Konferenz über Frauen in Peking 1995

Auf dieser Konferenz in Peking 1995 wurde ganz offen das Ziel der Bevölkerungsreduktion propagiert. In jeder Maßnahme, die dort beschlossen wurde, zeigt sich die menschenfeindliche Fratze der Bevölkerungsreduktion.

Zu diesem Zweck sollte die Homosexualität gefördert werden, denn gleichgeschlechtliche Partnerschaften verhindern die Fortpflanzung.

Die tiefste Entwürdigung der Mutter

Vollzeit-Mütter soll es nicht mehr geben. Statt Mutter zu sein, sollen die Frauen arbeiten gehen. Eine 50/50 Quote wurde verabschiedet. Wenn Frauen arbeiten, können sie weniger Kinder gebären. Dann haben sie weniger Zeit für Kinder und müssen die Sorge für die Kinder dem Staat überlassen. Das ist ein offener Angriff auf die Mutter , die sowieso schon benachteiligt ist, weil sie für ihre Arbeit als Mutter kein Geld erhält. Die Frau wird nur anerkannt , wenn sie berufstätig ist , d.h. die ursprüngliche Männerrolle übernimmt. Das Verbot als Vollzeitmutter ist die unverblümte Negation ihrer ihrer Weiblichkeit. Die UN-Konferenz, die sich Un-Konferenz über Frauen nannte, hat die Benachteiligung der Frau nicht aufgehoben, sondern ausgeweitet. Hier ging es um das Gegenteil von Frauenbefreiung. Es ging um die tiefste Erniedrigung der Mutter, die es in der Geschichte je gegeben hat.

In den Kindergärten sollen Sexualerziehungskurse stattfinden, die Kinder zu sexuellen Experimenten anregen. Die elterlichen Rechte werden abgeschafft, damit Eltern Kinder nicht daran hindern können, Sex zu haben.

Der Staat mischt sich hier in Bereiche ein, die ihn nichts angehen.

Die Gender-Agenda im Bildungswesen

Zum Zweck, die natürliche Keimzelle des Lebens, die in der Vereinigung von Mann und Frau besteht, zu entwerten und außer Kraft zu setzen, wurden neben Mann und Frau noch weitere Geschlechter erfunden. Abweichungen von der Norm, die sich zahlenmäßig im Mikrobereich bewegen, wurden zu neuen Geschlechtern hochgejubelt und als gleichberechtigt hingestellt wurden.

„Geschlecht im biologischen Sinn unterliegt definitiv dieser Binarität: Es gibt ein männliches und ein weibliches, weil es nur zwei Typen von Keimzellen gibt, zwei ‚Gametentypen‘. Und dieser Dimorphismus ist die Grundlage allen Lebens, auch im Pflanzen- und Tierreich. Die Mechanismen, mit denen ein Organismus die jeweiligen Keimzellen produziert, die sind durchaus störanfällig. Deshalb gibt es sogenannte Intersex-Formen. Die sind aber kein Beleg dafür, dass es mehrere Geschlechter gibt.“

Dr. Alexander Korte

Mit der Inkraftretung des Kinder- und Jugendstärkungsgesetz (KJSG) im Juni 2021 sind 5 Geschlechter: Männlich, weiblich, transident, nichtbinär und inter gesetzlich anerkannt .

Damit ist die Indoktrination der Kinder mit der Abwertung und Diskriminierung der natürlichen Fortpflanzung und von Mann und Frau gesetzlich festgeschrieben. Mit der Falschinformation es gäbe 5 gleichwertige Geschlechter, die im Juni 21 Gesetzesrang erhalten hat, begeht der Staat einen Frevel an der heiligen Schöpfung. Denn nur in der Vereinigung von Mann und Frau wird natürliches neues Leben geschaffen. Geschlechter , die nicht in der Lage sind, neues Leben zu schaffen, können nicht gleichwertig sein.

Die zusätzlichen Geschlechter neben Mann und Frau sind keine

Was hier als gleichwertige Geschlechter staatlich definiert wird, sind Abweichungen von der Norm, die nur einen geringen Prozentsatz ausmachen.

Transidente, die sich dem anderen/entgegengesetzten Geschlecht zugehörig fühlen, entgegen dem biologischen, das der eigene Körper zeigt, machen zwischen 0,1 % und 0,6% der Bevölkerung aus.

Bei Intersexuellen , die einen Mix aus männlichen und weiblichen Geschlechtsmerkmalen besitzen, beträgt der Prozentsatz 0,018% Abweichungen von der Norm können kein eigenes Geschlecht sein. Diese Abweichungen als gleichwertig zu Mann und Frau aufzublasen , ist eine Herabwürdigung bzw Diskriminierung der natürlichen fruchtbaren Geschlechter Mann und Frau.

Viele Geschlechter im Lehrplan

Diese Herabwürdigung der fruchtbaren Geschlechter ist im Lehrplan festgeschrieben: In allen Alterstufen stehen die gesetzlich definierten Geschlechter als Thema im Lehrplan.

Schüler dürfen in der Schule nicht die natürliche Schöpfung, Mann und Frau als die normalen Geschlechter hochhalten und bestreiten, daß Trans-Leute ein eigenes gleichberechtigtes Geschlecht sind.

Nach diesem Lehrplan ist das Diskriminierung. Der Lehrplan, sieht Regelungen vor, wie sexuell diskriminierende Äußerungen und Verhaltensweisen bestraft werden können.

Das ist totalitäre Indoktrination mit einer Ideologie, die Mann und Frau, die einzig fruchtbaren Geschlechter entwürdigt und diskriminiert. In der Altersstufe 10-12 Jahren erfahren sie , daß Hetero-, Bi-Homo-und Transsexualität normale sexuelle Betätigungen sind.

Abwertung der herkömmlichen Familie

Unter dem Thema

„unterschiedliche Familiensituationen (z.B. Patchworkfamilien, Alleinerziehende, Pflegefamilien, gleichgeschlechtliche Partnerschaften)“

Lehrplan S.5

wird die herkömmliche Familie mit Mutter und Vater gar nicht genannt und statt dessen die neuen „Rechtsinstituten“ wie „soziale Eltern“ und „Verantwortungsgemeinschaften“ als die neue Norm bzw als erstrebenswert hingestellt.

Die heutige Situation der zerstörten Familien, das Drama der Alleinerziehenden, die hohe Scheidungsrate, Patchworkfamilien, Pflegefamilien, einschließlich der gleichgeschlechtliche Partnerschaften, die als Eltern auftreten, allesamt Situationen zu Lasten der Kinder , die für deren Entwurzelung sorgen, werden im Lehrplan als normale „Lebenssituationen“legitimiert.

Die Hybris der Selbstbestimmung des Geschlechts

In den Altersstufen 13-19 kommt die Hybris der Selbstbestimmung des Geschlechts als Wahrnehmung des Rechts auf sexuelle Selbstbestimmung zum Zuge.

Lehrer haben laut Lehrplan die Aufgabe Schüle-rinnen und Schüler beim Coming Out, d.h bei der öffentlichen Zur-Schau-Stellung ihrer neuen geschlechtlichen Orientierung , zu unterstützen.

Dies geschieht oft auf dem Christopher Street Day .

Das öffentliche Zur-Schau-Stellen einer LGBTQ Orientierung hat nichts mit Verhinderung von Diskriminierung von LGBTQI zu tun, sondern hier wird das Anderssein gefeiert. LGBTQI zu sein ist ein Erfolg und beweist , daß sich die Schüler selbst bestimmt haben, d.h. sie sich von ihrem natürlichen Geschlecht emanzipiert haben.

Die Selbstnegation der eigenen Natur ist ein Erziehungsziel. Den Kindern wird von der Institution Schule die Frage vorgelegt: „Welcher Körper passt zu mir.“ Sie sollen Nachdenken, um dann darüber entscheiden, welches Geschlecht sie haben wollen.

Die Kinder mit der Hybris zu konfrontieren, sie könnten ihr Geschlecht ganz unabhängig von ihrem Körper, selbst bestimmen und ihnen dies als Unterrichts-Aufgabe, die sie lösen sollen, vorzulegen, ist ein Mißbrauch des Erziehungs- und Bildungswesens.

Die Hybris der Selbstbestimmung ist in Wahrheit Fremdbestimmung

In der öffentlicher Feier ihrer sexuellen Orientierung wird den Schülern glauben gemacht , hier wären sie akzeptiert als jemand, der sie wirklich sind. Dieses schulische und öffentliche Interesse an ihrer Intimsspäre ist aber alles andere , es ist die Instrumentaliserung ihrer Intimspäre für globale staatliche Ziele, die extremste Fremdsteuerung.

Das Coming out ist die erfolgreiche Demonstration dieser angeblichen Selbstbestimmung indem sich Kinder öffentlich zum „Anderssein“bekennen.

Das Erreichen des Erziehungsziels, die Bekenntnis zu LBGTQ, wird öffentlich bei den CSD Tagen gefeiert.

https://t.me/StopGenderAgenda/45

Von den Medien und von den Kommunen werden solche öffentlichen Zur-Schaustellungen der erfolgreichen geschlechtlichen Umpolung gefördert. In manchen Orten treten ganze Schulen mit ihren „Coming Outs“ auf und veranstalten eine Konkurrenz, welche Schule am weitesten mit der Manipulation fortgeschritten ist.

Identitätszerstörung

Die Lösung der Aufgabe, welches Geschlecht sie haben wollen, ist für die Schüler ein schier unlösliches Unterfangen, denn sie haben von Natur aus ein Geschlecht und können es gar nicht aussuchen. Die Unterrichts-Aufgabe , die nichts als die Negation ihrer natürlichen Geschlechts-Identität ist , stürzt die Schüler in tiefste Identitätskrisen .

Beim Christopher Street Day in Wuppertal, bei dem sich die Schüler die Identität eines Tieres ausgesucht haben, demonstrierten sie ihre Selbstverachtung als Menschen.

https://t.me/StopGenderAgenda/47

Diese Erziehung zur sogenannten Selbstbestimmung zielt auf die Zerstörung der Identität der Jugendlichen ab. Das Resultat ist eine tiefe Verwirrung, die totale Verwahrlosung des menschlichen Selbstbewußtsein . Diese Identitätszerstörung macht sie reif für die transhumanistische Agenda , in denen die Menschen zu hackable Animals degradiert werden. Die Menschen zu programmierbaren Tieren zu machen ist die Quintessens des Transhumanismus , wie es Yuval Harari ausgesprochen hat.

https://youtu.be/oxfZacFtAtU

Pubertätsblocker

Wenn die Schüler nicht so einfach mit dieser komplizierten Aufgabe der Selbstbestimmung des Geschlechts klarkommen, hat das Regenbogenportal ( eine Webseite des Familienministeriums) ihnen eine Hilfe empfohlen, die es in sich hat , nämlich Pubertätsblocker damit sie länger Zeit zum Überlegen haben.

https://youtu.be/erHvwr8T63Q?t=32

Pubertätsblocker sind nach den Worten des Frankfurter Heilpraktikers Camue Chemische Kastrationen. Es ist unfaßbar, ein ethisch und moralischer Supergau. Sie empfehlen den Kindern Mittel, die die menschliche Fruchtbarkeit zerstören . Das Familienministerium ist nicht alleine auf diese Idee gekommen, sondern macht das was andere Länder auch machen , d.h.setzt die globale Agenda der Bevölkerungsreduktion unverfroren um, nur gibt es in anderen Ländern mehr Widerstand dagegen.

Vom Standpunkt der kriminellen Machtelite ist das homosexuelle „Coming out“ in Bezug auf die Vernichtung der menschlichen Fruchtbarkeit nur der Kleinwagen und die Geschlechtsumwandlung der Porsche. Denn letztere ist irreversibel.

Geschlechtsumwandlung ist ein Massenphänomen geworden

Diese ist inzwischen zu einem Massenphänomen geworden. Zu 85% sind Mädchen davon betroffen. Minderjährigen Mädchen werden chirurgisch Brüste, Gebärmutter und Eierstöcke entfernt, und dass mit wachsender Zahl bereits bei 14-, 15- und 16-Jährigen.

Insgesamt ist die Zahl der Operationen an 15- bis 20-Jährigen in deutschen Krankenhäusern in nur 15 Jahren um das Fünfzehnfache angestiegen.

„Die Zahl solcher jungen Mädchen in der ganzen westlichen Welt (ist) um 4.000 Prozent gestiegen …– dass in manchen Klassen inzwischen 4-5 Mädchen sitzen, die sagen, sie wollen trans sein – ich will ein Junge werden!“….Es geht also nicht um ein paar hundert verwirrte Teenager, sondern um viele Tausende junge Menschen, vor allem in Europa und Nordamerika, die von Politik und Medien zunehmend ermutigt werden, eine völlig irreversible Entscheidung treffen.

Denn: Nicht nur in Deutschland schafft man sukzessive alle Hürden ab, um den Geschlechtswechsel nicht nur bürokratisch, sondern auch per Skalpell zu ermöglichen.“

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/eckpunkte-selbstbestimmungsgesetz

Die Selbstbestimmungsideologie forciert die Geschlechtsumwandlung

Eine klare Krankheitsdiagnose als transident wird durch die Selbstbestimmungsideologie verhindert. Die Feststellung, ob jemand trans ist, unterliegt nicht mehr einer medizinischen Diagnose, wie das bis vor kurzem noch der Fall war. Diese Zeiten , wo man eindeutig die Krankheit Transident (bzw Geschlechtsdysphorie), die bei der WHO klar definiert war, dignostizieren konnte, sind vorbei. Seit Transident nicht mehr als Krankheit, sondern als eigenes Geschlecht gilt, für das man sich entscheiden muß, sind die Kriterien , was trans ist , aufgeweicht und unbestimmt, ein reines Gefühl.

Bin ich transgeschlechtlich , woher weiß ich das? Probier es aus. Fühlst du dich als Mädchen wohler oder fühlst du dich als Junge wohler.“ Hier wird dem Jugendlichen weisgemacht, Je nach dem, wie man sich fühlt ,ein solches Geschlecht hat man. Und wenn dieses Gefühl nicht mit der eigenen Natur übereinstimmt , dann ist man eben Trans.

Das steht auf dem Regenbogenportal, einer Webseite des Familienministeriums für junge Leute.

Trans wird zu einem großen Gefühlscontainer , in den jede Unzufriedenheit mit dem eigenen Geschlecht fallen kann. Da das Alter vor und während der Pubertät, – „ das „Coming out“ steht zwischen 13 und 19 Jahren im Lehrplan- zur entscheidenden Phase der Selbstbestimmung erkoren wurde, fällt darunter insbesondere das Hadern mit dem eigenen Geschlecht während der Pubertät.

Exemplarisch sei hier Chloe Cole genammt , die sich mit 13 Jahren auf einen „Gender-Trip“ einließ, den sie nun bereut.

„Ich werde nie ein Kind stillen können“ Sie spricht sich deshalb gegen ein Gesetz aus, das Kindern erlaubt, sich ohne elterliche Zustimmung das Geschlecht umwandeln zu lassen.

Auch psychische Krankheiten können so als Unzufriedenheit mit dem eigenen Geschlecht dargestellt werden , weil dieses Problem die allgemeine Anerkennung erfährt.

Der Experte für Geschlechtsdysphorie Dr. Alexander Korte sagt:

Es ist hip, trans zu sein…..Trans ist offensichtlich eine neuartige Identifika­tionsschablone, für die es einen gesellschaftlichen Empfangsraum gibt“

https://taz.de/Jugendpsychiater-ueber-Transidentitaet/!5845336/

Irrtümliche Geschlechtsumwandlungen werden lanciert

Es ist kriminell, einen solch tiefgreifenden und irreversiblen Eingriff einer operativen Geschlechtsumwandlung der jugendlichen Selbstbestimmung zu überlassen und auf eine felsenfeste medizinische Diagnose zu verzichten.

„Bei ausgeprägter Transsexualität ist dieser Eingriff nicht nur lebenserhaltend sondern auch ein Leben spendendes Wunder. Bei denen, die einem irrtümlichen Drang folgen, hat eine komplette Umformung der Genitalien aber schreckliche emotionale und psychische Konsequenzen für den Rest ihres Lebens.“

https://ai.eecs.umich.edu/people/conway/TS/DE/SRS-DE.html

Hier ein Beispiel für den Albtraum, in den die große Mehrheit, die ihr Geschlecht umwandeln ließen, gestürzt werden.

„Ritchie Herron, ein 35 Jahre alter Beamter aus Newcastle, hat sein Schweigen jetzt gebrochen und den Weg an die breite Öffentlichkeit gesucht. Der Brite gehört zu einer stark wachsenden Zahl von Menschen, die ihre Geschlechtsumwandlung zutiefst bereuen und inzwischen wieder in ihrem biologischen Geschlecht leben. Bemerkenswert: Als Herron seine Leidensgeschichte im Juni via Twitter erstmals öffentlich machte, wurde sein Tweet wegen angeblich „transphober“ Inhalte zunächst gelöscht und erst nach Protesten, unter anderem von Harry-Potter-Autorin Joanne K. Rowling, wieder als freie Meinungsäußerung zugelassen. Wer es wagt, gegen das Narrativ der glücksbringenden und alle Probleme lösenden Geschlechtsumwandlung anzugehen, braucht offenbar sehr prominente Fürsprecher.“ „Ich möchte nie wieder in die Nähe eines Skalpells kommen“Aus dem Interview mit der „Welt“: „Sie haben sich kürzlich auf Twitter einen „sexlosen schwulen Eunuchen“ genannt und Ihre Leidensgeschichte veröffentlicht, ich zitiere mal daraus: „Ich möchte allen mitteilen, was sie uns genommen haben, was irreversibel wirklich bedeutet und wie diese Realität für uns aussieht (…) Ich habe überhaupt kein Gefühl in meiner Genitalregion. Man könnte mich mit einem Messer stechen, und ich würde es nicht merken. Der ganze Bereich ist gefühllos, als ob er unter Schock steht und nicht begreifen kann, was passiert ist, selbst 4 Jahre danach noch (…)”

https://www.unsere-grundrechte.de/wenn-die-geschlechtsumwandlung-zum-albtraum-wird

Kriminalisierung von Therapien für Jugendliche mit Trans-Wunsch

Die Bestimmungen des neuen Selbstbestimmungsgesetzes erschweren eine klare Diagnose noch mehr als bisher. Nach diesem werden

„geschlechtsangleichende Behandlungen künftig vollständig von der GKV übernommen …. Bislang übernahm die Krankenkasse die Kosten für eine Geschlechtsumwandlung nur, wenn sich der Betroffene mindestens sechs Monate und mindestens 12 Sitzungen à 50 Minuten psychotherapeutisch behandeln lässt. Nur wenn der Leidensdruck auch durch die Therapie nicht gelindert werden konnte, übernahm die KV die Kosten der Behandlung – wobei allein die Operation zwischen 5.000 und 15.000 Euro kostet.“

Das fällt nach dem neuen Gesetz jetzt weg. Die Krankenkasse übernimmt ohne Vorbedingungen die Kosten. Mehr noch eine therapeutische Behandlung von Jugendlichen mit Trans-Wunsch ist sogar verboten, „ weil jede Infragestellung des Transwunsches als sogenannte Konversionstherapie ausgelegt werden konnte. Konversionstherapien sind Behandlungen, die auf die Änderung homosexueller Neigungen oder der Geschlechtsidentität abzielen und seit Mai letzten Jahres für unter 18-Jährige verboten sind. Ein Therapeut, der den Gründen für den Geschlechtswechsel seines kleinen Patienten nachgehen will, sitzt also schon mit einem Bein im Knast.“„Ein Therapeut darf die Transidentität oder Homosexualität bei seinem Patienten dann nicht mal mehr in Frage stellen, geschweige denn therapieren, wenn der Betroffene sich eine Behandlung ausdrücklich wünscht.“

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/transsexuellengesetz-ampel/

Die Kriminalisierung von Therapien für Homosexuell -und TransJugendliche ist vergleichbar mit dem Verbot von Ivermectin und anderen wirksamen Medikamenten gegen Covid19. Denn Therapien könnten irreversible Operationen überflüssig machen, da Studien zeigen, daß dem Wunsch nach Geschlechtsumwandlung meistens ganz andere psychische Probleme zugrunde liegen.

Dabei versuchen die meisten Menschen – und hier allen voran Kinder und Jugendliche – mit vermeintlicher Transidentität wohl in Wirklichkeit nur verzweifelt, einen Ausweg aus ihren psychischen Problemen zu finden. ……darauf weisen auch Untersuchungen an amerikanischen Jugendlichen mit Trans-Wunsch hin, bei denen über 62 Prozent eine oder mehrere psychische Erkrankungen aufwiesen.

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/transsexuellengesetz-ampel/

Als Beispiel hier eine Borderline -Kranke, die durch Geschlechtsumwandlung ihr ganzes Leben ruiniert hat. https://t.me/StopGenderAgenda/29

Die Medizinerin Dr. Lisa Littmann stellte damals die These auf, dass es sich bei der Geschlechtsdysphorie um einen Bewältigungsversuch handelt – also ein Versuch, psychischem Leid, Depressionen, Pubertäts-typischen Rollenkonflikten oder sonstigen Nöten zu entkommen.

Es geht um die staatliche Übernahme der Produktion neuen Lebens

Die staatliche Forcierung von Geschlechtsumwandlung, die zahllosen jungen Menschen das ganze Leben ruiniert, ist kriminell. Sie wollen die natürliche Fruchtbarkeit vernichten , um den Bedarf an künstlich erzeugten Menschen zu schaffen. Der Staat will die Produktion neuen Lebens in seine Regie übernehmen um ein weiteres Feld in die Profitmaschinerie einzuverleiben. Wie zum Beispiel in dieser Fabrik von künstlich ausgetragenen Babies.

Warum wollen hauptsächlich Mädchen ihr Geschlecht umwandeln lassen?

Warum sind es aber zu 85% Mädchen , bei denen die staatliche Manipulation verfängt und die sich mit 14, 15 oder 16 Jahren die Brüste amputieren und Gebärmutter sowie Eierstöcke herausnehmen lassen?

Diese Mädchen haben den totalen Angriff der Weltgesellschaft auf ihre Weiblichkeit verstanden und vollziehen diesen an sich selbst, indem sie ihre weiblichen Geschlechtsorgane abschneiden lassen.

Die UN-Konferenz on Woman in Peking 1995 hat verkündet, daß eine Frau nur dann anerkannt ist, wenn sie wie ein Mann ist, d.h. wenn sie berufstätig ist. Die Vollmutter wurde verboten.

Diese abgrundtiefe Entehrung der Mutter haben sich diese Mädchen zu Herzen genommen und wollen lieber ein Mann sein. Zu diesen Paria , zu der fast alle Länder der Welt das Muttersein, das Allerheiligste, nämlich neues Leben zu gebären, herabgewürdigt haben, wollen sie nicht gehören.

Es ist der Haß des Patriarchats auf die Schöpfung, die nicht zufällig ein weibliches Pronomen hat, der bei diesen Mädchen zum Selbsthaß geworden ist.

Bei den Völkern, wo das Matriarchat noch lebendig ist, werden die Mädchen in diesem Alter bei Initiationsfesten gefeiert. Diese Mädchen werden geehrt, weil sie das Geheimnis des Lebens in sich tragen und neues Leben gebären werden.

https://www.bitchute.com/video/GLU79MRyl5QH/

Das ist der natürliche Umgang einer menschlichen Gesellschaft mit Mädchen in diesem Alter, der vor 5000Jahren auf der ganzen Welt verbreitet war.

Die patriarchale Gesellschaft im tiefsten moralischen Sumpf

So unendlich tief ist diese patriarchale Gesellschaft gesunken und hat jegliche Ethik , sämtliche menschliche Werte in den Abgrund gerissen und alles, was heilig ist, zertrümmert , daß sie eine Massenbewegung junger Mädchen von 12- 16 Jahren hervorgebracht hat , die sich freiwillig die Brüste amputieren und Gebärmutter sowie Eierstöcke herausnehmen lassen.

So weit hat es also die globale Machtelite bei ihren Bemühungen, die Kontrolle über die Fortpflanzung zu gewinnen gebracht. Die Übernahme der Fortpflanzung ist das verbindende Ziel der Gender-agenda, der Coronamaßnahmen , der Impfagenda , des Transhumanismus, und des Great Reset, wie es Stefan Magnet ausgeführt hat.

Die Fortpflanzung der Menschen zu übernehmen, ist das uralte Ziel des Patriarchats. Hier die Geburt der Athene aus dem Kopf des Zeus.

Das Patriarchat ist eine weltgeschichtliche Epoche , die die Epoche des Matriarchats ablöste. Die Matriarchatstheoretikerin Heide-Göttner Abendroth hat dies in ihren Büchern , die die matriarchale Vorgeschichte aller Kontinente beweisen, gezeigt:

Die Verachtung des Lebens, die Erniedrigung der Frauen, die extreme Form von Herrschaft, die atomare Bedrohung und die extreme Ungleichheit , die wir heute erleben sind alle Ausgeburten des Patriarchats, die heute bis zur extremsten Perversion entwickelt sind.

Die Abschaffung des Matriarchats vor 5000 Jahren war die einschneidenste Revolution in der Menschheitsgeschichte.

Die Menschheit trat ein in das Zeitalter des Krieges.

Das Gemeinschaftseigentum , das die Frauen verwalteten, wurde zum Eigentum der siegreichen Kriegsherren, die das überfallene Volk versklavten. Die Frauen wurden versklavt und zum Eigentum des Mannes.

Das war die Geburtsstunde von Herrschaft, Staat, Ausbeutung und Klassen.

Krieg ist seither durch den immerwährenden Kampf um Vorherrschaft die treibende Kraft der Geschichte, mit dem ultimativen Ziel der Erlangung der Weltherrschaft .

Diese Geschichte der sogenannten „Zivilisation“ ist die des Patriarchats mit einem Anfang und Ende.

Heute, am Vorabend der Erlangung der Weltherrschaft, sind wir am Ende der Geschichte angelangt.

Unter dem Damoklesschwert der atomaren Auslöschung, ist die Fortführung des Kampfes um Vorherrschaft die buchstäbliche Beendigung der Geschichte. Bei dem gegenwärtigen Krieg der G7 um die Weltherrschaft in der Ukraine, dem Krieg gegen Russland und womöglich China, geht es zugleich um die Durchsetzung der totalen Herrschaft über die ganze Menschheit.

Die Ausbeutung hat so gigantische Ausmaße angenommen, daß heute wenige Personen, 0,01 % 30 % des gesamten Reichtums der Welt besitzen. Mit diesem ungeheuren Reichtum in der Hand weniger Personen , haben diese eine derart unfaßbar große Macht, daß sie heute dazu übergegangen sind, mit der Übernahme der Fortpflanzung, der Auslöschung von 85% der Menschheit und Züchtung von künstlichen Menschen ihre globale Herrschaft für alle Zeiten verewigen zu wollen.

Sie betreiben die Vernichtung von 85% der Menschheit, schaffen den Kapitalismus mit allen seinen Formen freie Lohnarbeit , freier Markt und Rechtsstaat ab und deindustrialisieren die herkömmliche Wirtschaft, weil das kapitalistische Ausbeutungssystem die Menschheit nicht mehr ernähren kann und es nicht mehr zur Steigerung ihres Profits dient.

Sie glauben mit Transhumanismus , Bevölkerungsreduktion und technokratischen Totalitarismus ihr Herrschafts und Ausbeutungssystem zu retten.

Sie wollen sich die gesamte Natur und den Menschen selbst mit digitalen Bio-Nano technologien aneignen, mit künstlicher Intelligenz neu erschaffen und so eine digitale totalitäre Herrschaft etablieren. Mit diesen neuen Profitfeldern wollen sie ihren Reichtum vergrößern.

Ihr neues Wirtschaftssystem der digitalen Sklaverei und des Transhumanismus dient nicht mehr den Bedürfnissen der Bevölkerung, sondern nur noch ihren Herrschaftsbedürfnissen.

Mit einer gigantischen Lüge spiegeln sie den Menschen vor, es ginge um ihre Interessen und selbst die Bevölkerungsreduktion sei nur zu ihrem Besten, nämlich sie vor der angeblichen Klimakatastrophe zu retten.

Sie werden ihr Ziel nicht erreichen, denn sie können nicht verhindern, daß die Menschen hinter ihren Betrug kommen und merken , daß sie sich nur selbst schaden, wenn sie ihren Zielen folgen.

Das Wesen ihrer Ziele ist Hybris , ihre Taten sind nichts als Zerstörung

Sie werden ihr Ziel der Weltherrschaft, wie alle anderen Ziele, niemals erreichen. Denn je bombastischer ihre Ziele, um so katastrophaler ist die Vernichtung, die sie anrichten. Das Wesen ihrer Ziele ist Hybris , ihre Taten sind nichts als Zerstörung.

Was wollen sie mit der Weltherrschaft, wenn die Menschheit nuklear ausgelöscht oder der Krieg endlos und allgegenwärtig ist?

Ihre neue Stufe des Menschseins der Homo deus (Yuval Harari), der angeblich die nächste höhere Entwicklungsstufe des Menschen darstellen soll, ist die extremste Entmenschlichung des Menschen, die Vernichtung des freien Willens, das Bewußtseins, jedes Gefühls und jeder Spiritualität und die weitestgehende Degradierung des Menschen , der zum programmierbaren Tier wird , das tiefer steht als eine Maschine.

Die Hybris des Patriarchats besteht darin, daß es seine eigene Grundlage zerstört. Es hat vergessen, wo es herstammt.

Es ist der weltumspannende gigantische Muttermord.

Jetzt ist der Punkt der Umkehr erreicht !

Diese Zustände sind nicht länger tragbar !

Es gibt nur einen Ausweg :

Die Völker, die 99% müssen aufstehen und die Kriegsgesellschaft beenden ! Das bedeutet die Beendigung von Herrschaft auf allen Ebenen. Die Beendigung der Herrschaft des Menschen über andere Menschen:
  • Auf der Ebene der Geschlechter , die Beendigung der Entwürdigung der Mutter,
  • auf der Ebene des Staates die Beendigung des Krieges und Vorherrschaftsstrebens und
  • auf der Ebene der Gesellschaft die Beendigung der Herrschaft einer Klasse über die andere und
  • die Beendigung der Ausbeutung.